Wichtig für Ärzte:

neuester wissenschaftlicher Erkenntnisstand:

Mobilfunk hat auf die Dauer die gleichen Folgen

wie Radioaktivität!

Hecht 2015

 

und gleich noch ein Hieb in diese Kerbe:

http://www.medmix.at/zusammenhang-krebs-und-kabellose-geraete/

Dem soeben veröffentlichten Bericht zufolge, sind die schädlichen Strahlungseffekte auf klassische oxidative Schäden in lebenden Zellen zurückzuführen.

Wer die Inhalte dieser Seite für total irrelevant hält, hat möglicherweise mehr Nachholebedarf, als er glaubt:

Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat und Sie meine Arbeit unterstützen können, dann benutzen Sie bitte diesen Spendenbutton:

ACHTUNG WICHTIG !!!

Bild anklicken - direkt zum Buch
Bild anklicken - direkt zum Buch

Schweizer Sendung zum Thema:

Blackout Tag 1, der Strom fällt aus

(und 2 weitere Teile dort verlinkt)

Weiteres speziell zum Thema:

http://www.srf.ch/kultur/wissen

Impfschäden

Weitere Infos zu -> Impfungen  -> Impfstoffen   -> Titer   

-> Kinderkrankheiten -> Tierimpfungen

Hier können Impfschäden gemeldet werden (das ist für diese Impfschaden-Seite, nicht für die offizielle Statistik): 

und das hier ist die offizielle Meldung, die kann auch von den Eltern gemacht werden, wenn der Arzt nicht dergleichen tut:

https://naturheilt.com/blog/impfschaeden-urteil-eugh/

Impfschäden neu beurteilt – Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes

...Wir sind also weit entfernt, mit der Impfung die zuverlässige Medikation in den Händen zu halten, die Schulmedizin und Gesundheitspolitik uns dauernd vorbetet.

In einem weiteren Beitrag, diesmal zu den DTP-Impfungen, kommen ein paar Wissenschaftler zu Wort, die in Afrika in den 1980er Jahren eine Reihe von Impfkampagnen durchgeführt haben und jetzt deren Resultate veröffentlichten (The Introduction of Diphtheria-Tetanus-Pertussis and Oral Polio Vaccine Among Young Infants in an Urban African Community: A Natural Experiment). Die Ergebnisse hier fielen katastrophal aus. Denn die geimpften Kinder hatten eine signifikant höhere Mortalität als die ungeimpften. Die Autoren kommentierten ihre Beobachtungen mit einem vernichtenden Urteil: „Es gibt keine prospektive Studie, die gezeigt hat, dass DTP-Impfungen einen positiven Effekt auf die Überlebensrate der Geimpften haben.“...

dort verlinkte Studie: http://www.ebiomedicine.com/article/S2352-3964(17)30046-4/fulltext

-> Impfschaden, was tun?  Spezialisiert auf Hilfe bei ungerechtfertigter Diagnose "Schütteltrauma" ist Marion Kammer, auch zu erreichen über Facebook

-> Impfschäden und Öffentlichkeit: Ein Impfschaden??? Das darf nicht sein, eher wird den Eltern die Schuld in die Schuhe geschoben (Link derzeit aus Personen- und Datenschutzgründen nicht zugänglich, da der konkrete Fall derzeit nicht nur aktuell sondern geradezu akut ist))

Auch unter  -> Impfungen findet sich bereits einiges dazu.

offiziell bekanntgegeben ist lediglich das zum Thema: 

https://www.bmgf.gv.at/cms/home/attachments/1/5/5/CH1100/CMS1386342769315/impfungen-reaktionen_nebenwirkungen.pdf           

(Verharmlosung, enthält auch Falschinformationen, die Autoren arbeiten z.T. mit Impfstoffherstellern zusammen) 

 

http://www.impfschaden.info

Impfschäden - 99% Dunkelziffer

Auschnitt eines Vortrages bei der Elternschule Kreuzlingen über das Thema Impfschäden am 2.2.2017. 


Verkannt, verharmlost, verschwiegen, abgestritten, Impfschäden gehören zu den gravierendsten Problemen, denen die Menschheit ausgesetzt ist. Sie schädigen unsere Gesundheit von Grund auf chronisch (oft auch akut) und ziehen massenhaft andere, meist fehlgedeutete Folgeprobleme nach sich. Nutznießer ist die Pharmaindustrie und natürlich die Regierung: blödes Volk regiert sich leicht und behandlungs- und / oder medikamentenabhängige Menschen machen keinen ernsthaften Aufstand.

JEDE Impfung schadet nachhaltig!

Ob es vom Betroffenen, den Eltern oder dem behandelnden Arzt bemerkt wird oder nicht, es ist nachweisbar und die Schäden werden vererbt, so lange da noch etwas vererbt werden kann, denn durch Impfungen wird die Fruchtbarkeit herabgesenkt und auf die Dauer (im Tierversuch nur nach wenigen Generationen) zerstört.

http://www.aegis.at/wordpress/die-zeckenimpfung-und-ihre-opfer/

... Biostatistiker von Rang und auch andere Autoren belegen den totalen Misserfolg dieser Impfung. Der Schutz durch diese Impfung wurde geschickt propagiert, ist aber nie eingetreten.

Krank durch die Impfung gegen FSME

Ganz sicher haben aber viele Menschen in Österreich, dem stolzen Geburtsland der „Zeckenimpfung“ dank dieser Impfung ihre Gesundheit verloren. Nur wenige Opfer dieser Impfung sind vom Bundessozialamt als Impfschaden anerkannt worden. Sind dann Menschen darunter, die infolge dieser Impfung auch gestorben sind, wird das in gewohnter und souveräner Manier geleugnet. Im Jahr 2013 ist der kleine Simon aus Oberösterreich 24 Stunden nach dieser Impfung gestorben. Die Impfbetreiber erklärten kalt und trocken, er sei an einer Meningokokkensepsis, einer Art Blutvergiftung gestorben, so rein zufällig, so rein schicksalshaft. Natürlich hatte der Tod von Simon mit der Impfung nichts zu tun.- In den vergangenen 30 Jahren war das gewiss nicht der einzige tragische Fall.

Wer hat diese neue Krankheit entdeckt?

Auf die Idee, dass eine Zecke ein Virus enthält, dass durch einen Stich auf den Menschen übertragen wird und dieses Virus eine Gehirnentzündung verursacht, können wohl nur Virologen kommen. Eine solch kühne Spekulation kann nur von Menschen stammen, die kaum Kranke gesehen haben und deren Geschichte sie nicht kennen. Abgesehen davon, lässt sich diese magere Konstruktion durch nichts beweisen. Es bleibt eine reine Spekulation. ...

http://www.aegis.at/wordpress/todnachzeckenbiss/

... Nachforschungen und ein anderes Ergebnis

Die Tatsache, dass bisher noch nie ein Kind an FSME gestorben ist, erregte das Interesse eines impfkritischen Arztes. Nachdem die Eltern des verstorbenen Kindes Kontakt zu ihm aufgenommen hatten, führten seine Nachforschungen zu einem ganz anderen Ergebnis. Das Mädchen hatte nicht nur eine sondern zwei Impfungen gegen FSME erhalten und dazu noch drei Impfungen mit einem Sechsfachimpfstoff. Nach der Impfung gegen FSME erkrankte sie mehrere Tage an hohem Fieber und ihr Zustand war ernst. Aus diesem Grunde wurde von einer dritten Impfung gegen FSME Abstand genommen. Das Kind war öfters anfällig gegen Erkältungskrankheiten, die sich in die Länge zogen. Aufgrund einer neuerlichen fieberhaften Erkrankung erhielt es von ihrer Ärztin ein fiebersenkendes Präparat. Dieses Mittel enthält den Wirkstoff Ibuprofen. Präparate mit diesem Wirkstoff sind heutzutage fast in jedem Haushalt zu finden. Die Eltern meinen, dass es sich dabei um einen harmlosen Fiebersaft handle. Dabei sind nicht wenige ernste Nebenwirkungen bekannt. Dieses Mittel kann in sehr seltenen Fällen zu einer aseptischen Meningitis (seröse Hirnhautentzündung) führen. Genau daran ist dieses Mädchen erkrankt. Es wurde ins Spital eingeliefert. Auch dort hat die bedauernswerte Patientin weiterhin einen ähnlichen Wirkstoff als Schmerzmittel erhalten. Die Schmerzen haben zugenommen, die bereits bestehende Hirnhautentzündung ist dann weiter fortgeschritten. Sie wurde darüber hinaus mit einer wahren breiten Palette von Medikamenten, Antibiotika, Virostatika, Beruhigungsmittel und noch anderen Schmerzmittel, weiterbehandelt, bis sie schließlich verstorben ist. Die virologischen Tests haben angezeigt, dass sie noch einen sehr hohen Antiköperspiegel gegen FSME gehabt hatte. Demnach wäre sie gegen FSME geschützt gewesen. Eine akute FSME konnte vom serologischen Test nicht nachgewiesen werden. Von einem leitenden Arzt des Spitals wurde gegenüber den Medien aber erklärt, dass sie an FSME verstorben ist. ...  (Dr. Johann Loibner Sachverständiger für Impfschäden)

8.5.2018 (Datum des Todes weiß ich gerade nicht, steht ev. bei der verlinkten Seite)

http://stopnop.com.pl/alfieevans/

 

Frank Reitemeyer Ja, 22 Impfdosen bei 3 Terminen! Ein Hoch auf die fleissigen Investigativ-Impfgegner von Stop Nop!, die das Foto vom Impfbuch besorgt haben (es hätte ruhig noch eine höhere Auflösung haben können)!


