Wichtig für Ärzte:

neuester wissenschaftlicher Erkenntnisstand:

Mobilfunk hat auf die Dauer die gleichen Folgen

wie Radioaktivität!

Hecht 2015

 

und gleich noch ein Hieb in diese Kerbe:

http://www.medmix.at/zusammenhang-krebs-und-kabellose-geraete/

Dem soeben veröffentlichten Bericht zufolge, sind die schädlichen Strahlungseffekte auf klassische oxidative Schäden in lebenden Zellen zurückzuführen.

Wer die Inhalte dieser Seite für total irrelevant hält, hat möglicherweise mehr Nachholebedarf, als er glaubt:

Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat und Sie meine Arbeit unterstützen können, dann benutzen Sie bitte diesen Spendenbutton:

ACHTUNG WICHTIG !!!

Bild anklicken - direkt zum Buch
Bild anklicken - direkt zum Buch

Schweizer Sendung zum Thema:

Blackout Tag 1, der Strom fällt aus

(und 2 weitere Teile dort verlinkt)

Weiteres speziell zum Thema:

http://www.srf.ch/kultur/wissen

Rassismus und Unterschiede bei Rassen

24.9.2016 EXTREM BRUTALER Rassismus gegen Deutsche Kinder ! Doku deutsch...Deutsche gelten als ehrenhaft, korrekt, sanftmütig, schwer aus der Ruhe zu bringen und endlos leidensfähig. Deshalb gibt es hier noch keinen Bürgerkrieg. Aggressive Immigranten kennen diese Werte nicht. 


bei 32:40 Grenzer werden überrannt



25.2.2018

https://www.compact-online.de/auswanderer-afrika-wird-sich-selbst-vernichten/

Was sind die wahren Ursachen von Afrikas Armut? Europas magere Entwicklungshilfe? Nein, sagen zwei Deutsche, die vier Jahre lang durch den Kontinent gereist sind. ...

„Wir haben darüber auch mit studierten Afrikanern diskutiert. Einer sagte uns: ,Hört endlich auf mit der Entwicklungshilfe – wir müssen selbst durchs Tal der Tränen gehen, um auf eigenen Beinen zu stehen‘. ...

„In einem Dorf haben Entwicklungshelfer einen Thermo-Ofen installiert. Der nutzt die Sonnenwärme und spart den Frauen das gemeinsame Hirsestampfen. Die Idee dahinter war, den Dorffrauen Zeit für andere Dinge zu geben. Nur: Die haben gar nichts anderes zu tun, weil Effizienz in Afrika keine Rolle spielt – das Hirsestampfen war das tägliche gesellschaftliche Ereignis, und das hat man ihnen genommen. Irgendwann ging der Ofen kaputt, gekümmert hat es keinen, es wurde einfach weitergelebt wie in der Zeit vor dem Ofen.“ ... „Das Problem ist, dass wir mit unserer europäischen Denkweise da rangehen, die Lichtjahre von der afrikanischen entfernt ist.“

aus dem Kommentarbereich:

>...In Afrika lebt man nicht, um zu arbeiten, sondern man arbeitet nur soviel, wie man zu Leben braucht. Die meisten Afrikaner denken unmittelbar sachbezogen, statt weltenfremde Gedankengebäude zu konstruieren und sich davon tyrannisieren zu lassen.

>Wer das Schwarzbuch der Markenfirmen gelesen hat, weiß was hier läuft. Früher haben die Konzerne Guerilla Trupps bezahlt, damit sich Regionen auf diesem Kontinent nicht stabilisieren konnten, und auf diesem Weg Rohstoffe mehr oder weniger für lau aus dem Boden geholt. Heute läuft das Geschäft über die offiziellen Kanäle … über westliche Regierungen und den IWF ...Die Entwicklungshilfe dient in erster Linie dem Aufbau von Infrastruktur für ausländische Konzerne (Straßen, Energieversorgung) … das Volk hat davon nichts, darf es aber zurückbezahlen. So bringt man diese Länder noch in finanzielle Abhängigkeit und unterstützt fremde, statt ansässige Firmen. Afrika wird ausgebeutet, bis es keinen Tropfen Blut mehr hergibt … aber nicht von den westlichen Völkern, sondern den Dreckskonzernen, die auch bei uns alles Leben ersticken.

