Wichtig für Ärzte:

neuester wissenschaftlicher Erkenntnisstand:

Mobilfunk hat auf die Dauer die gleichen Folgen

wie Radioaktivität!

Hecht 2015

 

und gleich noch ein Hieb in diese Kerbe:

http://www.medmix.at/zusammenhang-krebs-und-kabellose-geraete/

Dem soeben veröffentlichten Bericht zufolge, sind die schädlichen Strahlungseffekte auf klassische oxidative Schäden in lebenden Zellen zurückzuführen.

Wer die Inhalte dieser Seite für total irrelevant hält, hat möglicherweise mehr Nachholebedarf, als er glaubt:

Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat und Sie meine Arbeit unterstützen können, dann benutzen Sie bitte diesen Spendenbutton:

ACHTUNG WICHTIG !!!

Bild anklicken - direkt zum Buch
Bild anklicken - direkt zum Buch

Schweizer Sendung zum Thema:

Blackout Tag 1, der Strom fällt aus

(und 2 weitere Teile dort verlinkt)

Weiteres speziell zum Thema:

http://www.srf.ch/kultur/wissen

Aktuelle Meldungen

Alles stell ich hier nicht erst unter, viel Neues findet sich derzeit unter -> Aufdeckung

ansonsten gleich unter den entsprechenden Rubriken

10.4.2018   - Liveticker 

11.4.2018

9:10 Europäische Flugsicherung geht von Kriegsbeginn spätestens Freitag Abend aus! Live-Ticker zum bevorstehenden Angriff der USA auf Syrien

Israel hat bereits Angriffe geflogen!

Wahnsinn, diese Zensur...


27.3.2018

http://smopo.ch/giftbefehl-von-theresa-may/

Giftbefehl von Theresa May?

Hinweise verdichten sich, dass der russische Doppelagent und seine Tochter vom britischen Geheimdienst vergiftet worden sein könnten. Die Anweisung für den Giftanschlag kann nur die britische Premierminsterin Theresa May geben. Das Gift dazu liess sie möglichwerweise aus einer geheimen Giftanlage liefern, die nur 8,77 Kilometer Luftline vom angeblichen Tatort entfernt ist und hochgefährliche chemische und biologische Waffen erforscht.

 

Zuvor sind Informationen duchgesickert, dass Skripal geäussert habe er bereue es ein Doppelagent gewesen zu sein und er zurück nach Russland will. Offenbar hatte er vor sein Wissen nach seiner Rückkehr mit Russland tauschen zu wollen. Davon könnten der amerikanische und britische Geheimdienst erfahren und einen Mordkomplott geschmiedet haben, um das zu verhindern. Russland stattdessen zu beschuldigen, um die eigene Beteiligung zu vertuschen, kommt da nur gelegen. Die Briten hatten Skripal einst 100.000 Dollar dafür gezahlt, wenn er Landsleute, die in Europa als Agenten tätig sein würden, an den britischen Geheimdienst MI6 verrät.

 

Das bei der Attacke verwendete Nervengift soll angeblich im Koffer von Skripals Tochter Julia versteckt worden sein, bevor diese Moskau verlassen habe. Das würde allerdings bedeuten, dass das Flugzeug, die Besatzung, alle Passagiere und selbst der Flugplatz in Moskau sowie das dortige Personal ebenfalls mit dem Gift kontaminiert sein müssten, was jedoch nicht der Fall ist.

 

Erst einen Tag nach der Ankunft in Grossbritannien wurden Tochter und Vater bewusstlos auf einer Bank vor einem Einkaufszentrum in Salisbury aufgefunden und befinden sich seitdem in kritischem Zustand in einem Krankenhaus. Das deutet darauf hin, dass das Nervengift mit aller Wahrscheinlichkeit erst dort den beiden Personen verabreicht wurde.

 

Was für ein erstaunlicher Zufall, denn nur knapp 9 Kilometer Luftline von Salisbury entfernt, dem angeblichen Tatort, auf einen Areal mit dem Namen Porton Down, entwickeln die Briten seit Jahrzehnten chemiewaffenfähige Gifte und es wird damit experimentiert.

 

Bei den Briten darf man nie vergessen, dass sie seit Jahrhunderten Krieg gegen die ganze Welt mit Milliarden Toten geführt haben, in dem sie erwiesenermassen schon 90 Prozent aller Länder weltweit überfielen und ausplünderten.  Lügen und Heimtücke gehörten schon immer zu ihren perfiden Taktiken, um ihre Ziele zu erreichen, das haben 600 Jahre Krieg der Briten gegen des Rest der Welt immer wieder bewiesen.

27.3.2018

RUSSLAND WURDE DER DIPLOMATENKRIEG ERKLÄRT
In der vergangenen Woche erklärten die Länder der Europäischen Union, dass sie Maßnahmen gegen Russland, im Zusammenhang mit dem Giftgasanschlag auf einen russischen Ex-Agenten ergreifen werden. Am Monat haben sie Maßnahmen ergriffen. Auch die USA und Kanada haben sich dem Diplomatenkrieg angeschlossen. Die russische Gegenoffensive ist bereits angekündigt. ...

23.3.2018

Dr. Gottfried Curio, AfD, stellte am 23. März 2018 den Islam durch ausgewählte Koran-Verse im Bundestag vor.  (mit Video)

17.3.2018

https://schluesselkindblog.com/2018/03/17/mordaufruf-von-linksextremisten-faellt-nicht-unter-das-netzwerkdurchsetzungsgesetz/

„Wir werden dich töten“  –

Diese Drohung versteht die Berliner Justiz vermutlich nicht als einen Verstoß gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, sofern der Hasskommentar von Linksextremen geschrieben wird....

17.3.2018

https://www.epochtimes.de/politik/welt/aktivisten-tuerkische-luftwaffe-beschiesst-wichtigstes-krankenhaus-in-afrin-a2376854.html

... Beobachter in der Region berichteten sogar über türkische Angriffe mit Giftgas. Dennoch gibt es aus dem Westen keinen Widerstand gegen den Angriffskrieg des Nato-Landes auf Syrien.

https://www.epochtimes.de/politik/welt/beobachter-nato-land-tuerkei-setzt-giftgas-in-syrien-ein-will-macron-jetzt-die-tuerkei-angreifen-a2351511.html

... Interessant ist nun, wie sich Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron zu diesen Vorwürfen äußern wird. Erst vor wenigen Tagen, hat er Syrien mit einem Militärschlag gedroht, sollte die Regierung Giftgas einsetzen. Er zeigte sich wild entschlossen.

„Wir werden an dem Ort zuschlagen“, von dem solche Angriffe ausgegangen oder organisiert worden seien, sagte Macron am Dienstagabend vor Journalisten in Paris.

Was wird der Staatschef wohl machen, wenn die Türkei Giftgas einsetzt – das Nato-Land angreifen?...