Die würden uns Alfie sonst vielleicht noch als ungeimpft verkaufen, wie sie es im Februar 2015 mit dem toten Berliner Baby probiert hatten.
Wäre Alfie ungeimpft gewesen und die Eltern Ökos oder so, dann hätte die Murdoch-Merck-Presse es ausgeschlachtet ohne Ende. Das laute Schweigen über Alfies Impfstatus war schon verdächtig, aber das Foto von den polnischen Impfgegnern ist natürlich unbezahlbar!

1.3.2018
guter Beitrag von Marion Kammer auf FB:
Sorry, ich muss es wieder mal posten (und werde es immer wieder tun). Aber die Impfgläubigen/Impfprofiteure bedienen sich ja auch des sehr erfolgreichen Mittels ständiger Wiederholungen (Impfmantra). Diese Aussage von Prof. Zuck gibt es nun schon seit 2013!!! Vor einem Jahr - genau im März 2015 - wurde diese Aussage an das Bundesjustizministerium, an das Bundesgesundheitsministerium und an das Bundesfamilienministerium nachweislich durch viele Teilnehmer der Rote-Karte-Aktion geschickt. Es interessiert aber niemanden, dass sich der STAAT VERFASSUNGSWIDRIG verhält. Der Staat schützt uns nicht!! Es geht aber um Körperverletzungen, das muss doch ins Bewusstsein kommen. Eine Impfung ist erst einmal eine Körperverletzung. Der Arzt braucht eine mündige Einwilligung. Der Patient muss ordnungsgemäß und umfassend aufgeklärt werden, damit der Arzt impfen kann. Alleine ohne regelkonforme Aufklärung ist die Impfung eine Körperverletzung. Da muss noch nicht einmal ein Schaden entstanden sein. Umso mehr trifft das zu nach der Aussage von Prof. Zuck, weil ja der Arzt aufgrund fehlender Daten nicht einmal regelkonform aufklären kann (das muss man sich einmal vorstellen!!!). Deshalb handelt es sich um staatliche Anstiftung zur Körperverletzung. Nur irgendwie dringt dies nicht durch die Betonwände vor den Gehirnen! Es ist entsetzlich und es geht um Verbrechen. Wenn nun dieser Sachverhalt so hoppala übersehen wurde, so können diese drei Ministerien nun aber nicht mehr behaupten, dieser Sachverhalt sei ihnen nicht bekannt gewesen. Er ist ihnen bekannt seit dem 10. März 2015 (da begann die Rote-Karte-Aktion)!!!
Jeder kann dieses verfassungswidrige Verhalten des Staates bemängeln und fordern, dass dies unverzüglich beendet wird. JEDER BÜRGER! Nur wir Bürger lassen es zu, nur wir Bürger können es ändern!
Hier also die Aussage von dem Verfassungsrechtler Prof. Zuck und nachfolgend zwei Aussagen, die diese Aussage unterstreichen:
Wesentlicher Bestandteil einer öffentlichen Impfempfehlung ist die Information über die Zulassung des Impfstoffes als Arzneimittel. Diese Information erweist sich im Hinblick auf die bezüglich der Nutzen-Risiko-Abwägung einzuhaltenden Zulassungsvoraussetzungen als in verfassungswidriger Weise unvollständig. Auf dieser Grundlage ist eine Risiko-Nutzen-Abwägung weder für den Impfling noch für den Arzt möglich. Der Staat verstößt deshalb mit seinen öffentlichen Impfempfehlungen gegen die ihm aus Art. 1 Abs. 1 GG, Art. 2 Abs. 2GG obliegenden grundrechtlichen Schutzpflichten. Darüber hinaus führt die im Ergebnis bindende Wirkung der öffentlichen Impfempfehlungen dazu, dass auch der Inhalt der Empfehlung – also abgesehen vom Rückgriff auf die für den Impfstoff ausgesprochene Zulassung – ohne Nutzen-Risiko-Abschätzung bleibt.
--- Ende Aussage Zuck –
Zwei bestätigende Aussagen---
"Da die Untererfassung der Meldungen von Impfkomplikationen nicht bekannt oder abzuschätzen ist und keine Daten zu verabreichten Impfungen als Nenner vorliegen, kann keine Aussage über die Häufigkeit bestimmter unerwünschter Reaktionen gemacht werden." - Bundesgesundheitsblatt, Dez. 2004, S. 1161
"Eine wirklich valide Nutzen-Risiko-Analyse, wie die Impfgegner sie fordern, ist für Deutschland mangels aussagekräftiger Daten (...) nicht möglich." - DIE ZEIT, 21. Sept. 2006, zitiert Prof. Ulrich Heininger, Mitglied der Ständigen Impfkommission (STIKO), die im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums Impfempfehlungen ausspricht
Tobias Traiser Kurz gesagt, die Impfempfehlung der Stiko ist verfassungswidrig.

23.2.2018

https://www.naturalnews.com/2018-02-23-vaccine-immune-system.html

Mehr als jemals zuvor wird die amerikanische Bevölkerung von lähmenden Gesundheitsproblemen wie Lyme-Krankheit, chronischem Müdigkeitssyndrom, Autismus, Krebs und Demenz geplagt - das war noch vor wenigen Generationen noch unbekannt. Warum? Manche sagen, es ist Genetik; manche sagen, es ist Umweltverschmutzung; während andere sagen, dass es wegen des gegenwärtigen (ständig wachsenden) Impfplans ist. ...

Diese Retrovirus-Exposition ist verantwortlich für buchstäblich Dutzende von chronischen Krankheiten, darunter bestimmte Krebsarten, chronisches Müdigkeitssyndrom und Autismus. (um ein paar zu nennen.)

Wie ist das passiert ?

Laut Dr. Mikovits wurden die Retroviren durch die Blutversorgung und durch kontaminierte Impfstoffe eingeführt, die auf Versuche mit Polio-Impfstoffen in den 1930er Jahren zurückgehen. (Bezeichnenderweise sind dies die ersten Fälle von chronischem Müdigkeitssyndrom und Autismus.)

Das Problem der Retroviren verstärkte sich in den 1970er Jahren mit der Entwicklung neuer Impfstoffe und Medikamente. Auch die Umsetzung von GVO könnte eine Rolle gespielt haben.

Retroviren können schlummern, bis sie bei Immundefekten aktiviert werden - was durch Koinfektionen, Schock, Trauma, Dysregulation von Hormonen und Exposition gegenüber GVO, Glyphosat und anderen Umweltgiften auftreten kann. ...

 

ups, hier ist beim Einkopieren was schiefgegangen, sortiere ich später mal aus

Schockierende Impfstoffsicherheitswarnung

Freitag, 23. Februar 2018 von: Jonathan Landsman 

Schlagworte: badhealth , badmedicine , Dangerous Medicine , Immunsystem , Judy Mikovits , Impfung , Impfstoff , Impfstoffe

6.660

ANSICHTEN

Bild: Schockierende Impfstoffsicherheitswarnung

( Natürliche Nachrichten ) Mehr als jemals zuvor wird die amerikanische Bevölkerung von lähmenden Gesundheitsproblemen wie Lyme-Krankheit, chronischem Müdigkeitssyndrom, Autismus, Krebs und Demenz geplagt - das war noch vor wenigen Generationen noch unbekannt. Warum? Manche sagen, es ist Genetik; manche sagen, es ist Umweltverschmutzung; während andere sagen, dass es wegen des gegenwärtigen (ständig wachsenden) Impfplans ist.

Heute konzentrieren wir uns auf ein Problem, das bei unserem aktuellen Impfprogramm noch nicht gemeldet wurde . Die Forscherin und Biochemikerin Judy Mikovits, PhD, legt die Schuld an all diesen modernen Gesundheitsproblemen direkt auf Retroviren - von denen sie sagt, dass sie bis zu 20 Millionen Amerikaner betreffen.

Obwohl diese Viren manchmal schlummern können, behauptet Dr. Mikovits, dass etwas so Einfaches wie die Immunabwehr durch den Erhalt eines Impfstoffs ihr vollständiges Auftreten auslösen kann, mit Folgen wie Krankheit, Behinderung und sogar vorzeitigem Tod.

Das nicht gemeldete Problem bei der Impfstoffverwendung

Auf der nächsten NaturalHealth365 Talk Hour am Sonntag, 25. Februar, werden Jonathan Landsman und die renommierte Immunologin Judy Mikovits darüber sprechen, wie kontaminierte Impfstoffe zur Existenz von Retroviren bei bis zu 6 Prozent der amerikanischen Bevölkerung geführt haben. (Diese Information wird von den Mainstream-Medien und dem Großteil der westlichen Medizin systematisch ignoriert.)

