Wichtig für Ärzte:

neuester wissenschaftlicher Erkenntnisstand:

Mobilfunk hat auf die Dauer die gleichen Folgen

wie Radioaktivität!

Hecht 2015

 

und gleich noch ein Hieb in diese Kerbe:

http://www.medmix.at/zusammenhang-krebs-und-kabellose-geraete/

Dem soeben veröffentlichten Bericht zufolge, sind die schädlichen Strahlungseffekte auf klassische oxidative Schäden in lebenden Zellen zurückzuführen.

Wer die Inhalte dieser Seite für total irrelevant hält, hat möglicherweise mehr Nachholebedarf, als er glaubt:

Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat und Sie meine Arbeit unterstützen können, dann benutzen Sie bitte diesen Spendenbutton:

ACHTUNG WICHTIG !!!

Bild anklicken - direkt zum Buch
Bild anklicken - direkt zum Buch

Schweizer Sendung zum Thema:

Blackout Tag 1, der Strom fällt aus

(und 2 weitere Teile dort verlinkt)

Weiteres speziell zum Thema:

http://www.srf.ch/kultur/wissen

Gifte

Damit die Verantwortlichkeit gleich klar benannt ist, es geht hier um die wirklich gefährlichen chemischen Gifte, denen wir ausgesetzt sind. Dass ein Knollenblätterpilz aus der Natur giftig ist, ist vergleichsweise harmlos, man muss ihn ja nicht essen und man kann Pilzen auch ganz aus dem Weg gehen - es sei denn die Bude schimmelt, aber dagegen kann man meist etwas unternehmen.

Die wirkliche und meist unterschätzte Gefahr lauert inzwischen fast überall, wo die Chemieindustrie ihre Spuren bisher hinterlassen hat und immer noch weiträumig und in zunehmender Konzentration hinterlässt.

Auszug aus der folgenden PDF: Sanofi, der Hoechst von IG Farben übernommen hat, ist der weltweit größte Hersteller von Impfstoffen. Sie produzieren auch das Allergiemedikament Allegra. Im Video unten kommt der DDT-Produzent, der praktischerweise dann den Polio-Impfstoff vermarktet, Polio = DDT-Vergiftung, heute hat es weitere Gifte / Pestizide für solche Symptome.

Vielen Giftstoffen kann man allerdings auch aus dem Wege gehen, indem man seinen Haushalt nicht mit Desinfektionsmitteln vergiftet, denaturierte Nahrung möglichst vermeidet und sich keine Giftstoffe impfen lässt. Auch der Bereich Zahnmetalle spielt hier eine Rolle, vor allem Amalgam.

Weiter unten ist einiges aufgeführt, über das man Bescheid wissen sollte.

23.3.2018 geteilt auf FB, soll heute im Radio gekommen sein:

https://www.swr.de/swraktuell/bw/nabu-pestizidbericht-fuer-baden-wuerttemberg/-/id=1622/did=21383280/nid=1622/pv26jl/index.html

... Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) kritisierte die Studie scharf. Hier seien nur deutschlandweite Zahlen heruntergebrochen worden, so der Minister. Welche Mengen Herbizide, Fungizide oder Insektizide die Landwirte, Obstbauern oder Winzer ausbringen, gehe die Bevölkerung im Grunde nichts an. ... Der Minister bezweifelte zudem den Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Pestiziden auf den Feldern und dem Insektensterben der letzten Jahre. Schließlich sei dieses um Bio-Betriebe ähnlich hoch wie um andere. ...

Is klar, die Insekten halten sich auch strikt an die Grundstücksgrenzen.

Ja, und die Gifte machen natürlich auch der Gesundheit nix - zumindest glaubt er das wohl, die Realität sah schon immer anders aus, als Chemielobbyisten behaupten.

