Wichtig für Ärzte:

neuester wissenschaftlicher Erkenntnisstand:

Mobilfunk hat auf die Dauer die gleichen Folgen

wie Radioaktivität!

Hecht 2015

 

und gleich noch ein Hieb in diese Kerbe:

http://www.medmix.at/zusammenhang-krebs-und-kabellose-geraete/

Dem soeben veröffentlichten Bericht zufolge, sind die schädlichen Strahlungseffekte auf klassische oxidative Schäden in lebenden Zellen zurückzuführen.

Wer die Inhalte dieser Seite für total irrelevant hält, hat möglicherweise mehr Nachholebedarf, als er glaubt:

Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat und Sie meine Arbeit unterstützen können, dann benutzen Sie bitte diesen Spendenbutton:

ACHTUNG WICHTIG !!!

Bild anklicken - direkt zum Buch
Bild anklicken - direkt zum Buch

Schweizer Sendung zum Thema:

Blackout Tag 1, der Strom fällt aus

(und 2 weitere Teile dort verlinkt)

Weiteres speziell zum Thema:

http://www.srf.ch/kultur/wissen

Impfstudien

27.4.2018

https://www.legitim.ch/single-post/2018/04/27/Warnung-Dieser-Impfstoff-killte-mind-69-Babys-Verheimlichte-Impfstudie

Die Hersteller des Impfstoffs GlaxoSmithKline (GSK) gaben in einem vertraulichen Bericht an die Regulierungsbehörde bekannt, dass etwa 72 Babys innerhalb von 20 Tagen nach Infanrix hexa starben. Sie berichteten, dass der Tod dieser Kinder auf das plötzliche Kindstodsyndrom (Sudden Infant Death Syndrome - SIDS) und die plötzliche unerwartete Todesstörung (Sudden Unexpected Death Syndrome - SUDS) zurückzuführen war.

Ein italienischer Richter, Nicola Di Leo, hat jedoch angeordnet, dass die verheimlichte Studie zu veröffentlichen sei. Nun ist sie im Internet verfügbar: 

(http://autismoevaccini.files.wordpress.com)

 

Die Analyse der Daten zeigt, dass mindestens 69 von 72 gemeldeten Todesfällen wahrscheinlich durch den Impfstoff verursacht wurden.

... Die offensichtlich verlogenen Pharma-Hersteller hatten berichtet, dass diese plötzlichen und unerwarteten Todesfälle nicht durch den Impfstoff verursacht wurden, sondern lediglich zufällige SIDS-Todesfälle waren.

Dr. Puliyel analysierte die Daten und fand heraus, dass 97% der Todesfälle (65 Todesfälle) bei Säuglingen unter 1 Jahr in den ersten 10 Tagen auftreten und nur 3% (2 Todesfälle) in den nächsten 10 Tagen auftreten. Wären die Todesfälle zufällige (SIDS)-Todesfälle, die nichts mit Impfungen zu tun hätten, hätte die Anzahl der Todesfälle in den beiden 10-Tage-Perioden gleich sein müssen.

 

Puliyel stellte auch zu Recht in Frage, warum Sicherheitsdaten vertraulich behandelt werden müssen. Der kürzlich vom italienischen Gericht veröffentlichte GSK-Bericht stammt vom 16. Dezember 2011. Wäre er zu diesem Zeitpunkt veröffentlicht worden, hätte eine grosse Zahl unnötiger Todesfälle in den Jahren 2012, 2013 und 2014 vermieden werden können. ...

 In Anbetracht der vielen verheimlichten Studien dürfte die Dunkelziffer massiv alarmierender sein, als die bislang bekannten Fälle ...

http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2018042501.html

Ob ADS/ADHS, Allergien, Asthma, Bronchitis, Epilepsie: Laut den Ergebnissen einer Studie der Gesellschaft für Kinderosteopathie sind Ungeimpfte im Vergleich zu Geimpften deutlich gesünder.

Die Mitglieder der Gesellschaft für Kinderosteopathie beobachten immer wieder einen Zusammenhang zwischen den Erkrankungen ihrer jungen Patienten und vorausgegangenen Impfungen.

Da es offiziell keine vergleichenden Studien über den Gesundheitszustand von Geimpften und Ungeimpften gibt und die Zulassung von Impfstoffen auf mangelhaften Daten zur Sicherheit beruht, haben sich Jürgen Schäfer und Kollegen aufgemacht, eine eigene Studie durchzuführen. Das Ziel: Festzustellen, ob die Beobachtungen der Kinderosteopathen nur auf subjektiven Einzelwahrnehmungen beruhen oder ob dahinter ein echtes Muster steckt.