Wenn Sie an einer Autoimmunerkrankung, chronischer Müdigkeit oder einer behandlungsresistenten Lyme - Borreliose leiden, möchten Sie dieses Programm nicht verpassen. Selbst wenn Sie nur ein besorgter Elternteil sind - dieses Programm wird sich als eine unschätzbare Ressource erweisen, die Ihnen dabei helfen soll, eine fundierte Entscheidung über Ihre medizinischen Entscheidungen zu treffen.

Nicht-HIV AIDS bedroht Millionen - und ist das Ergebnis eines "perfekten Gewitters" von Giftstoffen

Für Dr. Mikovits sind die Fakten unumstößlich.

Sie behauptet, dass sie Beweise gefunden hat, dass 20 Millionen Amerikaner ein Virus beherbergen, das sich zu einem erworbenen Immunschwächesyndrom entwickeln kann . (AIDS). Denken Sie daran, dass dies nicht das durch HIV verursachte AIDS ist, sondern ein mit anderen Retroviren assoziiertes Immunschwächesyndrom.

Diese Retrovirus-Exposition ist verantwortlich für buchstäblich Dutzende von chronischen Krankheiten, darunter bestimmte Krebsarten, chronisches Müdigkeitssyndrom und Autismus. (um ein paar zu nennen.)

Wie ist das passiert ?

Laut Dr. Mikovits wurden die Retroviren durch die Blutversorgung und durch kontaminierte Impfstoffe eingeführt, die auf Versuche mit Polio-Impfstoffen in den 1930er Jahren zurückgehen. (Bezeichnenderweise sind dies die ersten Fälle von chronischem Müdigkeitssyndrom und Autismus.)

Das Problem der Retroviren verstärkte sich in den 1970er Jahren mit der Entwicklung neuer Impfstoffe und Medikamente. Auch die Umsetzung von GVO könnte eine Rolle gespielt haben.

Retroviren können schlummern, bis sie bei Immundefekten aktiviert werden - was durch Koinfektionen, Schock, Trauma, Dysregulation von Hormonen und Exposition gegenüber GVO, Glyphosat und anderen Umweltgiften auftreten kann.

Um mehr über viele nicht gemeldete Impfstoffsicherheitsprobleme zu erfahren, besuchen Sie uns für die nächste NaturalHealth365 Talk Hour mit Jonathan Landsman und Dr. Mikovits.

 

Dr. Mikovits offenbart ein Muster der Korruption in der Impfstoffindustrie

Es versteht sich wohl von selbst: Die wissenschaftlich fundierten Enthüllungen von Dr. Mikovits wurden von Bundesgesundheitsorganisationen und etablierten medizinischen Behörden, einschließlich der Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC), den nationalen Gesundheitsinstituten und der Lebensmittel- und Drogenbehörde, nicht begrüßt Verwaltung (FDA).

Der Grund, warum ihre Ergebnisse unterdrückt wurden , sagt Dr. Mikovits, ist, dass diese Agenturen keine Panik auslösen wollen, die Menschen davon abhalten würde, geimpft zu werden. Natürlich ist die Regierung auch (mehr) daran interessiert, die Profite der Impfstoffindustrie gegen Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Gesundheit zu schützen .

Zweifelsohne profitieren Pharmaindustrie und Biotech-Unternehmen stark vom Einsatz von Impfstoffen . ...

Obwohl sie vier Jahre lang von erfundenen Strafanzeigen zum Schweigen gebracht (und bedroht) wurde - und nicht offen über die Vertuschung sprechen konnte, ohne weitere Strafverfolgung zu riskieren ...

22.2.2018    Jetzt ist der Arzt verschwunden (Mitteilung vom 15.1. war von ihm)

http://yournewswire.com/cdc-doctor-flu-shot-dead/

...Im Januar teilte Dr. Cunningham seine Meinung, dass die diesjährige Grippeimpfung hinter dem tödlichen Ausbruch der Grippe stand, während er warnte, dass er seinen Job verlieren würde, wenn sein Name den weit verbreiteten Zitaten angehängt würde - oder ein noch schlimmeres Schicksal erleiden würde .

Da wir die Gefahren verstehen, die mit dem Aussprechen von Impfstoffen im aktuellen Klima verbunden sind, haben wir ihm in dem Artikel Anonymität gewährt. Dr. Cunningham sagte uns jedoch, wir sollten an die Öffentlichkeit gehen, sollte ihm etwas zustoßen. ...

6.2.2018 Da gesunde Kinder nicht einfach an Grippe sterben, dürfte der Fall klar sein:

 

 

http://yournewswire.com/big-pharma-vaccinated-children-dying-flu/

Beispiellose Kinderzahlen in ganz Amerika sterben nach der Grippeschutzimpfung an Grippe, und Big Pharma kämpft, um das Ausmaß des Skandals zu verschleiern.

Laut der CDC hat die diesjährige Grippe bereits 44.116 Menschen getötet, wobei der Grippeimpfstoff gegen den diesjährigen besonders schlimmen H3N2-Stamm völlig unwirksam war. ...

Wie viele Kinder, die an der diesjährigen Grippe starben, wurden mit der "10% effektiven" Grippeschutzimpfung geimpft? ...

15.1.2018    Tödlicher Grippeausbruch, fast nur Geimpfte betroffen

http://yournewswire.com/cdc-flu-shot-deadly-outbreak/

Personelle Verflechtungen - Industrie an der Gesetzgebung beteiligt

 

Überwiegend geht es bei dem Vortrag des Ex-CIA Mitarbeiters um Geoengineering und warum kaum einer dazu den Mund aufmacht, der Bescheid weiß, aber er geht auch auf das Thema Impfungen und Autismus ein, weshalb ich es hier nochmals verlinke:


Heutzutage gibt es sicher noch mehr Möglichkeiten, Krebs auszulösen, z.B. Mobilfunk und Gentechnik, aber zur Rolle der Impfungen gibt es ein bezeichnendes Zitat:

https://www.impfen-nein-danke.de/krankheiten-von-a-z/krebs/

"Der Hauptgrund, wenn nicht sogar der einzige, für den ungeheuren Anstieg von Krebserkrankungen sind die Impfstoffe."

- Dr. Robert Bell, früherer Vizepräsident der International Society for Cancer Research at the British Cancer Hospital   Zitat auch unten, nächste Mitteilung:

https://www.legitim.ch/single-post/2018/01/19/Krebsforscher-Dr-Robert-Bell-Impfen-ist-Hauptursache-f%C3%BCr-Krebs  (19.1.2018)

Wenn man jetzt noch das Wort "Virus" mit dem zutreffenderen Begriff "Impfgifte" ersetzt, wird der Zusammenhang klarer, ist für die Grundaussage aber lediglich Wortklauberei.

Auf die ewig dummen Einwände, dass Betroffene oder die, die Betroffene kennen, dass man vom eigenen Erleben nicht auf allgemeine Zustände schließen dürfe, hier eine Entgegnung: Mit den Worten des Hauptanklägervertreters von den Nürnberger Prozessen 1946, RobertJackson:" Kein Regime, dessen Ziel die Ausrottung von ganzen Gruppen von Menschen ist, pflegt unumstößliche Beweise aufzubewahren, die das Verbrechen stützen Vielmehr versucht es, das Beweismaterial zu verschleiern und zu verbergen.... Beweise von Verbrechen gegen die Menschheit finden wir letztendlich nicht in Dokumenten, sondern bei den Überlebenden, die Augenzeugen waren, ..."

Regelmäßig erleben es Eltern impfgeschädigter Kinder, dass ihnen Ärzte sagen, das könne unmöglich von der Impfung kommen, eine Impfschadensmeldung wird nicht gemacht, die Dunkelziffer nicht gemeldeter Schäden wird auf 95% geschätzt!

Verfolgung und Ermordung impfkritischer Ärzte

Impfkritischen Ärzten wird gedroht: "Wenn Sie anfangen, Fragen über die Impfstoff-Sicherheit zu stellen, werden wir Ihre Karriere zerstören, Punkt." (Quelle)

(Dr. Andrew Wakefield in dem autobiographischen Film "The Pathological Optimist")

Wer sich von den verbreiteten Verleumdungen, z.B. über Dr. Coldwell ->

davon abhalten lässt, weiterzulesen oder selbst weitere Recherchen anzustellen, hat leider das Seminar "Lebenstüchtigkeit" nicht bestanden, es findet ein Krieg statt, ein geistiger, wir werden belogen!


Mittlerweile sind 60 Fälle toter Ärzte bekannt geworden. Hier mehr

Die umfangreichen Recherchen von Erin Elizabeth, Gründerin der Impf- und Pharma-Aufklärungsseite Health Nut News, zu der unheimlichen Todesserie von ganzheitlichen und meist offen impfkritischen Ärzten in den USA seit Sommer 2015 mit bisher 60 toten Ärzten kommt im US-Abendprogramm, in den CBS-Serien "Criminal Minds" und in "48 Hours"!


Dr. Moulden sagte:  Was wir einander [mit Impfstoffen] angetan haben, hat der Menschheit in der Geschichte der Menschheit den tiefgreifendsten Schaden zugefügt. 

Dr. Moulden promovierte in klinischer Psychologie und Neuropsychologie. Er hatte einen Master in Kinderentwicklung und war auch Arzt. 

