Wichtig für Ärzte:

neuester wissenschaftlicher Erkenntnisstand:

Mobilfunk hat auf die Dauer die gleichen Folgen

wie Radioaktivität!

Hecht 2015

 

und gleich noch ein Hieb in diese Kerbe:

http://www.medmix.at/zusammenhang-krebs-und-kabellose-geraete/

Dem soeben veröffentlichten Bericht zufolge, sind die schädlichen Strahlungseffekte auf klassische oxidative Schäden in lebenden Zellen zurückzuführen.

Wer die Inhalte dieser Seite für total irrelevant hält, hat möglicherweise mehr Nachholebedarf, als er glaubt:

Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat und Sie meine Arbeit unterstützen können, dann benutzen Sie bitte diesen Spendenbutton:

ACHTUNG WICHTIG !!!

Bild anklicken - direkt zum Buch
Bild anklicken - direkt zum Buch

Schweizer Sendung zum Thema:

Blackout Tag 1, der Strom fällt aus

(und 2 weitere Teile dort verlinkt)

Weiteres speziell zum Thema:

http://www.srf.ch/kultur/wissen

Ursache finden!

Die Ursachen für Schlafstörungen sind vielfältig, ohne dass man die Ursachen gefunden hat, ist eine Abhilfe schwierig.

Sorgen und Stress aus unterschiedlichsten Anlässen gehören ebenso dazu wie baubiologische Belastungen.

Im Wesentlichen geht es hier um baubiologische Belastungen, weil ich speziell damit einige Erfahrungen gesammelt habe.     (Weitere Ursachen: siehe unten)

Bei hartnäckigen Schlafstörungen empfielt sich auf jeden Fall die Einbeziehung eines Umweltmediziners und ggf. eines Baubiologen!

Es gibt immer mehr Menschen, die an Schlafstörungen bis hin zur Schlaflosigkeit leiden.

Viele kennen die Ursache(n) dafür nicht, es können mehrere Ursachen zusammenkommen, kann man jedoch eine Ursache sicher abklären (und möglichst ausschalten) ist man auch schon ein Stück weiter.

 

Es geht hier speziell um eine der möglichen Ursachen, welche aber auf viele, wenn nicht die meisten zutrifft, ohne dass sie davon etwas ahnen müssen:

Wer (ohne Schlafmittel zu nehmen und ohne sicher bekannten anderen Grund) regelmäßig nachts aufwacht oder bereits beim Einschlafen Probleme hat, sollte seine Umgebung DRINGEND auf Strahlungsquellen untersuchen!

 

Die Seite ersetzt keinen Arzt, kann aber auch dem Arzt wichtige Hinweise geben.

Ist der Arzt ebenso ahnungslos - und woher soll er auch alles wissen, bisher ist dieses Thema noch am ehesten Umweltmedizinern bekannt - kann mit den hier zur Verfügung gestellten Informationen zumindest einer sehr wahrscheinlichen und immer häufiger anzutreffenden Ursache nachgegangen werden.

 

Keine Therapie bringt auf die Dauer etwas, wenn die Ursache nicht geklärt werden kann. Auch wenn mehrere Ursachen an Schlafstörungen beteiligt sein können, kann zumindest diese vergleichsweise einfach abgeklärt werden und das von jedem selbst.

Ein einfaches Messgerät wie der Esmog-Spion kann bereits die bestehende elektromagnetische Belastung des Schlafplatzes abklären.

Ich empfehle den E-Smog-Spion, da ich ihn persönlich auch verwende und dieser sowohl den Hoch- als auch den Niederfrequenzbereich abdeckt, das Gerät wurde von einem elektrosensiblen Menschen entwickelt und zeigt direkt an, welche Bereiche gesundheitlich belastet sind - ohne dass man sich mit den Werten gleich auskennen muss.

 

Es geht um den Einfluss elektromagnetischer Felder, sie können sowohl ursächlich für verschiedenste gesundheitliche Probleme sein als auch bestehende Probleme aus anderer Ursache verschlimmern.

 

Es wird kein Anspruch erhoben alle (anderen möglichen) Ursachen von Schlafstörungen hier abzudecken, es kristallisiert sich aber immer mehr heraus, dass wir es bei der zunehmenden Funkbelastung mit einem weit unterbewerteten Problem zu tun haben! 

Der youtube-Kanal Zwangsbestrahlung hat eine umfangreiche Sammlung an Videos zu diesem Thema, wie ich gerade beim Verlinken festgestellt habe, sehr aufschlussreiche Sammlung!