Auch wenn diese Studie strenggenommen keine wissenschaftliche Studie ist, so stellt sie doch angesichts der beharrlichen Weigerung der Gesundheitsbehörden und Gesundheitspolitik, endlich für Klarheit zu sorgen, zusammen mit anderen Umfrageaktionen ein weiteres Mosaiksteinchen dar, dass uns der Wahrheit über die Folgen von Impfungen ein Stück näherbringen kann.

Das Ergebnis der Studie bestätigt individuelle Beobachtungen und zahlreiche pharmaunabhängige Erhebungen weltweit.

Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von 521 Kindern erfasst, darunter 384 teilweise oder vollständig geimpfte (74 %) und 137 völlig ungeimpfte (26 %) Kinder.

Die Studie wurde als Buch publiziert und ist ab sofort in unserem Webshop bestellbar

 

http://www.impfkritik.de/placebo/index.html

Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, darf das Placebo nachweislich weder eine Wirkung noch eine Nebenwirkung verursachen. Die Gesundheitsbehörden weltweit haben jedoch die Bedeutung des Wortes "Placebo" völlig neu definiert. Diese neue Definition läßt die Verwendung von anderen Impfstoffen oder von hochgiftigen Zusatzstoffen wie Aluminiumhydroxid als "Placebo" zu. Damit ist jedoch ein echter Vergleich des Nebenwirkungsprofils zwischen Geimpft und nicht geimpft nicht mehr möglich! Kritiker sehen in dieser Neudefinition ein Entgegenkommen der Behörden gegenüber den Herstellern, die ihre Produkte bei echten Placebostudien sonst nicht durch die Zulassung bekämen. Durch die Verwendung von Scheinplacebos werden die Nebenwirkungen eines Medikaments verschleiert.

Was jetzt? Aluminiumhydroxid ist DAS Problem.

zu Impfstudien bezügl. HPV:

8.11.2015

https://www.individuelle-impfentscheidung.de/index.php/impfen-mainmenu-14/aktuelles-mainmenu-42/23-die-hpv-impfung

Die Erteilung der Zulassungen in den Jahren 2006 (Gardasil) und 2007 (Cervarix) war äußerst ungewöhnlich, denn bis dahin war keine Studie zum klinischen Nutzen abgeschlossen - ein glatter Verstoß gegen die europäische Grundrechtecharta. Kein Wunder allerdings, wenn man weiß, dass sich die europäische Zulassungsbehörde EMA ebenso wie die nationalen Zulassungsbehörden mit Geldern der Pharmahersteller finanziert. ...

An den beiden Studien zur Wirksamkeit von Gardasil nahmen knapp 21'000 Frauen im Alter von 16 bis 23 Jahren teil (Garland 2007, Future II 2007) Eine Hälfte wurde mit Gardasil geimpft, die andere Hälfte bekam ein aluminiumhaltiges Placebo.

Das nenne ich KEIN Placebo sondern Betrug. 

https://naturheilt.com/blog/geimpfte-kinder-allergien-neurologische-stoerungen/#more-2458

... Bislang kannte ich nur drei Arbeiten, die diese Frage untersucht haben:

Gerade der zuletzt verlinkte Beitrag befasst sich mit einer in den 1980er Jahren in Afrika durchgeführten DTP-Impfkampagne, deren katastrophalen Ergebnisse jetzt vorliegen. Der Kommentar der Autoren spricht Bände: „Es gibt keine prospektive Studie, die gezeigt hat, dass DTP-Impfungen einen positiven Effekt auf die Überlebensrate der Geimpften haben.“

Jetzt „stolpere“ ich über eine Veröffentlichung, die sogar noch nicht in PubMed verzeichnet ist: http://www.oatext.com/Pilot-comparative-study-on-the-health-of-vaccinated-and-unvaccinated-6-to-12-year-old-U-S-children.php

(siehe auch weiter unten)

In Deutschland ergab die KiGGS-Studie sehr interessante Daten eindeutig hervorgeht, dass ungeimpfte Kinder sind gesünder als geimpft wurde gemacht. es gibt mehr Studien.