>...es ist kein Zufall, dass Leute, wie Thomas Barnett, fuer Europa eine mehr oder weniger braune Bevoelkerung planen um den Inteligenz Quotienten zu senken....

>...Wenn Farbige einen Intelligenztest erfinden würden, was glauben Sie, wer im Vergleich besser abschließt?...  Ansonsten voll der Gutmenschkommentar, Einfügung von mir: sie würden dort nicht auf die Idee für so einen Humbug kommen

Schon vor Jahrzehnten wurden neue Versionen von IQ-Testungen eingesetzt, um den Unterschied zwischen Asiaten und US-Amerikanern zu klären. Die Ergebnisse fielen immer zugunsten der Asiaten aus. Es existieren WHO-Karten zur Intelligenz der einzelnen Länder. Schauen Sie mal nach.

Nun gibt es sicher genügend Schwarze, die über einen höheren IQ als ich oder Sie verfügen. Die Gaußschen Normalverteilungskurven sind aber eindeutig zuungunsten der Schwarzen verschoben.... 

>... Wozu also die gesteuerten Migrationsbewegungen? Und warum die Eile seit 2015?

Flankierung des geplanten US-Krieges im Vorfeld, zur Destabilisierung Europas, welches von den USA als Schlachtfeld und somit zur Vernichtung bestimmt ist (Willy Wimmer, Ex-Staatssekretär Verteidigung). Wir müssen vermuten, dass die USA 2015 den Entschluss gefasst haben, diesen Krieg tatsaechlich zu führen....

 

11.2.2018

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/die-wegschauer-republik-schlaege-fuer-die-scheiss-deutsche-was-eine-mutter-in-kandel-berichtete-a2345383.html

 

Die Kundgebung war am 28.1.2018   ->


7.2.2018

Rassismus gegenüber Weissen! Die verschwiegene Wahrheit!

Längst ist der Rassismus gegenüber weissen Menschen im Alltag angekommen. Doch nicht nur das! Er wird auch von der Werbe-, Film-, und Musikindustrie offensichtlich gefördert. Es gilt als akzeptiert, sich über den dummen weissen (schwulen) Mann lustig zu machen. Die Medien und die Staatsgewalt schweigen sich jedoch darüber aus! Stars und Sternchen, wie der dunkelhäutige Rapper, Jay Z, dürfen ihre Abneigung gegenüber weissen Menschen sogar ungestraft öffentlich kundtun. In Schottland fördert die öffentliche Hand einen rassistischen Werbefilm in dem weisse Vorfahren beleidigt und herabgesetzt werden. Und auch in Deutschland implementiert der Kinderkanal, KIKA, seinen jungen Zuschauern ein rassistisches Bild; der deutsche Mann sei dem Osmanen unterlegen respektive nicht so liebenswürdig... Die Meinungsäusserungsfreiheit ist dazu da, dass auch über solchen Rassismus gegenüber weissen Menschen aufgeklärt werden muss! Denn Schweigen zerstört Leben!

9.1.2018

https://opposition24.com/suedafrika-hass-weisse-tage/391916

Südafrika: Hass auf Weiße – alle 3,8 Tage ein Mord, täglich 1,3 #FarmAttacks

http://www.rettet-die-arier.de/

Lustig gemacht, aber purer Rassismus gegen Weiße.

Man stelle sich vor, so etwas würde über Neger gemacht, da geht der Aufschrei schon bei "Neger" los. Unten links die Kurzfassung, rechts der längere Auszug:



https://morgenwacht.wordpress.com/2018/01/26/ein-schrei-des-juedischen-hasses-wie-eine-gehirngewaschene-weisse-auf-die-zerstoerung-der-weissen-rasse-hingearbeitet-hat/

die jüdischen Wurzeln des antiweißen Rassismus

... Geier, Vampire, Schlangen, Skorpione, Blutegel, Läuse, Maden. All diese Worte sind benutzt worden, um Juden zu beschreiben, und obwohl sie jedes einzelne davon reichlich verdienen, möchte ich ein Wort für Juden betrachten, das vielleicht nicht so schlimm klingt: Termite. Überall, wohin man heute im Westen schaut, sieht man Juden, die wie Termiten arbeiten: an den Fundamenten der weißen Gesellschaft nagend und knabbernd und auf den Tag hinarbeitend, an dem alles in Staubwolken zusammenfällt.