18.3.2018

http://news-for-friends.de/die-13-unternehmen-aus-denen-big-pharma-besteht-ihre-schrecklichen-verbrechen-produkte-und-ihre-geschichte/

Die 13 Unternehmen, aus denen "Big Pharma" besteht: ihre schrecklichen Verbrechen, Produkte und Geschichte  Leider nicht kopierbar, Text mit Übersetzer

Quelle: http://econewsmedia.net/2018/02/05/13-corporations-make-big-pharma-terrible-crimes-products-history/ (hier kopierbar, Text gespeichert)

Die 13 Unternehmen, aus denen "Big Pharma" besteht: ihre schrecklichen Verbrechen, Produkte und ihre Geschichte
Volltext, Quelle: http://econewsmedia.net/2018/02/05/13-corporations-make-big-pharma-terrible-crimes-products-history/
Die 13 Unternehmen, aus denen %22Big Pha
Adobe Acrobat Dokument 48.8 KB

Aluminium

"Verschwörungstheorie" bestätigt, Chemtrails verseuchen unsere Atemluft

 

Bayern: Katastrophale Konzentration von Aluminium, Barium und Arsen in der Atemluft amtlich bestätigt!

http://saga4ever.blogspot.de/2016/11/bayern-katastrophale-konzentration-von-aluminium-barium-und-arsen-in-der-atemluft-amtlich-bestaetigt.html

An der Öffentlichkeit vorbei liegen unseren Ämtern bereits seit Jahrzehnten detaillierte Schadstoffmessungen der Luft vor, insbesondere von Aluminium, Barium und Arsen. 

-->

http://saga4ever.blogspot.de/p/chemtrails-selbsthilfe.html

speziell darauf abgestimmte Nahrungsergänzungsmittel


Synergie

Stoffe wirken nicht allein, im Verbund mit anderen Stoffen gibt es oft Wechselwirkungen, sowohl positive - wenn es um Substanzen geht, die der Körper braucht, wie auch negative - wenn es sich um schädliche Stoffe oder Verbindungen handelt.

Mitunter potenziert sich die Wirkung eines Giftes im Körper beim Vorhandensein eines anderen, wie es z.B. bei Quecksilber und Aluminium geschieht. Während isoliertes Aluminium zwar schädlich ist, aber nicht gleich so dramatisch, wird es bei gleichzeitigem Vorhandensein von Quecksilber gleich um ein vielfaches giftiger.

Oder - Synergie erklärt nach Dr. Mutter:

Aluminium ist wie eine Katze nachts allein im Porzellanladen.

Quecksilber ist wie ein Hund nachts allein in einem Porzellanladen.

Synergie ist wenn man Hund und Katze nachts allein im Porzellanladen einsperrt.

 

Das war sehr anschaulich erklärt, aber noch besser sind diese Aufnahmen, um den Sachverhalt zu demonstrieren.

Auch im Materialversuch zeigen Aluminium und Quecksilber erstaunliche Reaktionen:


19. 12. 2017

http://news-for-friends.de/studie-zeigt-wie-glyphosat-aluminium-synergistisch-arbeiten-koennen-um-das-menschliche-gehirn-zu-zerstoeren/

STUDIE ZEIGT, WIE GLYPHOSAT & ALUMINIUM SYNERGISTISCH ARBEITEN KÖNNEN, UM DAS MENSCHLICHE GEHIRN ZU ZERSTÖREN

Er erklärt auch, wie sich das Aluminium in Impfstoffen von dem unterscheidet, was natürlich vorkommt. Adjuvantien wie Aluminium (einer der häufigsten) sind eine Komponente von Impfstoffen, die die Immunantwort gegen ein Antigen verstärken. Das Adjuvans wird im Wesentlichen verwendet, um die gewünschte Immunantwort hervorzurufen. Deshalb entledigt sich der Körper in dieser Form nicht dem Aluminium, denn das ist der springende Punkt der Adjuvantien – sie sollen haften bleiben und erlauben, dass das Antigen immer wieder präsentiert wird. Es kann nicht ausgeschieden werden, da es eine längere Exposition des Antigens gegenüber Ihrem Immunsystem gewährleisten muss. Deshalb setzen sie es überhaupt erst in Impfstoffe um.

Aber es gibt keine Diskussion über die Toxizität von Aluminium. ...