Die Umstände seines frühen Todes lassen darauf schließen, dass auch er ermordet wurde.

http://www.spiritofhealthmagazin.com/2015/11/25/gcmaf-und-die-14-toten-oder-verschwundenen-aerzte/

https://lupocattivoblog.com/2015/08/10/gcmaf-und-die-14-toten-aerzte-dr-coldwell-klagt-an/

Dr. Andrew Moulden: Jeder Impfstoff produziert mikrovaskuläre Schäden

https://www.healthnutnews.com/dr-andrew-moulden-learning-to-identify-vaccine-damage/

Der impfkritische Allgemein-Arzt Dr. Andrew Moulden (USA) hat erschreckende Entdeckungen über die dunkle Seite des Impfens gemacht und konnte Impfschäden in den Gesichtern seiner Patienten erkennen, auch Mikro-Impfschäden.

Um seine Forschungen und Vorträge darüber zu stoppen, bekam er Berufsverbot. Er machte dennoch weiter mit seinen Forschungen und der Impfaufklärung. 2013 starb er dann plötzlich mit nur 49 Jahren und ohne Vorerkrankungen. Mal soll es Selbstmord gewesen sein, mal ein Herzinfarkt.

 

Kürzlich ist Band 2 der fünfteiligen Buchreihe "Impfen. Die Fakten" von Wolfram Klingele erschienen (die Bände sind jeweils thematisch in sich abgeschlossen und sind nicht chronologisch erschienen, Band 3 über Masern erschien wegen der Masern-Panik zuerst).

 

Im Band 2 geht es um Impfstoffe und Impfschäden. Ich freue mich, daß Dr. Moulden dort posthum gewürdigt wird und so sein frühzeitiger Tod (bzw. seine mögliche Ermordung) nicht bewirkt haben, daß seine dramatischen Erkenntnisse verloren gehen.

 

Ich bringe hier nur aus dem Epilog über Dr. Moulden einen einzigen Punkt, nämlich die Erkenntnis, daß alle Impfstoffe zu Mini-Thrombosen (also zu Blutverklumpungen) führen, die wiederum Sauerstoffmangel bewirken, was dann zu Organschäden oder Organversagen führt.

 

Dr. Mouldens Forschung an den Impfgeschädigten zeigte, daß den verschiedenen Impfschäden, den die Schulmedizin verschiedene Namen gibt, immer derselbe destruktive biologische Ablauf nach dem Impfen zugrunde liegt.

 

Diesen gemeinsamen Nenner nannte er M.A.S.S. = Moulden Anoxia Spectrum Syndrome = Moulden-Sauerstoffmangel-Spektrum-Snydrom (wobei Spektrum dafür steht, daß der Grad der Schädigung ein breites Spektrum hat und Syndrom dafür, daß es multikausale Faktoren gibt).

 

Der M.A.S.S.-Prozeß der Blutverklumpungen, die die Giftstoffe und sonstigen Bestandteile der Impfstoffe bewirken, mit Mini-Thrombosen und Mini-Schlaganfällen in den Kapillaren macht dann folgende Impfschäden, die die Schulmedizin wie folgt schubladisiert:

 

- Plötzlicher Kindstod oder Plötzlicher Tod

- Lähmung

- Guillain-Barré-Syndrom

- Kinderlähmung

- Krampfanfälle

- Enzephalopathie

- Kolitis 

- Reizdarm-Syndrom

- Fibromyalgie (Weichteil-Rheumatismus)

- chronische Müdigkeit

- post-concussion syndrome

- psychiatrische Störung 

- Autismus-Spektrum

- Lernbehinderungen

- AD(H)S

- Asperger-Syndrom

- Entwicklungsverzögerung

- Kinder-Krebs 

- Kawasaki-Syndrom

- Moyamoya

- aseptische Meningitis 

- Enzephalopathie

- Meningitis 

- Hypsarrhytmie

- infantile Spasmen

- West-Syndrom

- Fieberkrämpfe

- Golfkriegs-Syndrom

- Tod

- getrübtes Denkvermögen

- Demenz

 

Dies ist die Zusammenfassung des Epilogs von SS. 168 - 171.

 

Weiterführend:

 

1. Über Dr. Andrew Moulden:

 

- Impfschäden im Gesicht erkennen:

https://www.healthnutnews.com/dr-andrew-moulden-learning-to-identify-vaccine-damage/

- Jede Impfung ist schädlich: 

https://healthimpactnews.com/2014/dr-andrew-moulden-every-vaccine-produces-harm/

 

- Biographisch:

http://www.drandrewmoulden.com/

 

- Erin Elizabeth von HealthNutNews über Mouldens Tod:

https://www.facebook.com/HealthNutNews/videos/1374900562525127/?video_source=pages_finch_thumbnail_video

 

2. Verfolgung und Ermordung von über 70 impfkritischen Ärzten und Wissenschaftlern in den USA seit Sommer 2015:

https://www.impfen-nein-danke.de/wissenschaftsbetrug-heute/verfolgung/

 

3. Beispielhafte deutsche Impfopfer-Fälle:

https://www.impfen-nein-danke.de/impfopfer/

 

4. Die Buchreihe "Impfen. Die Fakten." von Wolfram Klingele:

https://shop-impfen-nein-danke.de/…/buec…/impfen-die-fakten/

 

Beitrag von Frank Reitemeyer auf FB, Abbildungen unten aus dem Buch:


28.12.2017    JF. Grätz

...Es ist nämlich den wenigsten bewußt, daß es immer, also nach jeder Impfung, zu Hirnreaktionen kommt, welche zu mehr oder weniger schweren Schädigungen bis hin zu motorischen und/oder geistigen Behinderungen führen können.


Verhaltensstörungen wie Hyperaktivität, ADS, ADHS, Legasthenie, Aggressivität, Autismus, elektiver Mutismus, Identitätsstörungen und vieles mehr gehören dazu.

http://areyoucrooked.com/

 

Sind Sie schief? Wie man Impfschäden im Gesicht erkennt.

Wenn Sie verstehen möchten, wie Impfstoffe krumme Gesichter verursachen können, erklärt dieses Video alle Konzepte hinter Are You Crooked. Es zeigt 


historische Fotos von geraden Gesichtern und diskutiert, wie unsere modernen Gesichter so krumm geworden sind. Weitere Themen sind, wie Autoimmunstörungen passieren und warum Kinder, insbesondere Jungen, Autismus bekommen.

Ausschnitt aus einem Vortrag von Dr. Hartmann. Der ehemalige Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts zeigt anhang eines Filmausschnittes, wie Quecksilber aus den Impfstoffen das Säuglings-Gehirn schädigt. Anscheinend werden diese Schäden, die nicht selten später zu Verhaltensauffälligkeiten oder sogar Behinderungen des Kindes führen, bewusst in Kauf genommen, ...

zum gezeigten Versuch:

Das zugegebene Quecksilber "in Dosen, die noch weit unter dem liegen, was in Impfstoffen enthalten ist" (3.02 min) lässt die Nervenzellen schrumpfen.

Quecksilber ist bis heute in JEDEM Impfstoff nachweisbar.


Es geht aber nicht nur um Quecksilber



IMPFUNG im Zusammenhang mit "Plötzlichem Kindstod" und dem "Baby-Schüttelsyndrom"

http://www.initiative.cc/Artikel/2005_03_07%20Impfung_Scheibner.htm

"Weitreichende Studien medizinischer Literatur haben aufgezeigt, daß auch andere Forscher den kausalen Zusammenhang von Impfungen an SIDS und sogar am SBS ("Babyschüttelsyndrom" ) erkannt haben."

Offiziell heißt es: "Das Schütteltrauma ist die häufigste Misshandlung bei Säuglingen, die für etwa 100 bis 200 Babys pro Jahr allein in Deutschland tödliche Folgen hat. " 

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Schuetteltrauma-Lebensgefahr-fuer-Babys,schuetteltrauma104.html

Wie viele "Schütteltraumen" davon gehen in Wahrheit auf Impfschäden zurück?

Eher verschwindet der Vater im Gefängnis und die Kinder werden den Eltern entzogen, ehe ein Verdacht auf die heilige Impfung fällt.

Der "Erfinder" der Diagnose Schütteltrauma hat sich zwar mittlerweile wieder von dieser Hypothese distanziert, aber regelmäßig kommt es zu ungerechtfertigtem Kindesentzug und Strafverfolgung unschuldiger Eltern - wegen eines Impfschadens!

16.4.2017

https://frieda-online.de/6-fach-impfung-schuetteltrauma-kindesentzug/

Impfschädenvertuschung - Kindesentzug und Haft wegen angeblicher Kindesmißhandlung, auch in Deutschland mehr Fälle als vermutet!