Salzburg Elternstudie (2001-2005)

– Ergebnisse: ungeimpfte Kinder – fast ohne Asthma; 1 in 10 geimpft; und drei bis fünf Mal weniger Neurodermitis –http://www.impf-portal.de/aktuell/fragebo/fraboaus10.doc

Englische Kohortenstudie (1988 – 1999)

– Ergebnisse :. Geimpfte Kinder sind 14 Mal häufiger Asthma als ungeimpfte zu haben und bis zu neun Mal häufiger Hautprobleme http://www.impf-report.de/jahrgang/2005/02.htm# 06 zu haben,

Langzeitstudie in Guinea-Bissau

– Ergebnisse :. Die Sterblichkeitsrate von ungeimpften Kindern ist etwa die Hälfte der geimpften -http: //www.ratio2000.de/gesundheit/news/news0104.htm

Studieren in Schweden in Waldorfschulen

– Ergebnisse: ungeimpfte Kinder ein geringeres Risiko von Allergien haben http://www.waldorflibrary.org/journal_articles/rb5103.pdf  (Link tot)

Neuseeland (1992)

– Ergebnisse :. ungeimpfte Kinder sind fünf Mal weniger wahrscheinlich Asthma als die geimpften, 2,5-mal weniger wahrscheinlich, Hautprobleme und 8-mal weniger wahrscheinlich zu sein hyperaktiv -http zu haben zu aben:  

Hepatitis-B-Impfstoff-Serie Drei-und Entwicklung in der amerikanischen Kinder im Alter von 1-9 Jahren

– Ergebnisse: Kinder ganze Reihe von drei Hepatitis-B-Impfstoffe erhalten haben eine 9x höhere Rate von Entwicklungsstörungen als ungeimpfte Kinder. Toxikologische und Umweltchemie, im September 2008. Carolyn Gallagher

https://andreaskalcker.com/de/vacunas/

Dort sind noch weitere statistische Daten angeführt, in dem Fall zu Pocken:

Es gibt interessante Statistiken:

Japan Dende 1882-1885 ohne Impfung waren krank mit Windpocken 4210 1059 tot

und 1886 mit der obligatorischen Impfung Windpocken Patienten 73337 und 18676 Tote

1887 Impfpflicht Varizellen 39.729 Patienten und 9.967 Todesfälle

1892 obligatorische Impfung mit Varizellen 33779und 8409 Patienten tot

1893 obligatorische Impfung mit Varizellen 41.897 und 11.852 Patienten tot

1897 41946 Kranke Impfpflicht von Windpocken und 12.276 Toten

1908 Impfpflicht Varizellen 18.075 Patienten und 5.838 Todesfälle

 

Es gibt eine ganz offizielle, groß angelegte WHO-Studie, die bis heute tunlichst verschwiegen wird, weil sie klar und deutlich den Unsinn (heute besser Betrug!) des Impfens verdeutlicht:

Indien: Nach Massenimpfung folgte Massenepidemie

Auch führ­te die WHO - Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on von 1968 bis 1971 einen rie­si­gen Impf­test in In­di­en durch. Dort wur­den in einem gro­ßen Areal 364.000 Men­schen gegen TBC ge­impft.

Doch wel­che Be­stür­zung unter den Ex­per­ten: Im ge­impf­ten Areal, wo ei­gent­lich TBC aus­ge­rot­tet wer­den soll­te, gab es mehr Er­kran­kun­gen und To­des­fäl­le als im gleich gro­ßen un­ge­impf­ten Areal. Von den Ne­ben­wir­kun­gen der Imp­fun­gen ganz ab­ge­se­hen.

Aber stel­len Sie sich vor, die STIKO am Ro­bert Koch In­sti­tut brauch­te 27 Jahre um das Er­geb­nis die­ses Tests be­kannt zu­ge­ben und die TBC Imp­fung von den emp­foh­le­nen Imp­fun­gen ab­zu­set­zen. Und ge­impft wird noch immer.

Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/schaedliche-impfungen-ia.html

 

Die Tuberkulose-Impfung, Indische Vergleichsstudie der WHO Eine große Vergleichsstudie zur Wirksamkeit der Tuberkulose-Impfung (BCG-Impfung) wurde Anfang der 70er Jahre in Indien durchgeführt. In einem Großversuch, einer Feldstudie mit mehreren Hunderttausend Menschen, wollte die WHO den Streit innerhalb der Medizin beenden und die Wirksamkeit der Tuberkulose-Impfung nachweisen. In einem Areal, in der Nähe von Madras, wurde ein ländliches Versuchsgebiet festgelegt, welches aus 209 Dörfern und einer Stadt bestand, in dem etwa 364.000 Menschen lebten. Von diesen wurden später 260.000 untersucht und geimpft.
Die Ergebnisse der Studie lassen sich in in zwei Sätzen zusammenfassen (Wikipedia): In den 1970er Jahren wurde eine Tuberkulose-Impfstoff-Studie in Indien mit 260.000 Menschen durchgeführt. Diese ergab, dass mehr Fälle von Tuberkulose bei den Geimpften, als bei den Ungeimpften aufgetreten sind. 
(BCG: Bad News from India, The Lancet, Volume 315, Issue 8159, 12.01.1980)

7.2.2018

http://www.collective-evolution.com/2018/02/07/new-documents-expose-how-the-cdc-has-been-lying-about-vaccine-safety-theyre-not-that-safe/

NEUE DOKUMENTE ZEIGEN, WIE DIE CDC ÜBER DIE IMPFSTOFFSICHERHEIT LÜGT - SIE SIND NICHT SO SICHER

4 / 2015

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25498314

Die Bindung, der Transport und das Schicksal von Aluminium in biologischen Zellen.

Abstrakt

Aluminium ist das am häufigsten vorkommende Metall in der Erdkruste und hat paradoxerweise keine bekannte biologische Funktion. Aluminium ist biochemisch reaktiv, es ist einfach, dass es für keinen essentiellen Prozess in existierenden Biota benötigt wird. Es gibt weder Hinweise auf elementspezifische noch evolutionär konservierte Aluminiumbiochemie. Dies bedeutet, dass es keine Liganden oder Chaperone gibt, die für ihren Transport spezifisch sind, es gibt keine Transporter oder Kanäle, um ihre Passage durch Membranen selektiv zu erleichtern, es gibt keine intrazellulären Speicherproteine, um ihre zelluläre Homöostase zu unterstützen, und eDie Bindung, der Transport und das Schicksal von Aluminium in biologischen Zellen.s gibt keine Wege, die es ermöglichten der Stoffwechsel und die Ausscheidung von Aluminium. Natürlich findet sich Aluminium in jedem Fach jeder Zelle eines jeden Organismus, vom Virus bis zum Menschen. Hier haben wir jede der "stillen" untersucht 

https://www.zeitenschrift.com/

Impfbetrug: Und alle waschen ihre Hände in Unschuld ...Dass die Pharmaindustrie Impfschäden vertuschen will, liegt auf der Hand. Doch auch Behörden und Fachmedien lassen sich in einem schmutzigen Geschäft instrumentalisieren, das viel mehr Krankheit und Tod verursacht, als die meisten Menschen sich vorstellen können.

DeStefano-Studie von 2004

... In­­zwischen hat sich Whistleblower Thompson persönlich bei Wakefield entschuldigt, dass dessen Reputation und Karriere durch Thompsons Mittäterschaft bei der Manipulation der Studiendaten des CDC zerstört worden sind. Gemäß William Thompson hätten die Ergebnisse der CDC-Studie, wären sie denn wahrheitsgemäß veröffentlicht worden, Wakefields Erkenntnisse bezüglich der MMR-Impfung und Autismus vollumfänglich bestätigt.

20.11.2017

http://info.cmsri.org/the-driven-researcher-blog/vaccinated-vs.-unvaccinated-guess-who-is-sicker

Die erste Studie von geimpften vs. ungeimpften amerikanischen homeschooled Kindern zeigt, wer wirklich krank ist ... und Eltern sollten sich Sorgen machen ...

...Eine Pilotstudie von 666 homeschooled 6 bis 12-Jährigen aus vier amerikanischen Staaten, die am 27. April im Journal of Translational Sciences veröffentlicht wurden , verglichen 261 ungeimpfte Kinder mit 405 teilweise oder vollständig geimpften Kindern und bewerteten ihre allgemeine Gesundheit auf der Grundlage ihrer Mütter Berichte über Impfungen und von Ärzten diagnostizierte Krankheiten. Was es über erhöhte immunvermittelte Krankheiten wie Allergien und neurologische Entwicklungsstörungen einschließlich Autismus herausgefunden hat, sollte alle Eltern dazu bringen, zweimal darüber nachzudenken, bevor sie wieder impfen:

 

* Geimpfte Kinder wurden mehr als viermal häufiger  im Autismus-Spektrum diagnostiziert ( OR 4,3)

 

* Bei geimpften Kindern wurde 30-mal häufiger eine allergische Rhinitis (Heuschnupfen) diagnostiziert als bei nicht geimpften Kindern

 

* Geimpfte Kinder benötigten 22-mal häufiger ein Allergiemedikament als nicht geimpfte Kinder

 

* Geimpfte Kinder hatten eine fünfmal höhere Wahrscheinlichkeit, eine Lernbehinderung zu erleiden als ungeimpfte Kinder (OR 5.2)

 

* Geimpfte Kinder hatten eine um 340 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit für eine Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung als ungeimpfte Kinder (OR 4,3).

 

* Geimpfte Kinder waren 5,9-fach  häufiger diagnostiziert worden zu sein , mit einer Lungenentzündung als ungeimpfte Kinder

 

* Geimpfte Kinder waren 3,8-fach häufiger mit Mittelohr zu diagnostizierenden Infektion  (Otitis media) als ungeimpfte Kinder (OR 3.8)

 

* Geimpfte Kinder hatten eine um 700 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit, eine Operation zum Einsetzen von Ohrdränagen zu erhalten als ungeimpfte Kinder (OR 8.1).

 

* Bei geimpften Kindern wurde 2,4-mal häufiger eine chronische Krankheit diagnostiziert als bei nicht geimpften Kindern

...

 

Hirn- und Nervensystemschäden durch Impfstoffe sind nichts Neues. Verkrüppelung und unter Umständen blendend akuter disseminierter Enzephalomyelitis, zum Beispiel (die auf das Gehirn MRI-sichtbaren weißen Flecken verursacht und multipler Sklerose fortschreiten kann,) wurde beschrieben seit Jahrzehnten in der medizinischen Literatur und ist eine dokumentierte Nebenwirkung von praktisch jedem Impfstoff. Narkolepsie und Guillain-Barré-Syndrom sind weitere Beispiele.

 

Also, welche Rolle könnten Impfstoffe bei subtileren Hirnschäden haben? Fragen Sie nicht die CDC, weil sie nie geschaut haben. Aber die JSU-Studie fand heraus, dass die Chancen für geimpfte Kinder mit einer Lernbehinderung über das Fünffache von ungeimpften Kindern (OR 5,2), für Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (OR 4,3) um mehr als das Vierfache und für das Dreifache höher lagen jede neurologische Entwicklungsstörung (dh Beeinträchtigung des Wachstums und der Entwicklung des Gehirns oder des zentralen Nervensystems in Verbindung mit einer Diagnose von Lernbehinderung, ADHS und / oder ASD) (OR 3.67). ...

 

Quecksilber, Aluminium und was sonst?

 

Es ist bekannt, dass Impfstoffinhaltsstoffe Hirnschäden verursachen. Robert Kennedy Jr. hat die Gefahren von Quecksilber als Thimerosal als Konservierungsmittel in Impfstoffen und seine Beziehung zu Autismus hervorgehoben.

 

Aluminium ist ein weiteres gut dokumentiertes Neurotoxin, das zu Impfstoffen als Adjuvans hinzugefügt wird, um eine Reaktion des Immunsystems hervorzurufen. Neuere Forschungen haben alles, was die Wissenschaftler darüber sagten (und die CDC tut dies noch), in den Müll geworfen: Aluminium wird nicht innerhalb von Stunden oder Tagen aus dem Körper ausgeschieden, aber es bleibt jahrelang bestehen und kann zu Organen wie Lymphe, Milz und Gehirn wandern . Aluminium in Impfstoffen wurde mit chronischem Erschöpfungssyndrom , makrophagischer Myofasziitis bei zahlreichen Autoimmunerkrankungen , Alzheimer-Krankheit , plötzlichen Todesfällen nach Impfung und bei Autismus in Verbindung gebracht .

 

Die FDA bestreitet nicht ihre Toxizität - nur dass es genug Aluminiumtoxin in Impfstoffen gibt, um Schaden anzurichten. Aber es berechnet das Risiko basierend auf oraler Exposition. Dennoch beschreibt es Gedächtnisstörungen bei Labormäusen und "sehr jungen Tieren [die] schwächer und weniger aktiv [und] weniger koordiniert zu sein schienen, wenn ihre Mütter während der Schwangerschaft und während des Stillens großen Aluminiummengen ausgesetzt waren."