17.3.2018

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/landesregierung-in-thueringen-nach-sprengstofffunden-unter-druck-a2377262.html

Thüringer Regierung hat ein Problem: Sprengstoff bei Träger des Thüringer Demokratiepreises gefunden

... Die rot-rot-grüne Landesregierung in Thüringen gerät wegen des Umgangs mit polizeilichen Ermittlungen massiv unter Druck. Am vergangenen Dienstag hatte die Polizei in Rudolstadt bei Hausdurchsuchungen große Mengen Chemikalien und Sprengstoff sichergestellt. Pikant: Einer der Verdächtigen ist Träger des Thüringer Demokratiepreises und gehörte zur linken Antifa-Szene des Freistaats.

„Die bisher vorliegenden Erkenntnisse legen den Schluss nah, dass der Pressesprecher eines von der Ramelow-Regierung ausgezeichneten Bündnisses Sprengstoffanschläge vorbereitete“, sagte Mike Mohring, Landesvorsitzender der Thüringer CDU und Fraktionschef im dortigen Landtag, der „Welt am Sonntag“.

"Das tagelange, geradezu dröhnende Schweigen der kompletten Landesregierung dazu ist mehr als befremdlich.“

Noch am Freitag hatte der Staatsschutz beim LKA Thüringen erklärt, man sehe „keine Anzeichen für einen politischen Hintergrund“ und würde nicht ermitteln. Am Samstag erklärte das LKA, man werde die Ermittlungen jetzt übernehmen.

„Dass bei einem politisch äußerst umtriebigen lokalen Akteur kein politischer Hintergrund erkennbar sein soll, ist abenteuerlich“, erklärte Mohring weiter. Das Thema gehöre „umgehend in den Landtag“.

16.3.2018

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/grosse-menge-sprengstoff-bei-mitglied-von-linkem-buendnis-gefunden-staatsschutz-will-sich-nicht-einschalten-a2376492.html

Große Menge Sprengstoff bei Mitglied von linkem Bündnis gefunden – Staatsschutz will sich nicht einschalten... und soll Proteste gegen Neonazi-Veranstaltungen in der Region organisiert haben.

Neben Sprengstoff auch Waffen und Drogen

In einem der vier untersuchten Objekte wurden zudem eine Schreckschusswaffe und eine Aufzuchtanlage für Cannabis gefunden. ...

...Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Gera gebe es „keine Anzeichen für einen politischen Hintergrund“ der Tat....

13.3.2018  Es reißt nicht ab, es wird immer mehr...

https://www.welt.de/vermischtes/article174505323/Flensburg-17-Jaehrige-mit-Messer-getoetet-Polizei-nimmt-Bekannten-fest.html

Es ist ein weiterer gewaltsamer Tod einer Jugendlichen: In Flensburg wird eine 17-Jährige mit mehreren Messerstichen getötet. Tatverdächtig ist ein 18-Jähriger – das Opfer und er kannten sich.

 

aus den Kommentaren: 

vor 22 Minuten
Die US regierung hat eine reisewarnung, level 2, fuer dl ausgesprochen. Auf selber hoehe wie: Kolumbien, Algerien , Guyana, Jordanien, Kosovo, Elfenbeinkueste, Cameroon.

TG
vor 40 Minuten
Freiburg, Endingen, Lünen, Dortmund, Laupheim, Berlin, Flensburg ...

vor 24 Minuten
... Kandel, Bad Godesberg, Darmstadt, Havelland ...

vor 52 Minuten
Ist anscheinend keine Schlagzeile mehr wert; wird als Randnotiz abgehandelt. Eigentlich müsste der Vorfall nach Berlin sofort die Titelseiten füllen, aber scheint jetzt schon Normalität zu sein.

vor 2 Stunden
Ich habe mittlerweile völlig den Überblick darüber verloren wieviele derartige „Zwischenfälle“ unter Einsatz von Stichwaffen es allein in den letzten Tagen gegeben hat. Und das sind nur die mit schwerwiegendem Ausgang, die es in überregionale Medien schaffen.

13.3.2018  OK, könnte das mit der Meldung darunter zusammenhängen?

https://www.journalistenwatch.com/2018/03/13/gruenden-islamische-staaten-eine-armee-zur-vernichtung-israels/ 

Gründen Islamische Staaten eine Armee zur Vernichtung Israels?

Unter Federführung der Türken, vorerst nur eine Idee...

11.3.2018

http://www.pi-news.net/2018/03/rosenheim-16-jaehrige-von-eritreer-auf-tanzflaeche-gemessert/  und weitere Fälle rassistischer Angriffe auf Deutsche

6.3.2018

Im Zentrum von Florenz wurde gestern auf der Vespucci-Brücke gegen 12 Uhr mittags ein 54-jähriger senegalesischer Straßenhändler erschossen. Nach ersten Angaben sollen ihn sechs Schüsse getroffen haben. Bei dem Täter soll es sich um einen 65-jährigen Italiener handeln.

Daraufhin zogen wütende afrikanische Migranten unter lauten „Basta“-Rufen marodierend durch die abendlichen Straßen von Florenz. Sie blockierten erst eine Fahrbahn der Vespucci-Brücke, dann zogen sie durch die historische Innenstadt Richtung Palazzo Vecchio. Auf ihrem Weg dorthin stießen sie Mülltonnen um, zerstörten Blumenkübel und rissen Absperrungen ein, berichtet die italienische Tageszeitung Corriere FiorentinoVerängstigte Passanten seien in die umliegenden Geschäfte geflüchtet. Der Imam von Florenz Izzedin Elzir appellierte vergebens an die schreienden Afrikaner, Ruhe zu bewahren und die Zerstörung zu beenden. (MS)

3.3.2018

https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20181/bgh-kassiert-das-mordurteil-gegen-berliner-raser-ein-fatales-signal-fuer-potenzielle-nachahmer-in-ihre-ps-geschossen/

2 Gerichtsurteile: einmal Raser, Mordurteil kassiert - zu Recht, das war fahrlässige Tötung, aber der 96 jährige Mann wegen Beihilfe zum Mord, nur weil er - und das noch unfreiwillig- in der Verwaltung eines KZ gearbeitet hat, absolut politisch und absolut daneben, aber ev. eine Warnung an diejenigen, die sich am derzeitigen Völkermord an Deutschen beteiligen.