Meist geht - wenn vorhanden, der Vater in den Knast, bei alleinstehenden Frauen werden diese beschuldigt, aber auch zeitweilige Betreuungspersonen sind gefährdet, im Fall eines Impfschadens eine Kindesmißhandlung angehängt zu bekommen. 
Es wird Schütteltrauma diagnostiziert, auch wenn diese (Ausschluss-) Diagnose selbst vom Erfinder inzwischen so nicht mehr aufrechterhalten wird.
Wie selbst angebliche Knochen- und Schädelbrüche fehldiagnostiziert werden können, wie gelogen und behindert wird, nur um den Verdacht von der Impfung abzulenken.

dazu 2 Folgeartikel: Schütteltrauma (SBS) & versteckte Impfschäden - und wie man beides unterscheiden kann und seiner Verhaftung und Verurteilung entgehen kann. Von Marion Kammerhttps://www.impfen-nein-danke.de/kra.../schuetteltrauma-sbs/

Fall David erfolgreich von Marion Kammer abgeschlossen, Verhaftung, Verurteilung, Kindeswegnahme abgewendet und Anwälte, Richter, Jugendamt, Polizei über verheimlichte Impfschäden aufgeklärt: https://www.impfen-nein-danke.de/impfopfer/fall-david/

 Seit einigen Jahren mehren sich in der Presse die Fälle von „Schütteltrauma“, dem „Shaken Baby Syndrome“, kurz SBS. Eltern wird vorgeworfen, ihr Kinder so heftig geschüttelt zu haben, das lebensbedrohliche Verletzungen u.a. am Gehirn auftreten.

    mehr dazu: http://in-es.info/


Ärzte, Jugendämter und Gerichte nehmen Eltern ihre teils erst 10-12 Wochen alten Kinder in gutem Glauben weg, die Kinder so zu schützen. Dabei mehren sich Beweise, dass mit „SBS“-Diagnosen mehr als leichtfertig umgegangen wird. Säuglinge werden also von Eltern getrennt, weil Ärzte zu wenig wissen, um heftiges Schütteln nicht mit anderen Krankheitsursachen zu verwechseln.

 

Einer der Faktoren, mit denen das SBS verwechselt wird, sind heftige Reaktionen auf Impfungen, vor von Alu-Verbindungen verursacht, die auch in den meisten Säuglingsimpfstoffen vorhanden sind. Beim Verein „IN-ES“, der sich dafür einsetzt, unschuldigen Eltern ihre Kleinkinder wieder zurückzugeben, melden sich immer mehr Eltern, wo viele Beweise gegen elterliche Gewalt und für eine Impfreaktion sprechen.

 

Der Film „Fehldiagnose Schütteltrauma“ (93 Minuten) erklärt, wieso Impfungen manchmal zu lebensbedrohlichen Zuständen führen können, wie dies von Seiten der Pharmalobby, aber auch von Ärzten systematisch ignoriert wird. Es gibt ein regelrechtes Impf-Kartell, dass gezielt alles unterdrückt, was die stetig wachsende Zahl von Säuglingsimpfungen infrage stellt.                       http://in-es.info/filmproduktion/vorbestellung-dvd/

ganz links Auszug aus dem Video links (AZK-Vortrag)




16. 11. 2007

http://www.taz.de/!5191620/

Kontakte zu Pharmafirmen

Impfkommission im Interessenkonflikt

Unabhängig und neutral soll Impfstoffkommission empfehlen, welche Impfungen Krankenkassen zahlen müssen. Doch immer mehr zweifeln daran, ob die Kommission wirklich unabhängig ist.

aus den Kommentaren:

Impfungen schwer unter Verdacht

Zur Zeit sind in der öffentlich zugänglichen Datenbank der zuständigen Bundesbehörde, Paul-Ehrlich-Institut, 8.913 Impfschäden, darunter 182 Todesfälle gemeldet:

http://www.pei.de/DE...html?__nnn=true

Um zur Datenbank des Paul-Ehrlich-Instituts zu gelangen, muss man unter den oben angegebenen Link auf den folgenden 6 Seiten das Kästchen "Gelesen" markieren und auf "Weiter" klicken. Anschließend auf der Seite 7 das Kästchen "Patienten und Verbraucher" markieren und auf den Link zur Datenbank klicken. Danach klickt man auf die deutsche Version und hat dann über das Symbol "Listenansicht" Zugang zu der Datenbank über die gemeldeten Impfschäden. Die Datenbank erlaubt es über das Symbol "Suchen" ganz gezielt nach bestimmten Kriterien zu suchen(z.B. Schäden durch einen bestimmten Impfstoff). Hier lässt sich dann z.B. unter "Ausgang der Reaktion(en)" auch die Anzahl der Todesfälle anzeigen.

Hirnhautentzündung / Enzephalitis / FSME-Impfung

ein Impfschaden, der nur zu gern einer Masernerkrankung oder einer Zecke in die Schule geschoben wird, auch wenn die dafür nötigen Zusammenhänge dreist an den Haaren herbeigezogen oder völlig umgelogen werden müssen.

Hier einige Paradebeispiele für Tatsachenverdrehung im Interesse der Propaganda:

https://ehgartner.blogspot.de/2013/05/simons-tod-und-die-beschamenden.html

(Es sei ergänzt, dass der Verfasser trotzdem noch an den Sinn von Impfungen glaubt)

HPV

Selbst die Schulmedizin weiß, dass ein Zusammenhang zwischen HPV und Gebärmutterhalskrebs nicht wirklich gegeben ist.

Der Impftoff macht oft unfruchtbar, es können aber auch andere Schäden bis hin zum Tod auftreten.


Polio

http://www.initiative.cc/Artikel/2004_08_23%20Polio%20und%20Pestizide.htm

Polio wurde überwiegend durch Pestizide verursacht, später allerdings zunehmend durch vorangegangene Impfungen:

...Kurz nachdem die Impfung gegen Polio in den USA eingeführt worden war, brachen in etlichen Bundesstaaten Epidemien aus. In den drei folgenden Jahren nach Einführung der Impfung wurde deshalb die Definition für eine Polio-Epidemie abgeändert. Schliesslich durfte man nicht zugeben, dass trotz vermehrter Impfungen immer mehr Menschen erkrankten. Galten bisher 20 aufgetretene Fälle auf 100'000 Einwohner als Epidemie, so mussten neu 35 Fälle auf 100'000 Einwohner gemeldet werden. Die Definition von der Krankheit Polio wurde auch den neuen Umständen angepasst. Lähmungen, die 24 Stunden andauerten, waren bis anhin unter Polio in die Statistik eingegangen. Neu mussten Lähmungen zwei Monate andauern, um als Polio anerkannt zu werden. Die übriggebliebenen Fälle von Polio wurden dann fast ausschliesslich alle als Meningitis (Gehirnhautentzündung) diagnostiziert.

 

Impfschaden Polio: https://www.naturalnews.com/2017-08-30-bombshell-united-nations-admits-latest-outbreak-of-polio-in-syria-was-caused-by-polio-vaccines.html

Die Vereinten Nationen geben zu, dass der jüngste Ausbruch von Polio in Syrien durch Polio-Impfstoffe verursacht wurde

... Dreiunddreißig Kinder gelähmt durch den Impfstoff, der sie schützen sollte - und die Antwort der Vereinten Nationen ist, einfach weiter Impfstoffe auszugeben  ? Leider ist das normal für den Kurs. Offensichtlich ist schlechte Medizin nie das Problem - es gibt einfach nicht  genug schlechte Medizin, das ist alles. ...

Impfungen und die Impf-Schäden im Jahr 1912 http://www.initiative.cc/Artikel/2008_08_12_ImpfFriedhof1912.htm

 

Impfungen 1912

Zwar gibt es bei keinem Impfstoff einen wissenschaftlich fundierten Wirkungsnachweis in Form eines Vergleichs der Gesundheitsdaten von Geimpften und Ungeimpften, die "veröffentlichte Meinung" ist sich jedoch sicher, dass die Pocken ganz und die Kinderlähmung beinahe durch Massenimpfungen ausgerottet wurden. Das sei ja, hört man oft von Impfbefürwortern, schon Beweis genug.

 

Merkwürdig nur, dass die Massenimpfungen gegen Pocken weltweit ca. 160 Jahre lang ohne jeden Wirkungsnachweis durchgeführt wurden und ihr Ziel nicht erreichten: Erst als die Weltgesundheitsbehörde WHO in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts die Massenimpfungen schrittweise zurückfuhren, verschwanden die Pocken innerhalb weniger Jahre.

 

Dass die Impfung selbst eine Hauptursache von Epidemien war, haben nicht wenige beobachtet. Doch hatte man dies in der Regel einfach abgetan – und diese Tradition wird auch heute noch munter gepflegt. Doch nun tauchen im Internet nach und nach alte impfkritische Werke des letzten und vorletzten Jahrhunderts auf und geben jedem Interessierten die Möglichkeit, diese Zeitzeugen selbst zu sichten und auf sich wirken zu lassen.

 

Dank Herrn Karl Wöffen, einem Mitglied des Schutzverbandes für Impfgeschädigte e.V., ist der nur noch in ganz wenigen Exemplaren vorhandene und 360 Seiten starke

"IMPF-FRIEDHOF" von 1912 jetzt als PDF-Datei verfügbar.

Dieses Buch dokumentiert unter anderem mehr als 36.000 tragische Impfschäden rund um das Jahr 1912 und beschreibt teilweise auch die sehr tragischen Leidensgeschichten. 

Unglaublich dass es auch schon zu dieser Zeit so lautstarke Impfgegner gab. Auch von Impfgegnervereinen und Impfgegner-Zeitschriften und Büchern kann man darin auch lesen.

Wer sich hier ein Bild machen möchte, der werfe einen Blick in dieses Dokument:

Es ist also hinreichend und lange genug bekannt, dass Impfungen schaden.

Es ist ein MIttel zum Krankmachen von Menschen, das hält sie abhängig und bringt Profit.