 

Injizierte Exposition kann kaum sicherer sein. "Es sollte offensichtlich sein, dass der Expositionsweg, der die Schutzbarrieren des Gastrointestinaltrakts und / oder der Haut umgeht, wahrscheinlich eine viel geringere Dosis erfordert, um ein toxisches Ergebnis zu produzieren", heißt es in einem Bericht von 2014 über Aluminium bei der Autismus-Epidemie. ...

 

Wie bei Autismus haben öffentliche Gesundheitsbehörden keine Antworten , um die Explosion von immunvermittelten allergischen Erkrankungen zu erklären. Forscher erstellen jedoch routinemäßig Tiermodelle für allergische Erkrankungen, indem sie sie gleichzeitig mit Allergenen Aluminiumadjuvantien - der Art, die in Impfstoffen verwendet wird - aussetzen. Neuere Experimente ( hier , hier und hier zum Beispiel) beschreiben, wie Wissenschaftler Aluminium verwenden, um allergische Rhinitis (Heuschnupfen) bei Mäusen zu stimulieren.

 

Diese Studie aus dem Jahr 2014 beschreibt, wie Forscher Aluminiumhydroxid an Bordetella pertussis (das sind Keuchhustenbakterien in jedem Kind zwei, vier, sechs und 18 Monate DTaP, die auch Aluminium enthält) gebunden und ausgesetzt das Tier ein orales Antigen (dh , wie Erdnüsse oder Soja), um Ratten mit Nahrungsmittelallergien zu produzieren.

 

Studien wie diese (  hier und hier) beschreiben, wie Aluminiumhydroxid, das mit Eiweißprotein (einem anderen Impfstoffbestandteil) verbunden ist, verwendet wird, um Tiermodelle von Asthma zu erzeugen.

 

Wie kann die CDC nicht darüber nachdenken, ob gerade die Tatsache, dass Wissenschaftler allergische Erkrankungen bei Tieren hervorrufen, auch bei Kindern zu allergischen Erkrankungen führt? ...

 

Die Realität ist: Die tatsächlichen Impfwirkungen sind theoretisch und die tatsächlichen Impfrisiken sind unbekannt. ...

Mittlerweile ist der CEO das CDC, Direktor Brenda Fitzgerald, zurückgetreten. (31.1.2018)

mehr dazu unter -> Aufgedeckte Machenschaften, Beitrag vom 1.2.2018

ab 17.1.2018 Artikelserie

Das Impfprogramm: Verrat des öffentlichen Vertrauens und institutionelle Korruption

https://worldmercuryproject.org/news/betrayal-of-public-trust-institutional-corruption-vaccine-safety-ratings-vaccine-science-falsified-intro/

https://worldmercuryproject.org/news/vaccine-program-betrayal-public-trust-institutional-corruption-part-1-7/

https://worldmercuryproject.org/news/vaccine-program-betrayal-public-trust-institutional-corruption-part-2-7/

https://worldmercuryproject.org/news/vaccine-program-betrayal-public-trust-institutional-corruption-part-3-7/

https://worldmercuryproject.org/news/betrayal-public-trust-institutional-corruption-part-4/

6.2.2018

http://beforeitsnews.com/health/2018/02/the-vaccine-program-betrayal-of-public-trust-institutional-corruption-part-5-of-7-2813035.html?currentSplittedPage=0

 