GLYPHOSAT, ALUMINIUM UND DIE ZIRBELDRÜSE

Amalgam

http://toxcenter.org/artikel/SIDS-Ploetzlicher-Kindstod-verheimlichte-Ursache-Amalgam-der-Mutter.php

mehrere gute Artikel dort: http://toxcenter.org

die Belastung der Mutter mit Amalgamrückständen überträgt sich bei einer Schwangerschaft auf das ungeborene Kind, so kommt mitsamt der eventuell schon vererbten Schäden (Mitochondrien werden z.B. geschädigt und so weitergegeben) auch direkt eine Giftbelastung in den jungen Organismus.

Aspartam  

http://www.die-gesunde-wahrheit.de/2017/02/23/die-wahrheit-ueber-aspartam/

" ... Forscher untersuchten die Auswirkungen von Aspartam an Laborratten. Sie stellen fest, dass sich nach einiger Zeit Löcher in den Gehirnen der Ratten gebildetet hatten. Der Freund sagte: „Es ist so schlimm, dass wir einer schwangeren Frau lieber große Mengen Alkohol geben würden, als ihr auch nur einen Schluck von dem Süßungsmittel“.

...

Ein alter Bericht der FDA listete alle Symptome auf, die Aspartam verursachen kann. Darunter sind Depressionen, Gedächtnisverlust, Müdigkeit, Angst, Kopfschmerzen, Schwindel, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Gewichtszunahme, Herzklopfen, Verlust des Geschmacks, sexuelle Funktionsstörungen, Taubheit, Gelenkschmerzen, Tinnitus, Schwindel und Blindheit. Die Quelle für die Studie ist leider offline."

Cola-Light enthält das schwer nervengiftige Aspartam, einen biologischen Kampfstoff, der so schwer durch die Lebensmittelgesetze zu boxen war, dass sich der damalige Kriegsminister Rumsfeld erst persönlich drum kümmern musste, dass er auf die Menschheit losgelassen werden konnte. Es geht um die laufende Entvölkerungsagenda,


16.5.2018

https://connectiv.events/weltfuehrende-medizinjournale-fluorid-jetzt-offiziell-als-neurotoxin-klassifiziert/

Weltführende Medizinjournale: Fluorid offiziell als Neurotoxin klassifiziert

In den letzten Jahren mehrten sich die Hinweise und Beweise, dass Fluoride gesundheitsschädlich sind. Nun ist es sogar offiziell. Während üblicherweise die medizinischen Artikel und Studien vorsichtshalber solche gerichtsfesten Formulierungen benutzenwie „Der Stoff XY steht im Verdacht, die Entstehung der Krankheit YZ zu begünstigen“, hat das angesehenste Medizinjournal überhaupt, „The Lancet“, Fluorid hundertprozentig und ohne „könnte“ und „möglicherweise“ glasklar als Neurotoxin, also Nervengift, eingestuft. Damit steht dieser Stoff in der gleichen Kategorie wie Blei, Arsen und Quecksilber. ...

-> https://www.thelancet.com/journals/laneur/article/PIIS1474-4422(13)70278-3/fulltext

Neurologische Entwicklungsstörungen, einschließlich Autismus, Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, Dyslexie und andere kognitive Beeinträchtigungen, betreffen Millionen von Kindern weltweit, und einige Diagnosen scheinen in der Häufigkeit zuzunehmen. Zu den bekannten Ursachen für diesen Anstieg der Prävalenz gehören Industriechemikalien, die das sich entwickelnde Gehirn schädigen. Im Jahr 2006 haben wir eine systematische Überprüfung durchgeführt und fünf Industriechemikalien als Entwicklungsneurotoxine identifiziert: Blei, Methylquecksilber, polychlorierte Biphenyle, Arsen und Toluol. Seit 2006 haben epidemiologische Studien sechs zusätzliche neurotoxische Entwicklungsstoffe dokumentiert: Mangan, Fluorid, Chlorpyrifos, Dichlordiphenyltrichlorethan, Tetrachlorethylen und die polybromierten Diphenylether. Wir postulieren, dass noch mehr Neurotoxine unentdeckt bleiben. Um die Pandemie der Entwicklungsneurotoxizität zu kontrollieren, schlagen wir eine globale Präventionsstrategie vor. Nicht getestete Chemikalien sollten nicht als sicher für die Entwicklung des Gehirns angesehen werden, und Chemikalien im bestehenden Gebrauch und alle neuen Chemikalien müssen daher auf Entwicklungsneurotoxizität getestet werden. Um diese Bemühungen zu koordinieren und die Übersetzung der Wissenschaft in die Prävention zu beschleunigen, schlagen wir die dringende Bildung eines neuen internationalen Clearinghauses vor.