Es ist ein Mittel, (zumindest einen Teil der) Menschen unfruchtbar zu machen, Bevölkerungsreduktion steht ganz oben auf der Agenda der Weltbeherrscher:

http://www.phoenix-zentrum.ch/wissen/gesundheit/impfen/hpv-impfung.html

... Fakt 4: Wegen der guten Beobachtbarkeit wurden bei Ratten Langzeitversuche durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass diese nach mehreren Generationen abnorme Verhaltensweisen zeigten, Missbildungen auftraten und unfruchtbar wurden!

zu Impfen und Krebs:

Ein Zusammenhang zwischen Impfungen und Krebs besteht auf jeden Fall, Tierärzte impfen deswegen Katzen nicht mehr zwischen die Schulterblätter, weil sich dort ein Tumor schlecht operieren lässt. Desweiteren stört jede Impfung die Entgiftungsfunktion des Körpers nachhaltig - beste Bedingungen, irgendwann an Krebs zu erkranken, denn was speichert der Körper im Geschwür ab? Richtig, das, was er nicht ausscheiden kann, es hängt daher auch mit ungesunder Nahrung zusammen, je mehr "Dreck" im Körper verbleiben muss, weil es der Organismus nicht schafft, alles zu entsorgen, um so mehr muss irgendwo im Gewebe zwischengelagert werden, also Übergewicht, Gelenksbeschwerden, Wucherungen Sehschwächen und was auch immer, haben ihre Ursachen auch in einer Überlastung des Organismus mit Giften und Rückständen aller Art.

Hallo, ich bin Ergotherapeutin von Beruf und arbeite ausschließlich mit Kindern. In die Therapie kommen immer wieder Kinder zu mir mit Impfschäden. Vor einiger Zeit kam eine Familie zu mir mit ihrer einjährigen Tochter. Dieses kleine Mädchen war bis zur Pertussis Impfung kerngesund, nun ist sie schwerbehindert und kann nicht mal mehr sitzen. Angeblich hat sie jetzt das Rett Syndrom. Ich habe mal gegoogelt und festgestellt das es das Rett Syndrom seit ca. 1965 gibt. Die Impfkampagnen begannen um ca 1960. 
1. Weis jemand ob man diesen Mädchen noch helfen kann?
2. Weis jemand etwas über das Rett Syndrom?
Danke für eure Unterstützung

 

 

 "Die betroffenen Kinder entwickeln sich anfangs scheinbar regelgerecht. Zwischen dem siebten Lebensmonat und dem zweiten Lebensjahr verliert das Kind aber, nach einer variablen Phase eines Entwicklungsstillstands, zumindest teilweise bereits erlernte Fähigkeiten, insbesondere das Sprechen und den Gebrauch der Hand"

 

Meine groß Cousine hat das Die hat mit zwei aufgehört, sich zu entwickeln. Spricht nicht. Geistig schwer behindert. Krampfanfälle

 

Nur mal so zur Info: in Amerika wurden bislang 3,5 Billionen Dollars an Impfgeschädigte ausbezahlt und wer sich mal mit dem dortigen " Vaccine Court System" beschäftigt hat der weiß wie schwer Mannes anerkannt wird! Sprich es gibt viel mehr Impfgeschädigte.

http://www.tisani-verlag.de/html/body_impfschaden.html

Mutmaßliche Impfzusammenhänge in der Homöopathischen Praxis / Impfschäden

Impfungen – so bestätigt die Homöopathische Praxis immer wieder – miasmatisieren; d. h. sie sind in der Lage, die miasmatische Prädisposition, welche der einzelne geerbt hat, zu aktivieren und/oder auch völlig neue – bislang noch nicht vorhandene – Miasmen zu setzen. Zumeist handelt es sich dabei um die Sykotisierung breiter Bevölkerungsschichten, worauf schon Professor John Henry Allen vor ca. 100 Jahren (!) aufmerksam gemacht hat: „Impfung macht die ganze Rasse sykotisch ... und ist besonders gefährlich für Kinder und ganz besonders für das tuberkulinische Kind.“ Und zwar deswegen, weil durch die zusätzliche Sykotisierung zwei sehr destruktive Miasmen im kindlichen Organismus zusammenkommen: die Sykosis und die Tuberkulinie, ein eigenständiges hereditäres Miasma, welches aus aktiver Psora und latenter Syphilis (im homöopathischen Sinne, wohlgemerkt) besteht.

Insgesamt also eine Kombination, die fast alle Miasmen beinhaltet und die verheerende Wirkungen haben kann!

 

Die Reaktionen auf Impfungen können vielfältiger Natur sein. Die Skala reicht von „gar keine“ bis hin zur schwersten Encephalitis (Gehirnentzündung) mit folgender Demenz (Verlust intellektueller Fähigkeiten und des Persönlichkeitsniveaus infolge Hirnschädigung). Die Reaktionen des einzelnen sind im wesentlichen abhängig von seiner miasmatischen Vorbelastung (d. h. den zugrunde liegenden ererbten und/oder erworbenen Miasmen), seiner Lebenskraft sowie aller vorangegangenen Therapien (z. B. immunsuppressive Behandlungen durch Antibiotika, Cortison, Operationen etc.)     [Beispiele: siehe Aufstellung weiter unten].

 

Von Impfschäden spricht man im allgemeinen (bei den Behörden, wohlgemerkt) erst dann, wenn es um dramatische Schäden geht, die für jedermann offensichtlich sind und bei denen sich der Impfzusammenhang nicht mehr abstreiten läßt. Nur diese werden offiziell anerkannt! „Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs!“, meinen viele Kritiker, und auch die Homöopathen wissen es aus ihrer Praxis heraus. Sie können unmittelbar auf die Impfung folgen oder sie treten nach einigen Tagen bis Wochen auf, vielfach sogar erst nach Monaten oder Jahren!

 

Dazu gehören leider auch Todesfälle! So wird von vielen Forschern der Plötzliche Kindstod (SIDS, Sudden Infant Death Syndrome), der sehr gefürchtet ist und nach wie vor unerklärlich zu sein scheint, in einem offensichtlichen Zusammenhang mit den Impfungen gesehen, was die australische Forscherin Dr. Viera Scheibner im Falle der Pertussis-Impfung (Keuchhusten) bereits in den 80er Jahren ganz eindeutig mit ihrem elektronischen Wiegenwächter1 nachgewiesen hat.  (Näheres hierzu in ihrem Buch: Scheibner, V. „Impfungen, Immunschwäche und Plötzlicher Kindstod“, Verlag Müller & Steinicke, München)

 

Notabene: Nicht die sogenannten Antigene2, sondern das artfremde Eiweiß, das Quecksilber (Nervengift!) und die vielen Zusatzstoffe (wie z. B. Formaldehyd, Aluminiumphosphat, Azeton [Lösungsmittel], Phenol [ätzend, äußerst giftig] und vieles mehr, neuerdings sogar auch Nano-Partikel) machen die Impfcocktails für unseren Organismus so gefährlich!

 1. „Leichtere“ Störungen/Schäden

Neigung zu Infekten

Fieberschübe, rezidivierender/persistierender Husten und Schnupfen, Pseudokrupphusten, (spastische) Bronchits, Mittelohr-, Mandel-, Nasennebenhöhlen,- Stirnhöhlen-, Lungenentzündungen, Tubenkatarrh, Paukenerguß, Harnwegsinfekte, Prostatitis, Antikörper-Mangelsyndrom etc.

Magen/Darm-Beschwerden

Neigung zu Durchfällen/Brechdurchfällen, Neigung zu (täglichem) Erbrechen

Hautausschläge

Neurodermitis, Psoriasis, Neigung zu Urticaria (Nesselsucht), Ichthyosis (Fischschuppenkrankheit)

Allergien

wie Heuschnupfen (Pollen, Gräser, Kuhmilch, Lebensmittel, Tierhaare, Sonne, Kälte, Chemikalien, Schwimmbad etc.), Glutenunverträglichkeit, allergisches Asthma, allergische Neurodermitis etc.

Asthma bronchiale

 

Bettnässen / Einkoten

 

Gedeihstörungen (Säugling)

Appetitmangel, mäßige Gewichtszunahme, Zöliakie

MCD

minimale cerebrale Dysfunktion (minimaler Hirnschaden): Wahrnehmungsstörungen aller Art, ADS, ADHS, Hyperaktivität, Entwicklungsretardierung (z. B. spätes Laufen-/Sprechenlernen), (panische) Ängste, Koordinationsstörungen (z. B. Stolperneigung, grob-/feinmotorische Ungeschicklichkeit), Konzentrationstörungen, Interessenlosigkeit, Verlangsamung, Lernschwierigkeiten, Legasthenie, Dyskalkulie, LRS (Lese-Rechtschreib-Störung), chronische Müdigkeit, Verhaltensauffälligkeiten, „Klassenkasper“, Erethismus, Aggressivität, Gewalttätigkeit, Intelligenzdefekte, einseitige Hochbegabungen

Pfeiffer-Drüsenfieber

Pfeiffersches Drüsenfieber, infektiöse Mononukleose (Epstein-Barr-Virus)

Schlafprobleme

Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, nächtliche Ängste, Alpträume, stundenlanges unmotiviertes schrilles Schreien, Umkehrung des Tag-Nacht-Rhythmus etc.