Der sechste Teil der siebenteiligen Reihe trägt den Titel: Ein täuschender Glaube an die Autorität. Zuvor veröffentlichte Artikel: Sharav's Einführung in den vollständigen Artikel, L'affaire Wakefield: Shades of Dreyfus & BMJs Abstieg in die Tabloid-Wissenschaft, umreißt ihre gut recherchierte und dokumentierte Überzeugung, dass "Beamte des Gesundheitswesens und der Ärzteschaft ihre professionelle, öffentliche und die menschliche Verantwortung, indem sie den iatrogenen Schaden, der durch expansive, wahllose und zunehmend aggressive Impfpolitik verursacht wird, nicht ehrlich untersuchen. "Teil 1 konzentriert sich darauf, wie die Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC) und die Impfstoffindustrie Impfsicherheitsbewertungen kontrollieren, die Wissenschaft von Impfstoffen kontrollieren und die wissenschaftlichen und Massenkanäle von Informationen über Impfstoffe kontrollieren. In Teil Zwei interpretiert Frau Sharav das komplexe Netz von internen CDC Dokumenten und enthüllen , wie Schlüssel CDC Studien und CDC-Studien in Auftrag gegeben durch die Verwendung von illegitimen Methoden geformt wurden. Teil Drei nimmt einen genaueren Blick auf der Brighton Collaboration und dem außerordentlichen Einfluss diese Akteure in der Wirtschaft von Impfstoffen und deren Macht haben , die Wissenschaft und Forschung zu kontrollieren und Berichte zu manipulieren , um ihre eigenen Interessen zu fördern. Konzentration auf den HPV-Impfstoff im vierten Teil Frau Sharav untersucht, wie ein globales Netzwerk von Interessengruppen aus Politik, Wissenschaft und Industrie Informationen über echte wissenschaftliche Erkenntnisse unterdrücken und bei Bedarf korrupte Praktiken anwenden kann, um die Verbreitung von Informationen über Impfstoffsicherheitsprobleme zu verhindern.

3/2017

https://naturheilt.com/blog/impfschaeden-urteil-eugh/

Impfschäden neu beurteilt – Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes

...Wir sind also weit entfernt, mit der Impfung die zuverlässige Medikation in den Händen zu halten, die Schulmedizin und Gesundheitspolitik uns dauernd vorbetet.

In einem weiteren Beitrag, diesmal zu den DTP-Impfungen, kommen ein paar Wissenschaftler zu Wort, die in Afrika in den 1980er Jahren eine Reihe von Impfkampagnen durchgeführt haben und jetzt deren Resultate veröffentlichten (The Introduction of Diphtheria-Tetanus-Pertussis and Oral Polio Vaccine Among Young Infants in an Urban African Community: A Natural Experiment). Die Ergebnisse hier fielen katastrophal aus. Denn die geimpften Kinder hatten eine signifikant höhere Mortalität als die ungeimpften. Die Autoren kommentierten ihre Beobachtungen mit einem vernichtenden Urteil: „Es gibt keine prospektive Studie, die gezeigt hat, dass DTP-Impfungen einen positiven Effekt auf die Überlebensrate der Geimpften haben.“...

dort verlinkte Studie ist vom März 2017: 

http://www.ebiomedicine.com/article/S2352-3964(17)30046-4/fulltext

2/2014

http://humansarefree.com/2014/02/university-of-pittsburgh-vaccines-cause.html

... Präsentiert auf dem Internationalen Treffen für Autismusforschung (IMFAR) in London, England, zeigten die Ergebnisse, dass junge Makaken, die den typischen CDC-empfohlenen Impfplan aus den 1990er Jahren erhielten und sich in angemessenen Dosen für die Größe und das Alter der Affen entwickelten Autismus Symptome. Ihre ungeimpften Gegenstücke entwickelten dagegen keine solchen Symptome, was auf eine starke Verbindung zwischen Impfstoffen und Autismus-Spektrum-Störungen hindeutet. ...

In einer Diskussion mit einer Impfbefürworterin bekam ich dies - Impfgegner hätten diese Studie machen lassen, sie hätte aber nicht das gewünschte Ergebnis erbracht - ebenfalls Affen, Impfungen zeigten keinen Autismus:

http://www.pnas.org/content/112/40/12498  (Okt. 2015)

