Wichtig für Ärzte:

neuester wissenschaftlicher Erkenntnisstand:

Mobilfunk hat auf die Dauer die gleichen Folgen

wie Radioaktivität!

Hecht 2015

 

und gleich noch ein Hieb in diese Kerbe:

http://www.medmix.at/zusammenhang-krebs-und-kabellose-geraete/

Dem soeben veröffentlichten Bericht zufolge, sind die schädlichen Strahlungseffekte auf klassische oxidative Schäden in lebenden Zellen zurückzuführen.

Wer die Inhalte dieser Seite für total irrelevant hält, hat möglicherweise mehr Nachholebedarf, als er glaubt:

Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat und Sie meine Arbeit unterstützen können, dann benutzen Sie bitte diesen Spendenbutton:

ACHTUNG WICHTIG !!!

Bild anklicken - direkt zum Buch
Bild anklicken - direkt zum Buch

Schweizer Sendung zum Thema:

Blackout Tag 1, der Strom fällt aus

(und 2 weitere Teile dort verlinkt)

Weiteres speziell zum Thema:

http://www.srf.ch/kultur/wissen

Mobilfunk und Natur

Die wissenschaftliche Variante des Kresse-Versuchs der Schüler, Kresse keimt nicht beim WLAN-Router:

http://www.revistaphyton.fund-romuloraggio.org.ar/vol84-1/Cammaerts_COLOR.pdf

Der Schülerversuch: https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article160308200/Wie-schaedlich-ist-WLAN-Strahlung-fuer-den-Menschen.html

http://www.horstweyrich.de/handy-wasser-uv.htm

Wirkung von Handys - Ultraviolette Strahlung und Schall

Gepulste Mikrowellen und Sonolumineszenz des lebendigen Wassers

Den Elektrosmog verstehen heißt die Grundlagen des Lebens begreifen. ...

Jede Mikrowelle verdampft Wasser, welches sich dabei um über das zweitausendsechshundertfache ausdehnt. Wenn diese Mikrowellen gepulst sind und sehr steile Anstiegsflanken haben, muss einfach ein Druckstoß entstehen, der im Körper mit Leichtigkeit weiter geleitet wird. Wenn diese in schneller Folge auf den Körper treffen, entsteht longitudinale Energie, was Schall genannt wird. Aus Schall kann ultraviolette Strahlung im Wasser generiert werden, wie es unzählige Beobachtungen zeigen und ultraviolett ist IONISIEREND wie radioaktive Alpha, Beta und Gammastrahlen. ...

Ultraviolette Strahlung wird im Körper für die Zellteilung gebraucht und auch erzeugt. Sie zerlegt in ungeheuer kurzer Zeit die DNA in zwei Längsteile. Zellteilung außer der Reihe unkontrolliert von unserem Körper nennen wir Krebs.

Wegen der Struktur, die Dr. Lanka isoliert und nachgewiesen hat, hat er gerade vor kurzem in der Ausgabe 6/2017 seiner Zeitschrift WissenschafftPlus Folgendes geschrieben:

"Der Zoologe und Pharmakologe Prof. Dr. Günther Enderlein hat die Zellen-aus-Zellen-Theorie widerlegt und aufgezeigt, dass Zellen im Blut sich aus subzellulären Strukturen formieren, neu entstehen und sich bei Milieu-Verschiebungen wieder in subzelluläre Strukturen verwandeln. Eine solche subzelluläre Struktur, aus der unter anderem die Zellkerne hervorgehen, durfte ich als junger Student der Biologie im eigenen Labor kennenlernen, isolieren, biochemisch und genetisch charakterisieren.

Zu dieser Zeit war ich noch nicht wissend und deutete diese Struktur fehl. Als harmloses zwar, aber als Virus. Erst später, nach dem Verinnerlichen der Erkenntnisse von Dr. Peter Augustin wurde mir klar, dass ich einen der Bausteine des Lebens entdecken durfte, die autokatalytisch, also durch Selbstorganisation entstehen. Das Leben entsteht und verwandelt sich in den wirbelnden Übergangsräumen des Wassers mit all seinen äußeren und inneren Kontaktzonen".

http://www.buergerwelle.de/de/themen/wissenschaft/neues_forschungsergebnis_zu_%E2%80%9Ebienenste.html

Die neuste wissenschaftliche Publikation des Biologen und Imkers Daniel Favre bestätigt, dass das Thema Elektromagnetische Strahlung und Bienensterben ernst zu nehmen ist. Als mögliche Ursache des Bienensterbens muss Mobilfunk in einem Atemzug genannt werden mit Parasiten, Pestiziden und Krankheitserregern. Für die Bienenforschung zuständige offizielle Stellen scheinen dafür leider noch kein Ohr zu haben. Selbst Imker zögern, sich mit dem elektromagnetischen Aspekt zu befassen.

...Mobilfunk macht die Bienen anfälliger für den Einfluss der anderen schädlichen Faktoren. Warum sollte die Widerstandskraft der Bienen nicht gleich wie diejenige anderer Tiere und des Menschen geschwächt werden durch elektromagnetische Einflüsse?

Elektromagnetische Strahlung schwächt aber nicht nur die Widerstandskraft der Bienen gegenüber anderen schädlichen Faktoren, sondern wirkt direkt. Da das Piepsignal der Arbeiterbienen unter Belastung durch Mobilfunk dasselbe ist wie vor dem Schwärmen, gilt die Arbeitshypothese, dass der radikale Völkerverlust durch die Strahlungsbelastung zumindest mitverursacht ist. – Ebenfalls zu den direkten Auswirkungen der Funkstrahlung gehört die Störung des Rückkehrverhaltens der zur Futtersuche ausgeflogenen Arbeiterinnen. In Experimenten der Universität Koblenz-Landau kehrten von den bestrahlten Bienen, die 800 m vom Stock entfernt ausgesetzt wurden, innerhalb von 45 Minuten nur wenige zurück. Von den unbestrahlten Bienen fanden den Rückweg fast alle.

BIENEN, VÖGEL UND MENSCHEN - Die Zerstörung der Natur durch ‚Elektrosmog’
Herausgegeben von Prof. Dr. med. Karl Hecht, Dr. med. Markus Kern,
Prof. Dr. phil. Karl Richter und Dr. med. Hans-Christoph Scheiner
Wissenschaftlicher Beirat:
Prof. Dr. rer. nat. Klaus Buchner
Prof. Dr. med. Rainer Frentzel-Beyme
Dr. rer. nat. Lebrecht von Klitzing
Prof. Dr. phil. Jochen Schmidt
Prof. Dr. jur. Erich Schöndorf
Dr. rer. nat. Ulrich Warnke
Prof. Dr. med. Guido Zimmer
heft1_bienen-broschuere_screen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

12.7.2014            mit vielen Links zu weiteren Veröffentlichungen

https://dudeweblog.wordpress.com/2014/07/12/elektrosmog-und-funktechnologie-als-zerstorer-des-naturlichen-lebens/

In Teil III geht es nun v.a. darum – was bei Betrachtungen zum Thema Elektrosmog leider oft zu kurz kommt oder gar gänzlich vergessen geht – inwieweit Funktechnologien im allgemeinen die natürliche Harmonie der verschiedenen Lebewesen (Menschen, Tiere, Pflanzen) stören bzw. stören können. Ausserdem wird nachdrücklich auf die Wichtigkeit der echten und aufrechten Bereitschaft zum persönlichen Handeln hingewiesen.Als Einleitung zu den Ausführungen von Hans im Glück soll hier deshalb das Beispiel des Bienensterbens zur Veranschaulichung dienen.