Seit etwa 30 Jahren hat sich die Belastung durch Funkstrahlen vervielfacht. Da den meisten Menschen die versteckten Nebenwirkungen von Funkstrahlen unbekannt sind, gehen sie sorglos mit dieser Technologie um.


Hat sich herausgestellt, dass die Belastung mit elektrischen, magnetischen oder elektromagnetischen Feldern die Ursache für Schlafstörungen ist, hilft nur eine möglichst völlige Vermeidung dieser Belastungen um ursächlich Abhilfe zu schaffen.

 

Eine Option wäre Umzug in eine weniger oder nicht belastete Umgebung, dies wird allerdings für die meisten schwierig und bei weiterem Ausbau der Mobilfunknetze, Behördenfunk und LTE überwiegend unmöglich sein.

 

Sehr hilfreich - und unsere einzige Rettung für die Zukunft - wäre ein Engagement (oder die Unterstützung bereits existierender Aufklärer) in Sachen Funkbelastung.

Es ist anzunehmen, dass eine grundlegende Wandlung in Richtung Einsatz gesundheitsverträglicher Technik NUR bei ausreichendem öffentlichen Wissen über die hier vorhandenen Zusammenhänge und dem daraus entstehenden Druck von unten stattfinden wird.

 

Es gibt gesundheitsverträgliche Techniken, auch zur Fernkommunikation, keiner braucht Angst um sein Handy zu haben. Vorerst würde uns auch eine Verringerung der überdimensionierten Sendefrequenzen und Sendeleistungen helfen, aber auch das passiert nicht freiwillig.

 

Gerade der derzeit überall eingeführte BOS / TETRA-Funk arbeitet mit Frequenzen, die eigentlich unser Hirn, das Herz und die Muskeln verwenden.

 

Wenn das Hirn im Schlaf eine Frequenz von 4 Hz hat und der TETRA-Funk im Bereich der Frequenz für erhöhte Wachsamkeit (also reiner Wachzustand) gepulst ist, braucht man sich über die vielen Leute mit Schlafstörungen nicht zu wundern und selbst bei den Menschen, deren Schlaf nicht offensichtlich gestört ist, kann eine entsprechende Hirnstromänderung gemessen werden, das kann auf die Dauer nicht gesund sein.

 

Da die Seite erst im Aufbau ist verweise ich zu diesem Thema für weiterführende Informationen vorerst auf folgende Links - dort bitte auch in die Linklisten schauen:

http://lebenswerter-hochrhein.jimdo.com/gef%C3%A4hrdung-von-umwelt-und-gesundheit/mobilfunk-belastung/

 

http://www.krisenfest.org/gesundheit/mobilfunk/

 

http://www.krisenfest.org/gesundheit/mobilfunk/tetra-funk/

 

http://www.emf-portal.de/ dort finden sich alle veröffentlichten Arbeiten zum Einfluss elektromagnetischer Felder - speziell für interessierte Fachleute!

 

Pressemitteilung der SPD:

 

Vor elektromagnetischer Strahlung muss viel besser geschützt werden 

Vor elektromagnetischer Strahlung muss viel besser geschützt werden 
Zur heutigen Anhörung über die Novelle der Verordnung über elektromagnetische Felder (26. BImSchV) erklärt der stellvertretende energiepolitische Sprecher und zuständiger Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Dirk Becker: 

Es wird höchste Zeit, dass die Bundesregierung das Machbare tut, um Bürgerinnen und Bürger vor elektromagnetischer Strahlung zu schützen. Das Vorsorgeprinzip beim Schutz gegenüber elektromagnetischer Strahlung ausgehend von Stromtrassen und Mobilfunkanlagen muss konsequenter angewendet werden. Dies haben die drei von der Opposition geladenen Sachverständigen in der Anhörung zur Änderung der 26. BImschV klar herausgearbeitet. Nachdem im letzten Jahrzehnt der Fokus auf der Gefahrenabwehr gegenüber den nachgewiesenen akuten Wirkungen lag, ist nun die Datenlage im Bereich der chronischen Wirkungen evident. Die bestehenden Grenzwerte bieten keinen ausreichenden Sicherheitsraum und müssen entsprechend abgesenkt werden. In anderen europäischen Ländern ist dies schon längst geschehen.