Rheumatische Beschwerden

Rheumatismus, Polyarthritis, VERA (Very Early Rheumatoid Arthritis)

Morbus Bechterew

chronisch entzündlich-rheumatische Erkrankung des Achsenskeletts (Wirbelsäule, Iliosakralgelenke, Schambeinfugen, kleine Wirbelgelenke), der Extremitätengelenke u. Sehnenansätze

Augenkrankheiten

Kurzsichtigkeit, Strabismus (Schielen), Astigmatismus (Hornhautverkrümmung), Makuladegeneration, Morbus Coats (exsudative Netzhautablösung im jugendlichen Alter), Glaukom (sog. grüner Star) schon als Kind

Hormonstörungen

Kleinwuchs, zu schnelles Längenwachstum, Leistenhoden, Pendelhoden, Rückbildung des Hodensacks bin hin zu einer Hautfalte im Säuglingsalter, Menstruationsstörungen aller Art, Amenorrhoe, unerfüllter Kinderwunsch, Schwangerschaftsbeschwerden bzw. -komplikationen, Fehlgeburten, Frühgeburten, Totgeburten, Hirsutismus (verstärkte Körper-/Gesichtsbehaarung bei Mädchen und Frauen), knotige Verhärtungen der Brust, Morbus Addison (Bronzehautkrankheit), Prolaktinom

Sexualstörungen

Verlust der Libido, Erektionsprobleme, Impotenz, verlangsamte/unzureichende Spermienmotilität, verminderte Spermiendichte, heftige Menseskrämpfe

Haarausfall

(massiver) diffuser Haarausfall, Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall), Alopezie (Kahlheit infolge vermehrtem Haarausfall)

Abmagerung / Fettsucht

 

Muskelkrämpfe

Muskelkrämpfe, Muskelkater und Muskelzuckungen, Muskelsteife

Migräne

 

Schwerhörigkeit

 

Riechbeeinträchtigung

 

Zahnverfall

Caries, Wurzelentzündungen; schwarz-faulig zerfallenden Milchzähne

Herzrhythmusstörungen

 

Mukoviszidose

angeblich erblich bedingte Stoffwechselstörung, die in einer generalisierten Funktionsstörung exokriner Drüsen resultiert

Erschöpfungssyndrom

CFS (Chronic Fatigue Syndrome [engl.], chronisches Erschöpfungs- oder Ermüdungssyndrom), Burnout-Syndrom (Ausgebranntsein, Zustand eines chronischen Erschöpfungszustandes mit verminderter Leistungsfähigkeit)

Kreislaufstörungen

Kreislaufschwäche, Schwindelzustände, Neigung zu Ohnmacht/Kollaps

Psychische Erkrankungen

Depressionen, Zwangserkrankungen, nervöse Tics (z. B. Zähltic aber auch Räusper-, Husten- oder Sprachtics, Blinzelkrampf, Lippenbeißen oder -schlecken; bei Kindern auch als passagere Erscheinung), Angststörungen mit Panikattacken, Angst um Angehörige, übersteigerte Angst vor Unglück/Krankheiten/Ansteckung/Bakterien/Krebs

 

 2. Schwere Störungen/Schäden

Thrombozytopenie

teils lebensbedrohliche Blutungsneigung durch Armut an Blutplättchen

Autoimmunkrankheiten

autoimmunhämolytische Anämie (eine bestimmte Art schwerer Blutarmut), Hashimoto-Thyroiditis (Schilddrüsenerkrankung), Systemischer Lupus erythematodes (SLE)

Poliomyelitis

sog. Kinderlähmung; ... durch Polio-Schluckimpfung!

Marfan-Syndrom

angeblich erblich bedingte generalisierte Bindegewebserkrankung, charakterisiert durch Veränderungen des Habitus, des kardiovaskulären Systems und der Augen; speziell bei den Augen: Fehlbildungen und Anomalien der Hornhaut, Subluxation (unvollständige Luxation) oder Luxation (Verrenkung) der Linsen, evtl. mit Schlottern der Iris, evtl. Kugellinse, Kurzsichtigkeit, grüner Star, Netzhautablösung, enge Pupillen

Epilepsie

BNS-Krämpfe (generalisierte kleine Anfälle [petit mal] fokaler und multifokaler Genese), Grand-mal-Anfälle, fokale Krämpfe, Status epilepticus, Rolando-Epilepsie, Myoklonien, Absencen, Pyknolepsie

Raptus-Anfälle

plötzlich aufretende und und teils lang anhaltende, unkontrollierbare Wutanfälle

Spastizität

krampfartig erhöhter Muskeltonus

Lähmungen

Hemiparese (inkomplette Lähmung einer Körperhälfte), Schlucklähmungen

Muskuläre Hypotonie

Schwäche der Arme und Beine, teilweise auch nur einseitig

Muskelatrophie

Rückbildung von Muskelgewebe

Duchenne-Muskeldystrophie

angeblich genetisch bedingte Muskelerkankung mit pathologischem Umbau des Gewebes und erheblicher Funktionsstörung

Multiple Sklerose

MS, primär entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS)

Amyotrophe Lateralsklerose

ALS, fortschreitende degenerative Erkrankung des Rückenmarks mit Muskelatrophie und schlaffen Lähmungen

Friedreichsche Ataxie

Kleinhirn-Rückenmarks-Erkrankung mit fortschreitendem Schwund der Hinterstränge und der Rückenmark-Kleinhirn-Bahnen mit nachfolgender Störung der Bewegungsabläufe

Stiff-man-Syndrom

sehr seltene, meist bei Männern im mittleren Lebensalter auftretende Erkrankung mit progressiver, anhaltender Rumpf- und Gliedmaßensteife und anfallsweisen tetaniformen, sehr schmerzhaften Muskelkrämpfen mit Frakturen, Luxationen und Kontrakturen als Folgeerscheinung; häufig assoziiert mit Autoimmunkrankheiten, einschließlich Diabetes mellitus oder Neoplasien (autonome Neubildung von Gewebe)

Dissoziative Störungen

Zusammenfassende Bezeichnung für verschiedene Störungen psychischer Funktionen (z. B. Bewußtsein, Gedächtnis), eigener Gefühle und Körperempfindungen (z. B. Schmerz, Hunger, Durst, Angst), der Wahrnehmung der eigenen Person und/oder der Umgebung und der Kontrolle von Körperbewegungen

Kontaktstörungen

Autismus, Asperger-Syndrom, elektiver Mutismus

Diabetes mellitus (Typ I)

juvenile insulinpflichtige Zuckerkrankheit

Degenerative Erkrankungen

 z. B. Lebersarkoidose, atypischer Morbus Crohn, Colitis ulcerosa

Mukopolysaccharidose

Sammelbezeichnung für angeblich erblich bedingte Stoffwechselstörungen

„Hirntumor“

 

Überempfindlichkeiten

z. B. MCS (multiple Chemikalien-Sensibilität)

Polyneuropathie

systemische entzündliche und degenerative Erkrankung der peripheren Nerven mit Mißempfindungen wie: „starkes Kribbeln, Ameisenlaufen, starke Nervenschmerzen in den Beinen, Schmerzen, als würde mir jemand mit dem Feuerzeug unter der Haut hinauf- und hinunterfahren, als würden mir die Beine abbrennen“

Gedächtnisstörungen

Gedächtnisprobleme, ...im Alter dann Demenz, Morbus Alzheimer

Innenohrkrankheiten

progressive Innenohrschwerhörigkeit, Taubheit, Gleichgewichtsstörungen, Drehschwindel, häufig anhaltende Schwindelzustände bis hin zu Dauerschwindel durch Labyrinthausfall

Nierenversagen

akutes Nierenversagen, chronische Niereninsuffizienz

Psychische Erkrankungen

schwerste Depressionen mit Suizidneigung, manische Depressionen, bipolare affektive Störung, Psychose, Borderline-Syndrom (psychiatrisches Krankheitsbild im Grenzbereich zwischen Neurose, Psychose und schwerer Charakterstörung), Schizophrenie, paranoides Syndrom mit Angstzuständen, Stimmenhören, Logorrhoe

 

 3. Schwerste Störungen/Schäden

Louis-Bar-Syndrom

chronisch progressive cerebellare Ataxie (bei Kleinhirnatrophie)

Leukodystrophie

fortschreitende Degeneration der weißen Substanz (Markscheiden) des zentralen Nervensystems (ZNS), diffuse Entmarkung des Gehirns, Myelinuntergang [als infantile, juvenile und adulte Hirnsklerose (wg. der Gliawucherung) bezeichnet], später fortschreitende spastische Tetraplegie, ferner Sprachverfall, Gehörstörung, Schluckbeschwerden, in wenigen Jahren tödlich

Tuberöse Hirnsklerose

auch tuberöse Sklerose genannt: im Kindesalter beginnende, fortschreitende Erkrankung des Gehirns und der Haut mit Bildung derber („sklerotischer“) Knoten in der Groß- und Kleinhirnrinde sowie zahlreicher verkalkender Tumoren der Hirnventrikel; des weiteren multiple Angiofibrome im Gesicht, Nagelfalzfibrome, Rhabdomyome des Herzens, Mischgeschwülste der Nieren sowie „white spots“ (Hypopigmentierungen der Haut), Epilepsie und progressive geistige Behinderung