 

Und Wellen von Blut. Falls ihr denkt, daß eine „Termite“ nichts so Schlechtes ist, seht euch an, was jüdische Termiten in Rhodesien und Südafrika erreicht haben. Dank Juden wie Joe Shlovo und Helen Suzman genießt das, was einst blühende, gesetzestreue weiße Nationen waren, die Segnungen schwarzer Herrschaft – Vergewaltigung, Mord, Folter, Korruption, Seuchen, Massaker, Hungersnot. Die gewöhnlichen Schwarzen, wegen denen jene Juden so viele Krokodilstränen vergossen, sind nun viel schlechter dran, als sie es unter der weißen „Tyrannei“ waren.

 

Juden hätten gerne, daß dasselbe in allen weißen Nationen geschieht, und sie haben seit dem neunzehnten Jahrhundert stetig darauf hingearbeitet, es stattfinden zu lassen. Wir alle wissen von Karl Marx und Sigmund Freud, aber weit weniger Menschen haben von Franz Boas gehört. Er war der Begründer der „Boas’schen Anthropologie“, einer Pseudowissenschaft, die vorgab, objektiv zu sein, aber in Wirklichkeit dazu bestimmt war, Nichtweiße über Weiße zu erhöhen und den weißen Widerstand gegen Masseneinwanderung und Multikulturalismus zu zerstören. Boas wird immer noch für seine Positionsbeziehung gegen weißen „Rassismus“ gefeiert, und sein Beispiel hat zahllose Termiten, sowohl Juden als auch gehirngewaschene Nichtjuden, dazu inspiriert, das gute Werk der Zerstörung der weißen Zivilisation fortzusetzen. ...


17.3.2017

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/03/17/die-verleumdung-des-patriotismus-als-nationalismus/

... Ein Patriot ist daher ein Mensch, dem es Ernst ist um das Wohlergehen seines Vaterlandes und der dafür eintritt. Damit ist keinerlei Herabwürdigung anderer Völker verbunden. Es ist nur die berechtigte Sorge für das Wohlergehen des eigenen. ...

11.7.2016

https://morgenwacht.wordpress.com/2016/07/11/moral-und-abstraktes-denken/

Mentale Unterschiede sind keine Erziehungsfrage, Man wird sich wohl damit abfinden müssen, dass man nicht alle Unterschiede wegdiskutieren kann, das ist kein Rassismus sondern naturgegeben. Wo es kein Bewusstsein für Abstraktionen gibt, weil es dort normalerweise geistig und kulturell bedingt nicht vorhanden ist, da kann man auch keines aufsetzen, weil das "dem Westler" so ins Konzept passt. Z.B.: Wo Konzepte für Zeit fehlen, kann man keine Pünktlichkeit erwarten. Niedriger Durchschnitts-IQ, die Neigung zu fürchterlichen Grausamkeiten, völlig andere Sexualkultur, oder eher gar keine nach unserem Verständnis. Hätte, wäre, wenn - undenkbar, Verantwortung für abstraktes, Versprechen, Vorsorge, nur, was im Hier und Jetzt ist, zählt, mit Ausnahme des Todes, denn der ist gewiss.

"Es sollte nicht extra erwähnt werden müssen, dass meine Beobachtungen zu Afrikanern Verallgemeinerungen sind. Ich behaupte nicht, dass keiner von ihnen die Fähigkeit zu abstraktem Denken und moralischer Einsicht hat. Ich spreche von Tendenzen und Durchschnitten, die Raum für viele Ausnahmen lassen.

In welchem Maß gelten meine Beobachtungen bei Afrikanern auch für amerikanische Schwarze? Amerikanische Schwarze haben einen Durchschnitts-IQ von 85, was volle 15 Punkte über dem afrikanischen Durchschnitt von 70 liegt. Die Fähigkeit zu abstraktem Denken hängt zweifellos mit der Intelligenz zusammen, so dass wir davon ausgehen können, dass amerikanische Schwarze in dieser Hinsicht Afrikaner übertreffen.