Kinderschutz kann vom Staat für andere Interessen (Impflobby, Pädosumpf, politische Indoktrinierung...) mißbraucht werden, das geschieht heute schon, geplant ist aber noch mehr:

http://www.archeviva.com/kooperationen/vander-pan-bobby/kinderrechte-ins-grundgesetz-staat-statt-elternrechte/

Aushebelung der Elternrechte unter dem Deckmantes der "Kinderrechte", der Staat mißbraucht jetzt schon seine Macht 

http://www.archeviva.com/der-kommentar-51/


Der youtube-Kanal: KGPG Kindeswohlgefährdung per Gesetz

Kinderrechte ins Grundgesetz - Staat statt Elternrechte? Kinderrechte ins Grundgesetz - Verband Familienarbeit e.V., Bündnis Rettet die Familie und Kindeswohlgefährdung per Gesetz warnen vor Kinderrechte ins Grundgesetz statt Elternrechte! Kindergesetze ins Grundgesetz brauchen wir nicht! Wo Kinderrechte drauf stehen folgt eine Streichung von Elternrechten!

Johannes Resch - Vorstand des Verbandes für Familienarbeit erreicht Ihr unter:

http://familienarbeit-heute.de/                             http://www.johannes-resch.de/

Das Bündnis "Rettet die Familie" findet Ihr hier: http://www.rettet-die-familie.de/

24.2.2018

Der Honigmann ist tot - trotz Haftunfähigkeit wurde er - wegen Meinungsdelikt - inhaftiert, das ist mindestens fahrlässige Tötung!

http://brd-schwindel.ru/ein-grosses-bloggerherz-hat-a..

23.2.2018   aktive Kriegsförderung und Kriegstreiberei:

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Zahlreiche-Ruestungsgenehmigungen-vor-Yuecel-Freilassung

... Der Bund hat in den vergangenen Wochen mehrere Rüstungsexporte an die Türkei genehmigt. ... 31 Genehmigungen... zwischen dem 18. Dezember und 24. Januar. ...

Eine der Genehmigungen trägt den Code „A0013“. Das Kürzel steht für „Spezialpanzer- oder Schutzausrüstung“. Ob es sich dabei um die Genehmigung für die umstrittene Aufrüstung von 120 türkischen Panzern vom Typ M60 oder die Nachrüstung von Leopard-2-Kampfpanzern durch den deutschen Rüstungskonzern Rheinmetall handelt, lässt das Ministerium offen. ... Außenminister Gabriel hatte nach Yücels Freilassung mehrmals betont, dass zuvor keinerlei Gegenleistungen erbracht wurden. „Es gibt keinen Deal, weder einen schmutzigen, noch einen sauberen“, sagte Gabriel im Interview mit den „Tagesthemen“.

22.2.2018

https://www.wochenblick.at/italien-nigerianer-sollen-18-jaehrige-zerteilt-und-verspeist-haben/

Bei der Autopsie fand man zwei Stiche in den Bauch und einen schweren Schlag gegen den Kopf.

Der Körper Pamelas wurde „fachmännisch“ zerstückelt: Kopf, Brust, Becken, Vagina, Beine und Arme. Der Körper wurde enthäutet, Körperteile entbeint. Herz, der Hals und Teile der Geschlechtsorgane sind verschwunden. Laut Gerichtsmediziner war das die Arbeit eines Experten, mehrere Leute mussten dabei mitgeholfen haben.

Herz fehlte

Die Leichenteile wurden mit Bleichmittel gewaschen, um alle Spuren zu beseitigen. In der Wohnung des Angeklagten, dem 29jährigen Innocent Oseghale, fand man die blutgetränkten Kleider der Toten. Ebenfalls Spuren weiterer 2 Personen, Nigerianer, die bei ihrem Fluchtversuch in die Schweiz verhaftet wurden.

„Wir reden nicht darüber, um nicht rassistisch zu sein“, sagte Meluzzi, aber dies sei nur die Spitze eines Eisberges. An solche Vorfälle werde man sich wohl gewöhnen müssen. 

19.2.2018  Aushebelung des Versammlungsrechts durch Behinderung der Frauen, zur Demo zu gelangen, gleichzeitig freie Bahn für Antifa, die die Frauen als Nazis beschimpfte, Regierungsmitarbeiter auf Seiten der Antifa.

17.2.2018

http://www.danisch.de/blog/2018/02/17/steinigung-der-woche/

... fand in Berlin eine Demo statt. Der „Marsch der Frauen”. Für Freiheit der Frau, gegen sexuelle Belästigung, gegen Vergewaltigung und so weiter ...

Aber halt eben nicht gegen den lokalen „weißen” Mann, sondern gegen migrantisch eingeschleppte Sitten im Umgang mit der Frau.

Natürlich gilt da wie immer zweierlei Maß, man darf die einen und die anderen Männer natürlich nicht gleichbehandeln. Und man muss natürlich die Prioritäten beachten. In der politischen Prioritätenliste sind weiße Männer ganz unten, Frauen und Schwule so in der Mitte, und Migranten, vor allem islamische, ganz oben. Deshalb darf und muss Feminismus immer nur nach unten treten, da sind die Prioritäten einfach klar geordnet.

Und so kamen natürlich die Grünen mit einer Gegen-Demo namens „Kein Feminismus ohne Antirassismus” und dem Vorwürf, dass die Demo rassistisch und antiislamisch sei. ...

Prioritäten und Doppelmoral müssen zwingend beachtet werden. ...

Und Frauen müssen halt einfach wieder lernen, vor wem sie zu kuschen haben. Und wenn Frauen das nicht einsehen, wem sie in der Rangordnung unterstellt sind, dann kommen die Grünen, und bringen ihnen das bei. Und zwar auf eine Weise, die für die Polizei Großeinsatz bedeutet. ...  Wenn es darum geht, Frauen in ihre Schranken zu weisen, kann die Prügeltruppe natürlich nicht fehlen. Die wissen halt, wie man politisch korrekt mit Frauen umgeht, die nicht spuren. Und wie mir derjenige nun erzählte, hat die Antifa die Frauen mit Steinen beworfen.

Oder, wie die Soziologen und Genderasten das so schön formulieren: Das Zusammenleben täglich neu verhandeln. Am besten mit Wurfargumenten.

Und so sehen dann eben die neuen Regeln des Zusammenlebens aus: Frauen, die was gegen den Islam sagen, werden mit Steinen beworfen. Eigentlich wie in Afghanistan oder den finsteren Ecken Indonesiens....Früher hätte man jeden gelyncht, der sich Frauen in den Weg stellt, heute machen die Grünen das selbst.

17.2.2018

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/friedrichstrasse-afd-naher--frauenmarsch--nach-massiven-gegenprotesten-abgebrochen-29719804

„Wir sind hier in Deutschland im 21. Jahrhundert, es darf keinen Rückfall ins Mittelalter und schleichenden Einführung der Scharia geben“ ...

Gegendemonstrationen seien zwar inzwischen als solche anerkannt und somit prinzipiell legal, sagte der Sprecher. Die Blockade der angemeldeten Route des Frauenmarsches sei jedoch strafbar. ...

13.2.2018

http://yournewswire.com/clinton-russian-plane-crash/

wieder zwei Zeugen gegen Clinton tot, Kollateralschaden: 69 weitere Menschen, genau, wie von Q angedeutet.*

Zwei russische Bürger, die gegen Hillary Clinton aussagen, sind Berichten zufolge in Moskau bei einem "unerklärlichen" Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. 