Typische Diskussion auf Facebook-Niveau, in der Gruppe

Vitamin D - die alternative Gruppe

Charlotte Arndt Sorry, aber das ist doch Blödsinn mit der Entgiftung- von was denn, bitte? Das hat auch keine esoterischen Hintergründe, dass derzeit viele Menschen an Grippe erkranken. In dem diesjährigen Standardimpfstoff wurde nur gegen 3 Erregertypen immunisiert, aber dann ist diesen Winter halt noch ein vierter Erregertypus aufgetaucht, gegen den die Impfung nicht ausreichend schützt. Und ja, chronisch Kranke und ältere Menschen sollten sich impfen lassen, denn der Grippetod ist vermeidbar und unschön. Und ansonsten hilft eine gesunde Lebensführung mit Bewegung an der frischen Luft, eine abwechslungsreiche Ernährung, statt Fastfood, Verzicht aufs Rauchen und anderweitige Drogen!
8
Verwalten
Eva Oeser Ach, und du bist davon überzeugt, dass eine Impfung überhaupt schützen kann? ich nicht. Allein die giftigen Inhaltsstoffe sprechen dagegen.
4
Verwalten
Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
1 WBearbeitet
Daniela Range Mir hat ein Arzt gesagt das die Grippe Impfung sinnlos ist 🤣
2
Verwalten
Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
1 W
Florian Steiger Eva Oeser Impfungen wie meningokokken, polio, Masern Mumps Röteln usw die helfen auch alle nix?
1
Verwalten
Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
1 W
Charlotte Arndt Eva Oeser Das hat nichts mit Überzeugung zu tun, darüber gibt es diverse, wissenschaftliche Studien. Das mit den "giftigen Inhaltsstoffen" ist auch so pauschalisiert nicht zutreffend. Die Nutzen/ Risiko Abwägung spricht jedenfalls für die Impfung. Mir ist aber klar, dass Euch Esoterikanhängern, Anthroposophen & Co das Verständnis für evidenzbasierte Medizin & Pharmakologie leider völlig abgeht. Aber bitte nicht jammern, falls ihr mal ernsthaft krank werdet und mit Euren Kügelchen vom Unheilpraktiker oder anderen Scharlaten nicht gesund werdet.
1
Verwalten
Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
1 W
Andreas De Stimmt, heuer ist die Grippe Impfung wirkungslos, hat auch mein Arzt gesagt. Haben die falschen Stämme erwischt. Darum ist es auch so heftig.
Verwalten
Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
1 WBearbeitet
Eva Oeser Charlotte Arndt Oh, du bist diejenige, die weiß, wo die Studien versteckt sind, die noch nie jemand fand - dass Impfungen wissenschaftlich getestet wurden, so richtig ordentlich mit echten (!) Placebogruppen und langfristiger Beobachtung, was die Nervengifte auf die Dauer und vor allem akkumuliert anrichten. Ja dann verrate mir bitte, wo die sind, ich habe da nämlich völlig andere Informationen. Der Nutzen von Impfungen ist allerdings unbestritten, sie sorgen für den Großumsatz der Pharmaindustrie infolge daraus resultierender chronischer Krankheiten incl. Krebs, denn bei Geimpften lohnt sich die Sache erst so richtig. (16 Jahre aktive Impfrecherche, 4 Kinder großgezogen, davon 3 völlig ungeimpft) Ein Nutzen ist jedenfalls auf Seiten der Gesundheit noch nie festgestellt worden, von mir nicht und von vielen anderen auch nicht. Die einzig mir bekannten echten Vergleichsstudien zwischen der Gesundheit Geimpfter und Ungeimpfter sehen jedenfalls nicht gut aus für die Geimpften.
Verwalten
Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
1 WBearbeitet
Eva Oeser Florian Steiger Wenn ich dir die Frage hier beantworte, so wie es meinem Wissensstand entspricht, dann werde ich hier in der Luft zerrissen und bin aufgrund der Behauptung auch noch in der Beweispflicht. Das ist mir in dieser Runde zu mühsam und verfehlt ein wenig das Gruppenthema. Du könntest aber gern in den Gruppen "Wir Impfen Nicht!" oder "Gegen Impfen - IMPFormier Dich!" oder "Impfen...NEIN danke!!!!!" vorbeischauen, da wirst du alle diesbezüglichen Fragen los.
2
Verwalten
Florian Steiger Eva Oeser mach ich. Noch kurz zu deiner Antwort an Charlotte Arndt. Hast du schonmal was von herdenimmunität gehört? Wenn nicht dann lies mal nach. Und noch kurz zu deiner Aussage es gibt keine Beweise das Impfungen helfen. Wo sind die eisernen lungen heute? Was ist mit hamophilus influenzae.... Vor der Einführung der Impfung Nr 1 der Erreger von bakteriellen meningitiden. Heute kaum noch der Rede wert. Aber stimmt Impfungen sind bullshit und absoluter Schwachsinn. Wie erklärst du mir dann das die Kinderlähmung deutlich deutlich seltener auftritt als noch vor Einführung der Impfung. Was mit hamophilus influenza... Weggezaubert?
Verwalten
Eva Oeser Florian Steiger die Herdenimmunität gibt es nicht, das ist nur ein Verkaufsargument. Zu Polio und der Ursache dieser Lähmungen incl. eiserner Lunge schau mal hier: https://youtu.be/5V4Pk8S_mlIVerwalten