Holoprosencephalie

schwere Fehlbildungen des Gehirns und Gesichts mit meist schwerer geistiger Behinderung

Mikrocephalie

pathologische Verkleinerung des Schädelumfangs

Tetraplegie

vollständige Lähmung/Spastik aller vier Extremitäten

West-Syndrom

Hypsarrhythmie (schwer pathologisches EEG mit diffusen gemischten Krampfpotentialen), BNS-Krämpfe (s. o.), schwere psycho-motorische Entwicklungsstörungen (geistig und motorisch behindert), insgesamt ungünstige Prognose, die im wesentlichen durch die Art der zugrunde liegenden Encephalopathie bestimmt ist

Lennox-Gastaut-Syndrom

bei infantiler epileptischer diffuser Gehirnentzündung Anfälle mit langsamen, diffusen S/W-Komplexen („Spitze/Welle-Komplex“ im EEG); Kombination von Sturzanfällen, nächtlichen tonischen Anfällen und Myoklonien; angeblich genetisch bedingter frühkindlicher Hirnschaden

Dravet-Syndrom

frühe infantile epileptische Enzephalopathie; eine seltene, schwere und maligne Form myoklonischer Epilepsie im frühen Kindesalter

Tourette-Syndrom

Zwänge, Tics; striäre allgemeine extrapyramidal-motorische Erkrankung mit blitzartigen Zuckungen vorwiegend im Gesichtsbereich (Augenzwinkern, Mundverzerren, Zungenschnalzen), aber auch im Bereich des Halses (ruckartige Kopfdrehungen) und der Schultern (Schleudern); evtl. zu choreatischem Bewegungssturm gesteigert; verbunden mit Zwangshandlungen; maladie des tics

Rett-Syndrom

frühkindlich beginnende und langsam fortschreitende Encephalopathie (z. B. Hirnatrophie); mit Demenz, autistischen Verhaltensweisen, Stereotypien, Zurückbleiben des Kopfwachstums, später mit epileptischen Krampfanfällen, Muskelschwund und Spastik

Ohtahara-Syndrom

schwere frühkindliche epileptische Encephalopathie mit muskulärer Hypotonie

Guillain-Barré-Syndrom

meist symmetrisch angeordnete schlaffe Lähmung, zunächst der Beine mit Reflexabschwächung, Parästhesien oder Fehlen aller bzw. einzelner Eigenreflexe. Eventuell Sensibilitätsstörungen und Schmerzen, die (meist innerhalb weniger Tage) bis zur Tetraplegie (Lähmung aller vier Extremitäten) fortschreiten kann. In der Folge mitunter Muskelatrophien und Gefahr der Atemlähmung.

Chorea

„Veitstanz“; eine extrapyramidale Bewegungsstörung mit schnellen, unwillkürlichen Kontraktionen einzelner, wechselnder Muskeln oder Muskelgruppen in fast allen Körperregionen („choreatische Hyperkinese“, in leichten Fällen nur ungeschickt und faxenhaft wirkend)

NCL – Neuronale Ceroidlipofuszinose

angeblich erblich bedingte Lipidspeicherkrankheit mit elektronenmikroskopisch sichtbaren Zeroidlipofuszin-Pigmenteinschlüssen in den Lysosomen aller Organe und Neurodegeneration; 

Form der progressiven Myoklonus-Epilepsie-Syndrome mit zentraler Bewegungsstörung, Demenz und (meist) Erblindung

Mehrfachbehinderungen

... bis hin zu langsam fortschreitenden allerschwersten anhaltenden Skelettdeformationen, motorischen Behinderungen; u. U. vergesellschaftet mit geistiger Behinderung und Organausfällen

 

 

_____________

 

Klassifizierung der gesundheitlichen Störungen/Schäden

Die Einteilung in „leichtere“, schwere und schwerste Störungen ist willkürlich und orientiert sich an der verbleibenden Lebensqualität des einzelnen und seiner ihn betreuenden Angehörigen. Sie resultiert aus den Fällen in der Homöopathischen Praxis heraus. Selbstverständlich sind die Grenzen fließend; im Einzelfall können die Krankheitsbilder auch mehr oder weniger stark/schwach ausgeprägt sein, so daß sie dann, je nach Schweregrad, teilweise anders klassifiziert werden müßten. – Beispielsweise läßt sich «Autismus» (hier: Schweregrad 2) vielfach auch in der Form einer schwersten Störung (Kategorie 3) finden.   [zurück]

 

Jedes Medikament wird geprüft bevor es auf den Markt darf nur Impfungen nicht.
Wer ist so irre und lässt sein Kind mit etwas spritzen dass keine Sicherheitsstudien aufweisen kann.
Der Arzt kann sich , falls er eine Studie die Double blind and Placebo based ist auftreibt auch noch Geld verdienen. Bobby Kennedy hat demjenigen 100 000 Dollar versprochen der eine findet.
Bis zum heutigen Tag ist nichts gefunden worden denn es gibt sie nicht!!!

30.1.2018 und wieder starb ein kleines Kind an den Folgen einer Impfung:

 

Marion Kammer Die Mutter bat mich, dirs mit der Kerze zu posten: RIP kleiner N. 😭😭😭 --- Kannst du mich flüstern hören? Hörst du mich?
Spürst du den Tau auf meiner Haut?
In diesem Moment fühl' ich mich frei
So
 frei wie nie zuvor, ich werd' nie wieder so frei sein..

Ich spür' die Zeit in meiner Hand
Die niemals stillsteht
Wie sie leiser durch die Finger rinnt..
Doch das macht mir heute keine Angst
Denn ich weiß du bist da
Und nimmst mir meine Sorgen ab..

Komm, wir fliegen heute Nacht bis ans Ende dieser Welt
Drei Millionen Mal nachgedacht, den Entschluss schon längst gefasst
Wir müssen hier weg, wir müssen hier weg..

Mein Sohn! Ist heute nach 7 Monatigen Leiden gestorben. 1 Tag nach der Zweiten 8 - Fach Impfung musste ich mit ansehen wie das Leben langsam aus meinem Kind wich.. Ich bin eine der Mütter die von Frau Kammer betreut wird.. Und heute morgen hat mein Sohn auf meinem Arm seinen Seelen Frieden gefunden. Der Erfinder der Impfung Edward Jenner sprach selbst davon Zitat:

"Ich weiß nicht, ob ich nicht doch einen furchtbaren Fehler gemacht und etwas ungeheuerliches geschaffen habe!" Ebenfalls der Herr Gutkelch :SBS (Shaken Baby Syndrome) und AHT (Abusive Head Trauma) sind Hypothesen, die aufgestellt wurden, um Befunde zu erklären, die noch nicht in vollem Umfang verstanden werden. Es ist nichts Falsches daran, solche Hypothesen aufzustellen, auf diese Weise gibt es Fortschritt in Medizin und Wissenschaft. Es ist aber falsch, Eltern und Gerichte nicht darüber zu informieren, dass es sich um bloße Hypothesen handelt und nicht um medizinisch oder wissenschaftlich bewiesene Fakten oder diejenigen anzugreifen, die die Probleme mit diesen Hypothesen herausstellen oder Alternativen vorbringen. Oft bedeutet richtig Handeln, ganz einfach klar und deutlich zu sagen: Wir wissen es nicht.“ Weiter sagte er auch: "Abgesehen davon ist die Diagnose „Schütteltrauma“ unbestritten eine sog. Ausschlussdiagnose. Ausschlussdiagnose bedeutet, dass es keine spezifischen Kriterien gibt, die zur Diagnose Schütteltrauma führen sondern nur die unspezifischen Kriterien subdurale Blutung, retinale Blutung und Enzephalopathie, welche alle auch im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen auftreten. Die Feststellung eines sog. Schütteltraumas setzt daher voraus, dass es gesichert ist, dass keine andere Ursache für die festgestellte subdurale Blutung, retinale Blutung und Enzephalopathie in Betracht kommt. In der medizinischen Praxis und Literatur gibt es allerdings wenig Übereinstimmung hinsichtlich der Frage, welche anderen Ursachen ausgeschlossen werden müssen, dass die Diagnose „Schütteltrauma“ gestellt werden darf bzw. ob ein solcher Ausschluss überhaupt möglich ist." Schaut nicht weg! Es gibt Sie.. genug.. Ich habe viele gesehen.. sehr viele.. Kleine Impfgeschädigte Kinder am Sternenhimmel.. Gott möge sie Seelig haben!

Er will sein Kind impfen lassen:

Sag ihm im Falle eines schweren Impfschadens ist ER derjenige, der wegen Kindesmisshandlung in den Bau geht. Das nennt sich dann Schüttelsyndrom und er wäre nicht der erste. SO kehrt man Impfschäden unter den Tisch, also gibt es kaum welche, ABER dafür regelmäßig "totgeschüttelte" Kinder. Das Nervengift im Impfstoff richtet in JEDEM Fall Schaden an, meist merkt man es nicht oder nicht gleich, wenn aber doch, dann könnte der Fall eintreten, dass ER als Vater den Schwarzen Peter zugeschoben bekommt, so läuft das, frag Marion Kammer