 

Einführung

Störungen der neurobehavouralen Entwicklung betreffen 10-15% aller Geburten, und Prävalenzraten von Autismus-Spektrum-Störung und Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung scheinen weltweit zuzunehmen.  Subklinische Dekremente in der Gehirnfunktion sind noch häufiger als diese neurobehavouralen Entwicklungsstörungen. All diese Behinderungen können schwerwiegende Folgen haben  - sie beeinträchtigen die Lebensqualität, verringern akademische Leistungen und stören das Verhalten, mit tiefgreifenden Folgen für das Wohlergehen und die Produktivität ganzer Gesellschaften. ...

unten die angeführte Studie, man beachte die Gutgläubigkeit, dass die Vergiftung des Trinkwassers es ja nur zum Wohle der Menschen geschieht...

:

Neurobehavioural eff ects of developmental toxicity
„The Lancet“ hat Fluorid hundertprozentig und ohne „könnte“ und „möglicherweise“ glasklar als Neurotoxin, also Nervengift, eingestuft. Damit steht dieser Stoff in der gleichen Kategorie wie Blei, Arsen und Quecksilber.
Der betreffende Artikel stellt fest, dass es sehr viele Neurotoxine gibt, die auf den Menschen einwirken, aber unentdeckt bleiben. Viele Kinder erleiden neurologische Entwicklungsstörungen, die durch solche Neurotoxine verursacht werden. ...
Die Hauptursache besteht den Autoren der Studie zufolge in der Fluoridierung des Leitungswassers in manchen Ländern, die von Staats wegen vorgenommen wird in dem Glauben, man fördere die Zahngesundheit der Kinder. Die zweite Quelle ist die Zahnpasta. Den meisten Marken werden Fluoride zugesetzt, ebenfalls aus Sorge um die Zahngesundheit. ...
Neurotoxine auch Fluor.pdf
Adobe Acrobat Dokument 609.2 KB

28.1.2013

https://www.huffingtonpost.com/dr-mercola/fluoride_b_2479833.html

Harvard-Studie bestätigt Fluorid Reduziert den IQ von Kindern

Eine kürzlich veröffentlichte Metaanalyse der Harvard University, die von den National Institutes of Health (NIH) finanziert wurde, kam zu dem Schluss, dass Kinder, die in Gebieten mit hochfluoriertem Wasser leben, "deutlich niedrigere" IQ-Werte haben als solche, die in Gebieten mit niedrigem Fluoridgehalt leben. ... nicht nur Hirnschäden!

auch erhöhte Aufnahme von Blei und Alu, Knochenkrebs, u.a. erhöhtes Risiko von Knochenbrüchen, Genschäden, negative Auswirkungen auf Gemütslage, Krebsrate, Immunsystem, Fruchtbarkeit, Enzyme, Drüsen, u.a. Zirbeldrüse


Glyphosat-SKANDAL

https://www.agrarkoordination.de/fileadmin/dateiupload/Roundup___Co/Wolfgang_Boedeker_Glyphosat_Tagung_fin3.pdf

Was weiß man über Glyphosatvergiftungen beim Menschen laut Bewertungsbericht? Dermatitis, Konjunktivitis, Geschmacksveränderung, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Mund- und RachenBrennen, Speichelfluss, Munderythem, Stimmverlust, Schluckbeschwerden, Magen-& Bauchschmerzen, Blutdruckabfall, Atemstörungen, Husten, Bronchienverengung, Bluthochdruck, Azidose, Schock, Bronchien- & Lungenentzündung, Lungenödem, Nierenversagen, Fieber, Tod. Glyphosate Renewal Assessment Report, 18.12.2013, Vol. 1