" Die Clintons, das ist eine kriminelle Familie ", erklärte der frühere New Yorker FBI-Chef James Källström in einem Radiointerview.

" Es ist im Grunde wie organisiertes Verbrechen. Die Clinton Foundation ist eine Jauchegrube . "

Der ehemalige FBI-Chef beschrieb die Clintons als unehrlich, gierig und machiavellisch, während des Interviews mit dem Supermarkt-Milliardär John Catsimatidis auf AM970: " Es ist einfach unverschämt, wie Hillary Clinton ihr Büro für Geld verkauft hat. "

" Und sie ist eine pathologische Lügnerin, und sie war immer ein Lügner."

*

715

Feb 11 2018 17:50:49

Q

!UW.yye1fxo

ID: d5f1d4

337096

71 [187].

[1] targeted.

Dossier.

U1.

Would you believe [1] source was used for [2]?

Find the passenger list.

Why [187] if inside Russia?

No jurisdiction.

Think logically.

SICK!

 

Q

12.2.2018

150 Gambier wollen wieder weg - sie wurden zwar alle ohne Papiere zu uns reingelassen, aber ohne Papiere dürfen sie nicht mehr raus.

DONAUWÖRTH
Abgelehnte Asylbewerber sorgen für Bahnhofssperrung
Rund 150 Asylbewerber machen in Donauwörth mobil – und wollen offenbar nach Italien. Der Zugverkehr kommt zeitweise zum Erliegen. Von Wolfgang Widemann

Die Stimmung ist bei leichten Minustemperaturen bisweilen hitzig. Immer wieder skandieren Männer „Nazis, Nazis“. Einige von ihnen halten eine Bettdecke mit der Aufschrift „Justice we want“ („Wir wollen Gerechtigkeit“) hoch. Andere wiederum stehen eher gelassen und bisweilen lächelnd daneben, trinken Bier. Um die 150 Afrikaner – es handelt sich um einen großen Teil der Gambier, die momentan in der Erstaufnahme-Einrichtung für Asylbewerber in Donauwörth untergebracht sind – halten am Rosenmontag über Stunden hinweg die Polizei in Atem – und sorgen dafür, dass der Bahnverkehr zwischen Augsburg und Nürnberg, Ingolstadt und Ulm einige Zeit zum Erliegen kommt.

In den vergangenen zwei Wochen haben den Behörden zufolge alle der über 200 Gambier, die in der ehemaligen Kaserne auf dem Schellenberg den Bescheid bekommen, dass ihr Asylantrag abgelehnt ist. Dies sorgte bereits für spontane Protestaktionen auf dem Gelände in der Parkstadt.

Am Rosenmontag entschließen sich die Afrikaner zu einer weiteren Kundgebung. Zunächst findet diese in der Einrichtung statt. „Trotz Verhandlungen haben sich die Männer nicht beruhigen lassen“, schildert Gerhard Bißwanger, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Donauwörth. Am späten Nachmittag machen sich die Gambier auf den Weg zum Bahnhof. Laut Bißwanger wollen die Afrikaner per Zug nach Italien reisen. Die Polizei zieht Kräfte aus dem weiten Umkreis zusammen – und lenkt die Gambier um die Innenstadt herum, in der gerade der Tandlerfasching gefeiert wird.

Verhandlung im Bus

Im Bereich des Busbahnhofs direkt vor dem Bahnhof ist erst einmal Endstation. Schätzungsweise 50 Beamte, darunter auch Hundeführer, behalten die Protestierenden im Auge, auch Schaulustige haben sich versammelt. Übergriffe gibt es keine. Die Polizei setzt auf Verhandlungen. Vertreter der Regierung von Schwaben kommen zum Bahnhof. In einem AVV-Bus wird verhandelt. Erst mit männlichen Wortführern, dann kommen ein paar afrikanische Frauen hinzu. Die Behördenvertreter machen den Gambiern klar, dass sie keine Chance haben, nach Italien zu gelangen, allein schon weil sie weder Ausweise haben, noch nach Österreich einreisen dürfen. Um 20 Uhr lenken die Afrikaner ein. ...

Erst mit männlichen Wortführern, dann kommen ein paar afrikanische Frauen hinzu. Die Behördenvertreter machen den Gambiern klar, dass sie keine Chance haben, nach Italien zu gelangen, allein schon weil sie weder Ausweise haben, noch nach Österreich einreisen dürfen. Um 20 Uhr lenken die Afrikaner ein....

Na das ist mal ne Meldung, ob wir das hierzulande auch noch erleben?

6.2.2018   http://de.euronews.com/2018/02/06/dagestan-gesamte-regierung-in-handschellen-abgefuhrt

3.2.2018

http://dpr-online.com/polizei-und-sicherheitsbehoerden-ruesten-sich-fuer-buergerkrieg-in-deutschland/?

POLIZEI UND SICHERHEITSBEHÖRDEN RÜSTEN SICH FÜR BÜRGERKRIEG IN DEUTSCHLAND

Am Berliner Bahnhof Lichtenberg fand die bisher größte Großübung in der Geschichte der Bundespolizei statt. Auch Krankenhäuser bereiten sich auf Großeinsätze vor. Nun wird die Polizei bundesweit mit Panzerfahrzeugen aufgerüstet, um sie auf das Schlimmste vorzubereiten.... Offensichtlich bereiten sich die Sicherheitsbehörden auf bürgerkriegsähnliche Zustände vor. ... Worauf sich die Polizei vorbereitet ist offensichtlich. Denn solche schwer gepanzerten Fahrzeuge werden für gewöhnlich nur in Kriegsgebieten eingesetzt. Die Panzerung kann sogar Panzerminen mit zehn Kilo TNT-Sprengstoff standhalten, ohne dass die Besatzung zu Schaden kommt.

2.2.2018  USA, Das 4-seitige Memo ist freigegeben und ohne Schwärzungen komplett veröffentlicht, siehe -> USA

26.1.2018

... geht es darum, dass drei Richter sich weigerten einen wegen „angeblicher Mitschuld an Massenmorden in Konzentrationslagern“ angeklagten Sanitäter zu verurteilen! ...