Und doch zeigen auch amerikanische Schwarze viele der Wesenszüge, die bei Afrikanern so auffallend ins Auge springen: Geringe mathematische Fähigkeiten, vermindertes abstraktes Reflexionsvermögen, hohe Kriminalitätsraten, einen kurzzeitigen Horizont, Müll überall hinwerfen usw. Wenn ich nur unter amerikanischen Schwarzen und nicht unter Afrikanern gelebt hätte, wäre ich vielleicht nie zu diesen Schlussfolgerungen gekommen, aber das extremere Verhalten von Afrikanern macht es leichter, dieselben Tendenzen auch bei amerikanischen Schwarzen zu erkennen." Die Autorin Gedaliah Braun hat einen Doktortitel in Philosophie und ist Autor von Racism, Guilt, Self-Hatred and Self-Deceit, ihre Erfahrungen beruhen auf 30 Jahren Leben in Afrika.

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     Michael Klonovsky



https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/06/24/albert-schweitzer-ueber-die-afrikanische-herrenrasse/

„Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind.

Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen.

Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.

Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“

Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook. 

 

Zu beobachten in Südafrika usw. wo die Schwarzen die Herrschaft übernommen haben.

7.10.2015

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/10/07/volk-oder-bevoelkerung-von-den-quellen-der-deutschen-kultur/

... Vor diesem Hintergrund ist zu sehen, dass in der seit Jahren stattfindenden großen und gegenwärtig dramatisch anschwellenden Zuwanderung bei den Politikern der Begriff Volk als zu schützende Einheit keine Rolle spielt. Deutschland wird als quantitatives Reservoir betrachtet, das es bei eigenem Bevölkerungs- und Arbeitssklavenrückgang irgendwie aufzufüllen gilt. Vizekanzler Gabriel z. B. hält es für verkraftbar, dass Deutschland jährlich eine halbe Million Flüchtlinge für die nächsten Jahre aufnehmen könne (Spiegel Online 8.9.15). Und Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sagte lt. SZ.de vom 4. 9. 2015: „Wir brauchen in den nächsten 20 Jahren viel mehr Arbeitskräfte, als dieses Land hervorbringen wird“ und sprach von 500 000 freien Stellen in Deutschland.

Wer da noch auf die Eigenqualität des Volkes und ihres notwendigen Schutzes hinzuweisen wagt, wird sofort in die rechtsextreme Ecke gestellt. Wir betreten also im Folgenden stark vermintes Gelände. ...

Vom Wesen des Volkes

...Woher kommt es, dass die Menschen eines Volkes in einer besonderen Weise seelisch konfiguriert sind, dass wir von typisch italienisch, typisch britisch oder typisch deutsch sprechen? Dieses Besondere wird ja nicht zwischen den Menschen abgesprochen und herbeigeführt. Es gibt keine Vereinbarung, dass sich jetzt alle so verhalten wollen, weder irgendwann in der Vergangenheit noch später. ...

Doch bereits Johann Gottfried Herder bildete Ende des 18. Jahrhunderts den Begriff des Volksgeistes als einer übermenschlichen Wesenheit, die jedem Volk als inspirierendes Wesen zugehöre. Rudolf Steiner hat dies aus seinen geistigen Forschungen konkretisiert und dahin differenziert, dass es sich um zwei zusammenwirkende Wesen handele, einen Sprachgeist und einen Volksgeist, die in der christlichen Engelhierarchie, wie sie auf den Paulus-Schüler Dionysius Areopagita zurückgeht, jeweils dem geistigen Range der Erzengel angehörten.2 Es sind gewaltige Wesen, die mit ihrer Seele ein ganzes Volk umfassen und unterbewusst deren Seele und Lebensorganisation durchdringen und im Sinne einer bestimmten Sprache bzw. eines besonderen Volkscharakters und Volkstemperamentes inspirieren. Der Volksgeist durchdringt aber auch die Lebensvorgänge der Landschaft, in der das Volk lebt, und wirkt so prägend auch von außen. Es gehen unterschiedliche Einflüsse auf den Menschen aus, je nachdem wie die Elemente Erde, Wasser, Luft, Wärme und Licht im Gebirge, im Flachland, am Meer oder im Innern des Kontinents verteilt sind.3 Der Volksgeist ist die Quelle der Volks-Kultur. ...