Einig waren sich die Sachverständigen immerhin darin, dass im Alltagsleben der Menschen die Zahl der Feldquellen neuer Technologien, angefangen bei den Stromleitungen über das Handy bis zu WLAN- und Bluetooth-Funkverbindungen sehr stark zugenommen hat und noch weiter steigen wird. Darauf haben viele unserer Nachbarländer bereits sensibel regiert und ihre Grenzwerte angepasst. Sie liegen dort um Größenordnungen niedriger. Nun muss auch Deutschland den nächsten Schritt tun und unterhalb der hier geltenden schwachen Grenzwerte höchsten Schutz gewährleisten.

Nur halbherzig hat die Bundesregierung ein Minimierungsgebot aufgenommen, indem sie im Bereich der Stromleitungen den Stand der Technik fordert, im Bereich des hochfrequenten Mobilfunks aber alles beim Alten lässt. Genaues hat sie hierzu nicht verraten, sondern will dies in einer Verwaltungsvorschrift niederlegen, wann immer sie denn erscheinen möge.

Zudem wurden dem Verordnungsentwurf durch ein Mitglied der eigenen Strahlenschutzkommission eine Reihe handwerklicher Mängel bescheinigt. Offensichtlich hört die Bundesregierung nur dann auf die eigenen Berater, wenn diese zum Nichtstun raten oder höchstens mehr Forschung bestellen. Das war seit langen Jahren der Standpunkt dieser Kommission. Es wird nun Zeit, dass sie sich bewegt.

 

http://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/vor-elektromagnetischer-strahlung-muss-viel-besser-gesch%C3%BCtzt-werden

 

Weitere Ursachen möglich:

Aufgrund der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen gibt es jetzt einige neue Inhalte hier, diese betreffen die über weite Teile unserer Bevölkerung ausgeschütteten Zukunftsängste durch illegale und überwiegend völlig unkontrollierte Masseneinwanderung kulturfremder Menschen.

Auch das kann ein Grund sein, nicht mehr ruhig schlafen zu können - zumal sich auch beim medientreuesten Mitbürger langsam der Verdacht erhärten dürfte, dass hier etwas im Busch ist, was uns keiner öffentlich auf die Nase bindet. Die Sache stinkt zum Himmel.

Vieles wird uns verschwiegen, daher gibt es jetzt zusätzlich eine neue Rubrik hier: Politik

Eine der typischen Fragen auf FB:

... Ich leide an Schwindel, Angstzuständen, Müdigkeit, innere Unruhe... 

Alle Ärzte sagen es wäre meine Psyche, da sie nichts finden können..

Wo fange ich für mich an zu suchen, woran es liegen kann? 

meine Antwort:

Eva Oeser Mal nicht nur den Vitaminspiegel betraten, es gibt auch noch andere mögliche Ursachen. Diese Symptome können ebensogut z.B. vom WLAN kommen. Funkquellen in der eigenen Wohnung kann man noch am ehesten selbst reduzieren, was vom Nachbarn oder einem nahen Sendemast kommt, da ist es schwieriger, wenn sonst nichts geht hilft ggf, Abschirmung. Eigene häusliche Quellen können sein: schnurloses Telefon (zumindest nachts deaktivieren, dabei unbedingt auch den Akku aus dem Gerät nehmen, da das Teil sonst ununterbrochen seine Basisstation sucht!) Smartphone - manche nehmen das Teil als Wecker, gesundheitlich absoluter Wahnsinn, wenn so ein Gerät eingeschaltet im Schlafzimmer liegt - aber kaum einer nimmt das ernst. WLAN muss am Router ausgeschaltet werden, am besten generell mit Kabel arbeiten und auch das WLAN und/ oder Bluetooth am Gerät deaktivieren. Dimmer am Lichtschalter - am ehesten über Netzfreischaltung nachts zu deaktivieren. Und auch sonst noch mal im Haushalt überprüfen, was über Funk läuft, auch moderne Fernseher funken rum ohne dass das die Benutzer zwangsläufig wissen. Die gesundheitliche Beeinträchtigung erfolgt über eine Überstimulation des Nervensystems und die Bildung Freier Radikale - weil es immer heißt, man wisse nicht, wie das schaden solle - man weiß es ganz genau, aber wir werden im Unwissen gehalten, weil es den Umsätzen der Industrie schaden würde, wenn wir wüssten...

Leider gibt es nicht nur versehentliche Bestrahlung, es kann auch andere Probleme geben.

ab Minute 53 geht es um die möglichen Schritte und die nötigen Geräte für Messung und gerichtsfeste Aufzeichnungen bei Verdacht auf gezielte psychotronische Attacken