26.1.2018  Oh tatsächlich gibt es mal richtige Haftstrafen, hatten wir auch schon anders bei unserer Kuscheljustiz . zumindest kuschlig gegenüber "Kulturfremden"

... Deutsche begehen keine religiös bedingten Ehrenmorde, weil die Bibel das nicht vorsieht. Deshalb gibt es hierfür auch keine spezielle Statistik. Es sind halt „Familienstreitigkeiten“, die nicht selten tödlich enden. Da wir bunt und tolerant sind, wollen wir den Ehrenmord auch nicht speziell nennen, da das nur Vorurteile schüren und der AfD weiteren Auftrieb geben würde, was wir unbedingt verhindern müssen. Uns sind Ehrenmorde egal, da wir nun an unsere Futtertröge denken. Wir machen eine Politik, die Deutschland vernichtet, und das ist gut! Wir danken den 87 Prozent unserer Wähler, die uns die Treue bis in ihren Tod durch islamische Schlächter halten! Wir sind dann schon in Paraguay und lachen uns kaputt über die doofen Deutschen, und Tante Nahles sagt lachend: „Ätschi-bätschi!“

26.1.2018    Davos:

Meinungsmanipulation vom Feinsten:

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_83117990/rede-in-davos-george-soros-warnt-vor-untergang-der-zivilisation.html

... Mit Stiftungen fördert er Demokratie- und Bürgerrechtsbewegungen weltweit. In seinem Geburtsland Ungarn läuft deswegen seit Langem eine antisemitische Kampagne gegen ihn. Auch für Verschwörungstheoretiker und Rechtsradikale in Deutschland ist er ein Feindbild. ...

http://www.guidograndt.de/2018/01/26/neue-weltordnung-viktor-orbans-feldzug-gegen-das-geheime-netzwerk-von-george-soros/

Quelle: http://www.watergate.tv/2016/09/22/guido-grandt-hintermann-george-soros-leak/

... Sein Netzwerk besteht aus unzähligen Stiftungen, Organisationen und Gruppierungen. Das bekannteste ist seine Open Society Foundations (OSF) (ehemals Open Society Institute (OSI)).

Inoffiziell unterstützt Soros  Projekte, Agenden und linke Ideologien. Eines seiner erklärten Ziele ist es, eine Anti-Putin-Opposition in Russland aufzubauen. Genauso, wie er es in der Ukraine hinsichtlich des damaligen regierenden Staatspräsidenten Wiktor Janukowitsch getan hat.

“Der Regime-Change”, der Regimewechsel in verschiedenen Ländern steht ganz oben auf Soros Agenda. So wie beispielsweise in Libyen, dem Irak oder beim sogenannten Arabischen Frühling.

Fakt ist: Die OSF und ihre Organisationen – und damit Soros – üben einen massiven und nachhaltigen Einfluss nicht nur auf die sogenannte “Zivilgesellschaft”, sondern auch auf Politik und Wirtschaft aus! ...    (Volltext)

Und immer wieder werden gewalttätig gewordene Einwanderer gleich wieder auf freien Fuß gesetzt:

26.1.2018

https://www.express.de/koeln/ausraster-in-koeln--mann--19--bespuckt--douglas--mitarbeiter-und-zerlegt-den-laden-29556920

„Wir waren total geschockt, wie aggressiv der Mann war. Der hatte sich einfach nicht mehr unter Kontrolle.“ 

Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Hausfriedensbruch    aber keine Haftgründe...

26.1.2018

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zu-viele-auslaender-in-cottbus-buergermeister-warnt-vor-rechtsfreien-raeumen-wenig-integration-a2331156.html

... Die Zahl der Flüchtlinge und Migranten habe sich in zwei Jahren bis 2016 verdreifacht. Auch jetzt würden die Ausländerzahlen stetig steigen. Mehr als die Hälfte der in Cottbus lebenden Menschen seien Ausländer, so der Politiker. ...

25.1.2018 tja, im Umkehrschluss heißt das, dass es überall so zugeht, wie in Cottbus:

http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-in-cottbus-eine-hysterische-debatte.720.de.html?dram:article_id=409263

Flüchtlinge in Cottbus

Eine hysterische Debatte

In Cottbus passiere nicht mehr und nicht weniger, als in anderen deutschen Städten, kommentiert Vanja Budde. ...

Ein junger Flüchtling aus Syrien bedroht ein Cottbusser Ehepaar mit einem Messer. Ein anderer syrischer Teenager zückt im Streit mit einem Mitschüler das Messer und fügt dem deutschen Jugendlichen Schnittverletzungen im Gesicht zu. Das ist zuletzt passiert in Cottbus. Feige und schändliche Taten, vor allem in einem Land, in dem man in der Not aufgenommen wurde.

Aber "Bürgerkrieg" in Cottbus? "Menschenopfer", die die einheimische Bevölkerung angeblich bringen muss?  Cottbusser, die sich nicht mehr auf die Straße trauen? Von rechten Kreisen verbreiteter Blödsinn.

In Cottbus passiert nicht mehr und nicht weniger, als in anderen deutschen Städten auch. Städten im Osten wie im Westen. Nicht ausnahmslos alle, die als Flüchtlinge zu uns kommen, sind friedliebende, harmlose Menschen. Wie auch. Aber die überwiegende Mehrzahl.

 

Apropos Zahlen: Cottbus ist die zweitgrößte Stadt in Brandenburg. Auf die rund 100.000 Einwohner kommen ein paar tausend Flüchtlinge. Sicher, ihre Integration stellt die Stadt vor große Herausforderungen, aber die Gewalttaten, die sind Einzelfälle.

 

24.1.2018  Bundeswehr ist unterwandert

... Dass nun von der Leyen ihre Bundeswehr dazu nötigt, sich mit dem Islam zu arrangieren, erfüllt den Straftatbestand der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung nach §129a (5) STGB  (nichts anderes ist der Islam, der sich seit 1400 Jahren als Religion tarnt) und den Straftatbestand der Nötigung der Bundeswehr zur Kollaboration mit einem erklärten Feind der westlichen Zivilisation. ...
Volltext gesichert unter -> Armee

22.1.2018

http://concept-veritas.com/nj/18de/multikultur/002_welt_offiziell_merkelregierung_ist_eine_verbrecherregierung.htm

Hier der zitierte Artikel:

WELT am SONNTAG, 21.01.2018, S. 6

Die Sondierung der GRENZE

Auch eine große Koalition würde keine Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik einleiten. Vertreter von Sicherheitsbehörden sind frustriert und rechnen mit einer weiteren Verschlechterung der Lage.

Eine Analyse von
Stefan Aust,(Chefredakteur und Herausgeber WELT.
Helmar Büchel, Autor und Regisseur von investigativen Dokumentationen und Reportagen.

 

Die Probleme, die seit der Grenzöffnung im Sommer und Herbst 2015 entstanden, haben die politische Landschaft der Bunderepublik Deutschland ins Beben gebracht. Die Parteien reagieren in ihrer geschäftsführenden Mehrheit und darüber hinaus im schwarz-rot-grünen Lager mit mehr oder weniger humanitär verbrämter Vernebelungsstrategie. Bestes Beispiel dafür: der Abschnitt zu "Migration und Integration" im Sondierungspapier von SPD und Union. Der Text ist genauso unscharf wie die bisherige Migrationspolitik der Bundesregierung. Die deutsche Politik hat sich in einem Dilemma verfangen. Das Problem steht wie ein Elefant im politischen Raum und wird dennoch am liebsten verdrängt oder beschönigt. Aus Angst, dass der Elefant durch bloße Erwähnung weiterwächst.