Fortsetzung:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/10/21/deutscher-geist-und-deutsche-seele-verkannt-verdraengt-verleumdet/

... Die Aufgabe der Deutschen liegt in der Entfaltung ihres ureigenen Geisteslebens. F. Schiller sprach dies in einem sorgenvollen Gedicht an: „Das ist nicht des Deutschen Größe, / Obzusiegen mit dem Schwert, / In das Geisterreich zu dringen, / Vorurteile zu besiegen …/ Männlich mit dem Wahn zu kriegen, / Das ist seines Eifers wert!“ ...

19.4.2013

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/04/19/der-begriff-rassismus-und-seine-politische-instrumentierung/

Der Begriff „Rassismus“ und seine politische Instrumentalisierung

Neben vielen anderen Begriffen wird auch „Rassismus“ heute inflationär als Kampfbegriff verwendet, um andere Menschen öffentlich zu diskreditieren. Der Vorwurf kann in der Sache zutreffen, vielfach tut er es nicht. Der Begriff wird unscharf und mit willkürlichen Bedeutungen gebraucht. Es ist daher angezeigt, ihn genau zu untersuchen. ...

So hieß es vor einigen Jahren auf der sich ständig verändernden freien Online-Enzyklopädie „Wikipedia“:

(1)Rassismus teilt die Menschheit in Gruppen oder Rassen ein, die als homogen betrachtet werden und unterstellt diesen eine kollektive Identität sowie unveränderliche Merkmale und Charakterzüge. ...

Satz (1) bringt schon die absurde Definition, dass bestimmte Erkenntnis-Begriffe über Menschenrassen, deren Wahrheit indirekt bestritten wird, „Rassismus“ seien. Erkenntnisse sind wahr oder falsch, und die Auseinandersetzung darüber muss auf der wissenschaftlichen Ebene stattfinden. Niemals darf von einem außerhalb der freien Wissenschaft stehenden Richterstuhl die Wahrheitsfrage entschieden werden, um damit genehme Richtungen zu dogmatisieren und missliebige zu disqualifizieren und auszuschalten. ...

Der Rassismus liegt nicht in der Feststellung eines Unterschieds, sondern in dessen Verwendung gegen einen anderen. …Der Rassismus ist die Wertung (…) Der Rassismus beginnt erst mit der Interpretation der Unterschiede. …Erst im Kontext des Rassismus nimmt diese Betonung des Unterschieds eine besondere Bedeutung an (…) (Albert Memmi; Rassismus, Hamburg 1992, S. 214, 37, 166) ...

III  Methode des Denkverbots

Ein Beispiel, wie die Rassismus-Keule auch gezielt gegen Wissenschaftler geschwungen wird, um politisch ein Denk- und Forschungsverbot durchzusetzen, ist der Vorgang um den amerikanischen Nobelpreisträger James Watson im Jahr 2007. Er hatte sich Anfang Oktober bei der Vorstellung eines neuen Buches die Aussage erlaubt: Was die Intelligenz verschiedener Ethnien angehe, sollten „wir nicht von vornherein annehmen, dass wir alle gleich sind.“   In einem Interview mit der englischen „Sunday Times“ einige Tage später sagte er: Er sehe die Zukunft Afrikas äußerst pessimistisch, denn „all unsere Sozialpolitik basiert auf der Annahme, dass ihre Intelligenz dieselbe ist wie unsere – obwohl alle Tests sagen, dass dies nicht wirklich so ist“.

Eine Flut empörter Rassismus-Vorwürfe prasselte über die Medien auf ihn herein, die dazu führte, dass er von seinen Ämtern suspendiert wurde. (Spiegel-online 19.10.07) Er hatte nur von Erkenntnis-Ergebnissen gesprochen, die auf wissenschaftlichen Untersuchungen beruhen. Man setzte sich nicht auf der wissenschaftlichen  Ebene mit ihnen auseinander, um sie gegebenenfalls zu widerlegen, sondern belegte sie sofort mit dem moralischen Begriff des Rassismus.

 

Diese Angriffe haben Methode, die bei den entscheidenden Machern der „öffentlichen Meinung“ im Hintergrund ganz sicher nicht aus einem unklaren Denken kommt, das Erkenntnis-Begriffe von handlungsleitenden nicht unterscheiden könnte. Das manipulierbare Denken der am Informationstropf der Medien hängenden schlafenden Bevölkerung wird ausgenutzt, um unerwünschte wissenschaftliche Forschungen diffamieren und ausschalten zu können.  (hl)