Das Sondierungsergebnis zwischen Union und SPD ist bei näherem Hinsehen im Bereich Zuwanderung keine Kehrtwende in der verfahrenen Migrationspolitik.

Denn das Sondierungspapier nennt im Gegensatz zu den öffentlich gestreuten Interpretationen an keiner Stelle eine Obergrenze, sondern stellt lediglich "bezogen auf die durchschnittlichen Zuwanderungszahlen" und die "Erfahrungen der letzten 20 Jahre" ohne jede Verpflichtung und ohne jede Erläuterung die kühne Behauptung auf, dass die Zuwanderungszahlen "die Spanne von jährlich 180.000 bis 220.000 nicht übersteigen werden".

Was passiert, falls doch, wird nicht erwähnt. Zudem bezieht sich das Papier ausdrücklich nur auf jenen Teil der Zuwanderung, den die möglichen GroKo-Partner für "unmittelbar steuerbar" erklären. Der angeblich nicht unmittelbar steuerbare Teil der Zuwanderung, er macht mit Asylbewerbern und Geduldeten gemäß Genfer Flüchtlingskonvention allerdings den Löwenanteil der Migration nach Deutschland aus, ist in dem Sondierungspapier ausdrücklich von Einschränkungen ausgenommen. Das wollte den CSU-Wählern nur offenbar niemand so richtig erklären. Weshalb es wegen der sprachlichen Unschärfen in der Folge bei Jusos und SPD-Linken zu jenen Missverständnissen kommen konnte, die dann von CSU-Funktonären gehässig als "Zwergenaufstand" beschrieben wurden. Ein eindrucksvoller Ausblick auf das Klima in einer möglichen Wiederholungs-GroKo. Und ein Beispiel dafür, wie Horst Seehofers Obergrenze, für die er monatelang wacker kämpfte, im Dschungel der Definitionen unterging.

Am Anfang des Migrationskapitels im Sondierungspapier steht ein Glaubensbekenntnis, wie es so nicht einmal im Entwurf für Jamaika zu lesen war: "Wir bekennen uns strikt zum Recht auf Asyl und zum Grundwertekatalog im Grundgesetz, zur Genfer Flüchtlingskonvention, zu den aus dem Recht der EU resultierenden Verpflichtung zur Bearbeitung jedes Asylantrags sowie zur UN-Kinderrechtskonvention." Im Klartext bedeutet der Verweis auf EU-Recht, dass alle GroKo-Partner das deutsche Recht, das eine Zurückweisung von Asylsuchenden, die aus sogenannten sicheren Drittstaaten einreisen, zwingend vorsieht, wie bisher nicht beachten wollen.

In Artikel 16a des Grundgesetzes heißt es unmissverständlich:

1)

Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

2)

Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.

KEINE SCHRIFTLICHE ANWEISUNG

Da Deutschland ausschließlich von solchen Staaten umgeben ist, kann sich nach deutschem Recht zwangsläufig kein Zuwanderer, der auf dem Landweg einreist, auf das Asylrecht berufen.Beachtet wird dieser Teil des Grundgesetzes von der dafür verantwortlichen Bundesregierung allerdings seit mehr als zwei Jahren nicht. Seit einer entsprechenden mündlichen Anweisung von Innenminister Thomas de Maiziere an die für den Grenzschutz zuständige Bundespolizei im September 2015.

Schriftlich existiert diese Anweisung zur Nichtbeachtung bestehender Gesetze nicht. Verfassungsminister de Maiziere hatte sich zuvor telefonisch bei der Kanzlerin rückversichert. Trotz entsprechender Warnungen auch der Juristen des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages hält dieser Zustand bis heute unverändert an.

Die Rechtmäßigkeit der Politik der offenen Grenzen wurde nie vor dem Verfassungsgericht geklärt. Allerdings fällte das Oberlandesgericht Koblenz am 14. Februar 2017 in einem Verfahren, bei dem es um einen angeblich minderjährigen unbegleiteten Flüchtling aus Gambia ging, ein denkwürdiges Urteil über die Bundesregierung. Zitat aus dem Urteil des 1. Senats (Aktenzeichen 13 UF 32/17): "Zwar hat sich der Betroffene durch seine unerlaubte Einreise in die Bundesrepublik nach §§ 95 Abs. 1 Nr. 3,14 Abs. 1 Nr. 1, 2 AufenthG (Aufenthaltsgesetz, die Red.) strafbar gemacht. ( ... ) Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt, und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt."

Das im aktuellen GroKo-Sondierungspapier zitierte EU-Recht sieht dagegen völlig anders aus als das deutsche, von der Regierung geflissentlich missachtete Gesetzeswerk: Es kennt zwar in der Theorie das in den sogenannten Dublin-Verträgen ebenfalls festgelegte Verbot der Asylzuwanderung aus sicheren Drittstaaten, verpflichtet aber einen Staat, in den ein Schutzsuchender illegal gelangt ist, dessen Asylantrag zunächst im eigenen Land zu prüfen und ihn erst danach in das EU-Land, in das er zuerst eingereist war, zurückzuschicken. Ein Verfahren, das in der EU-Praxis allerdings so gut wie immer scheitert - in Deutschland seit September 2015 schon an die 1,4 Millionen Mal. Aus der Ausnahme wurde die Regel. Ein Zustand, der von den Sicherheitsbehörden des Landes anhaltend kritisch beurteilt wird.

2017 kamen "nur" 187.000 Asylsuchende nach Deutschland. Eine Zahl, die Innenminister de Maiziere am Dienstag stolz verkündete. Eine Zahl, die erstaunlich genau unterhalb der von der CSU seit Langem geforderten "Obergrenze" von 200.000 Migranten liegt. Eine Zahl, die jedoch der Einwohnerschaft einer Stadt wie Mainz entspricht. Jedes Jahr. Mit Einwohnern, die überwiegend muslimisch, jung und männlich sind, die die deutsche Sprache und Kultur nicht kennen und in der Mehrzahl über nur geringe Bildung oder berufliche Qualifikation verfügen.

Über 250.000 Migranten sind derzeit in Deutschland eigentlich ausreisepflichtig, weil ihre Asylanträge abgelehnt wurden. Die Mehrzahl von ihnen verfügt über eine "Duldung", die regelmäßig erneuert wird. Nach Abschluss der noch ausstehenden Asylentscheidungen aus der Zuwanderungswelle seit 2015 werden nach internen Prognosen der Bundespolizei in diesem Jahr voraussichtlich 250.000 weitere Ausreisepflichtige hinzukommen. "Das ist eine halbe Million abzuschiebende Ausländer bei derzeit exakt 398 Abschiebehaftplätzen in ganz Deutschland", klagt ein hoher Beamter der Bundespolizei, der nach zahlreichen Maulkorb-Anweisungen aus dem Bundesinnenministerium lieber anonym bleiben möchte, im Gespräch mit WELT AM SONNTAG.

"Das macht doch den ganzen Irrsinn der derzeitigen Situation deutlich." In Berlin und Brandenburg gebe es aus politischen Gründen keinen einzigen Abschiebehaftplatz. "Dabei verlassen uns nur die wenigsten freiwillig", weiß der gelernte Grenzschützer aus seiner Praxis. Für das vergangene Jahr weist das Bundesinnenministerium trotz Erhöhungsversprechen der Kanzlerin gerade 26.000 Abschiebungen und 30.000 freiwillige Ausreisen aus. Weniger als im Jahr zuvor.

Auf Wunsch vor allem der CSU hat die Union immerhin den Satz in die Sondierungen geschrieben, dass man nicht mehr als 1000 Menschen pro Monat, also 12.000 im Jahr, den Familiennachzug gewähren wolle. Wie das angesichts einschlägiger, entgegenstehender völkerrechtlicher Verpflichtungen - etwa der UN-Kinderrechtskonvention und der Europäischen Menschenrechtskonvention - auf Dauer umgesetzt werden soll, erläutert das Papier nicht.

Auch dazu, dass das Bundesinnenministerium in internen Berechnungen von derzeit bereits 680.000 Zuwanderern in Deutschland ausgeht, die einen solchen Rechtsanspruch auf Familienzusammenführung besitzen, findet sich in dem Papier kein Wort. Dafür gibt es wolkige Phrasen im Überfluss. "Wir wollen die Fluchtursachen bekämpfen, nicht die Flüchtlinge", halten die GroKo-Aspiranten auf Seite 20 ihres Sondierungsberichts fest. Und sie wissen auch schon ganau, wie das funktioniert: durch mehr Engagement für Friedenssicherung, verstärkten Klimaschutz und restriktive Rüstungsexportpolitik und, nicht zu vergessen, natürlich durch Einrichtung einer Kommission im Bundestag.

"Die triste Realität sieht so aus, dass die Bundespolizei nur an der 817 Kilometer langen Grenze zu Österreich als einziger der insgesamt neun deutschen Landgrenzen regelmäßige Kontrollen durchführen darf. Dazu gibt es Überprüfungen an drei Autobahnübergängen und weitere stichprobenartige Kontrollen von mutmaßlichen Schleuserfahrzeugen an einzelnen weiteren, wechselnden Punkten in einem Bereich bis zu 30 Kilometer landeinwärts der deutschen Grenze. De facto ist diese Grenze trotz unserer Präsenz völlig offen", klagt der Polizeiführer. 500 bis 800 illegale Zuwanderer würden dort Tag für Tag dennoch von den Bundespolizisten aufgegriffen. 80 Prozent von ihnen behaupteten, keinerlei Pässe oder andere Identitätsnachweise bei sich zu haben. "Aber sobald sie das Zauberwort Asyl sagen, dürfen wir sie auf Weisung des Bundesinnenministers nicht zurück weisen, obwohl die deutschen Gesetze das verlangen", berichtet der Beamte frustriert.

Die Zuwanderer werden von der Bundespolizei mit den Personalien, die sie angeben, registriert, ihre Fingerabdrücke und Fotos werden genommen, danach werden sie in Erstaufnahmeeinrichtungen gebracht. Nur etwa 20 bis 30 jener 500 bis 800 täglich aufgegriffenen Migranten äußerten gegenüber den Bundespolizisten keinen Wunsch nach Asyl, zitiert der Beamte aus internen Statistiken. Vermutlich weil sie von ihren Schleusern nicht richtig instruiert worden seien. "Diese 20 bis 30 dürfen wir abweisen und nach Österreich zurückbringen", sagt der Beamte. "Danach ziehen die meisten von denen wahrscheinlich nach Westen weiter und kommen einfach über die Schweiz nach Deutschland, dort dürfen wir nicht kontrollieren", fügt der Polizeiführer resigniert hinzu.

Nach den internen Aufstellungen der Bundespolizei, die diese nicht an die Öffentlichkeit geben darf, "greifen wir bei unseren Kontrollen maximal 25 Prozent der illegalen Zuwanderer ab", rechnet der Beamte vor. "Wir bekommen an einem einzigen Tag mehr neue Zuwanderer nach Deutschland hinein, als wir im ganzen Monat aus Deutschland hinaus- bekommen", betont der Polizist, der jeden Tag die Lagemeldungen aus allen Bundespolizeidirektionen - auf den Schreibtisch bekommt, "und diese Entwicklung wird auch nach dem jetzigen Sondierungsstand unverändert bleiben."

FRUST BEI DEN SICHERHEITSBEHÖRDEN

In der Führung der Bundespolizei herrsche die übereinstimmende Erkenntnis, dass die im vorliegenden GroKo-Sondierungspapier und auch schon bei Jamaika anstelle von Zurückweisungen an der Grenze favorisierten Rückführungen aus den "Anker-Zentren" genannten Sammelstellen für Asylbewerber im Landesinneren in der Praxis nicht funktionieren werden. "Das ist schon rechnerisch, aber auch rechtlich völliger Schwachsinn", formuliert es der hohe Beamte drastisch, das wisse man sowohl im Innenministerium als auch bei den GroKo-Sondierern ganz genau. Die Bevölkerung werde schlicht für dumm verkauft.

Schon die offiziell derzeit etwa 15.000 Zuwanderer im Monat ließen sich nicht ohne Zwang in diesen vereinbarten zentralen Aufnahmestellen festhalten. Erst recht nicht, wenn sie aus jenen Ländern kämen, deren Bürger kaum Aussicht auf Asyl haben, wie aus Marokko oder Tunesien. "Sollen diese Zentren umzäunt werden? Werden sie neu gebaut? Wie lange soll das dauern? Was ist mit den bald 500.000 ausreisepflichtigen Altfällen? Sollen die auch in diese Zentren?", fragt der Beamte und schüttelt zornig den Kopf. "Wenn man die Leute nicht festhält, machen diese Zentren keinen Sinn. Um sie festzuhalten, brauchen Sie nach der Rechtslage ab dem zweiten Tag einen haftrichterlichen Beschluss, In je- dem Einzelfall. Es ist völlig ausgeschlossen, dass das jemals umgesetzt werden kann." Nicht bei 15.000 Neuzugängen im Monat. Erst recht nicht bei 500.000 Altfällen. Ohne Zurückweisungen an der Grenze gehe es schlicht nicht: "Wer die Grenze aufgibt, kann die innere Sicherheit nicht gewährleisten, der gibt am Ende das Land auf."

Bei der möglichen GroKo 2.0 klingt das im Sondierungspapier etwas anders: "Wir treten ein für ein gemeinsames europäisches Asylsystem einschließlich eines fairen Verteilmechanismus für Schutzbedürftige." Und dieses beschriebene gemeinsame EU-Asylsystem ist gerade erst - von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt - einen wichtigen Schritt vorangekommen. Am 16. November hat das Europaparlament in Straßburg einer Reform der seit Jahren ignorierten Dublin-Regeln zur Migrantenverteilung zugestimmt - und die Schleusen noch weiter aufgemacht. Mit den Stimmen auch von deutschen EU- Abgeordneten aus CSU, CDU und SPD. Die sächsische EU-Parlamentarierin der Linken, Cornelia Ernst, hatte die Neuregelung im Bürgerrechtsausschuss mit ausgehandelt. Sie freut sich seither auf ihrer Homepage über "die ambitionierteste Parlamentsposition in der Asylpolitik, die je beschlossen wurde".

EU-RECHT SCHAFFT NEUE FAKTEN

 

Die Kernpunkte der Änderungen haben es gerade für Deutschland, das Hauptziel der Masseneinwanderung, in sich. Die Drittstaatenregelung wird gestrichen. Bei jedem Zuwanderer, der eine besondere Beziehung zu einem EU-Staat - zum Beispiel Deutschland - besitzt oder dort Angehörige hat, wird dieser Staat automatisch zuständig für den Asylantrag. Eine Überprüfung ist vorab nicht vorgesehen. Die bloße Behauptung des Asylbewerbers, zum Beispiel in Deutschland Angehörige zu haben, genügt als Beleg.

 

Künftig sollen zudem - um die schon vor Aufbruch aus dem Heimatland bestehenden oder auf der Anreise nach Europa entstandenen sozialen Beziehungen der Migranten nicht zu beeinträchtigen - Asylbewerber ihre Anträge in Gruppen von bis zu 30 Personen stellen dürfen. Falls Beziehungen in ein bestimmtes Land, zum Beispiel Deutschland bestehen, eben in Großgruppen dort. Jetzt muss noch der Europäische Rat diesem Beschluss des EU-Parlaments zustimmen, bevor er rechtskräftig wird. Das scheint auf gutem Weg zu sein, denn in dem Abschlusspapier der GroKo-Sondierer ist verdächtig oft die Rede von "EU-Recht, das zu beachten sei", ohne in Details zu gehen.

Doch auch deutsche Politiker und Parteien werden sich auf Dauer nicht hinter hehren Absichten und komplizierten juristischen Konstruktionen verstecken können. Die Realitäten zu verleugnen kann auf Dauer nicht gut gehen. Nicht in Sondierungen, nicht in Koalitionsverhandlungen und schon gar nicht in der Regierungspraxis. Und in Wahlen erst recht nicht.

21.1.2018

http://www.pi-news.net/2018/01/bundespolizei-bevoelkerung-wird-fuer-dumm-verkauft/

die ersten trauen sich aus der Deckung, auf PI eine Zusammenfassung, leider ist der Welt-Artikel "Ausgeblendete Realitäten" nur für Abonenten.

Zur Sprache kommt u.a. der Dauerverstoß gegen GG Art. 16a und die gerichtliche Feststellung, dass „Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich (…) seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt.“ wird

18.1.2018

KIKA und kein Ende: überall wurde jetzt das Video gelöscht, es ist derzeit nur noch hier, im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung zu finden, ab Minute 10:30

http://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/engel-fragt/sendungen/video690~_story-sendung-25224.html

15.1.2018

Die KIKA Love-Story und kein Ende, das Loch wird immer tiefer:

http://www.pi-news.net/2018/01/diaa-auf-facebook-ich-werde-die-deutschen-islamisieren/

 

Nein, Deutschland ist keine geschlossene Anstalt – es ist eine nach allen Seiten offene. Es geht hier auch mal wieder um den erwachsenen „KiKA“-Kinderkanal-Star Mohammed und seine minderjährige deutsche Braut, deren Liaison unseren gutgläubigen deutschen Kindern für unser GEZ-Geld als süße Love-Story verkauft wurde. Das KiKAgate offenbart aber einen immer tieferen Islamsumpf: ...

Vermutlich hat sich Mohammed in dem Interview in weitere Widersprüche verwickelt, da er schon des Öfteren gelogen hat. Um weitere verräterische Spuren zu verwischen, hat Mohammed seine Facebookseite „dia.jadid“ mittlerweile gelöscht. Aufmerksame Beobachter haben aber vorher herausgefunden, dass er mit anderen strammen Moslems Nachrichten austauschte, die auf einen gefährlichen Radikalen schließen lassen könnten:

Aber die naiven Islamversteher vom Hessischen Rundfunk glauben dem Mohammed laut Junger Freiheit natürlich, dass er „nichts mit Extremisten“ zu tun habe. Wenn das ein Moslem mit einem Lächeln und einem treuen Augenaufschlag sagt, muss man das dem putzigen edlen Wilden doch schließlich glauben:

Ein weiterer Follower entlarvt das vermeintliche „Gewinnspiel“, an dem Mohammed auf der Facebookseite von Pierre Vogel teilgenommen haben will – weswegen er die Seite geliked habe – als reines Last-Minute-Angebot zu einer Mekka-Reise mit den strammen Salafisten Abul Baraa und Abu Hamsa alias Pierre Vogel. Ohne „Gewinnspiel“:

Wenn man sich mit dem Islam auch nur ansatzweise auskennt, kann man Mohammeds Einstellung zu Frauen aber auch tatsächtlich nicht unter „Extremismus“ einordnen. Es ist das ganz normale Frauenbild, das der Islam im Koran vermittelt. Unüblich ist eben nur sein Akzeptieren der Weigerung Malvinas, seinen Forderungen zu folgen. Nun, vor der Kamera konnte er auch schlecht auf Malvina eindreschen, wie es Sure 4 Vers 34 befiehlt. Das kann aber noch kommen, wenn die beiden unter sich sind.

      Angaben meist mit screenshots belegt


12.1.2018         OMG! Was soll denn das wieder werden?

https://www.n-tv.de/politik/Reichsbuerger-planen-offenbar-Armee-article20227252.html

Das ist der Brüller des Tages! Buhmann gefunden, gut aufgeblasen und schrecklich angemalt, die "REICHSBÜRGER".

Die Invasion der Goldstücke ohne Herkunfts- und Identitätsnachweis ist gegenüber so einer Bedrohungslage fürs Establishment natürlich kein Problem.

besonders scharf sind immer wieder die schlagkräftigen Argumente wie "behauptet, das Deutsche Reich bestehe mit den Grenzen von 1937 bis heute fort." Schaun wir doch mal nach... http://www.beamten-online.de/recht/beamtenrecht/583

Reichsgebiet BBG § 185

Als Reichsgebiet im Sinne dieses Gesetzes gilt das Gebiet des Deutschen Reiches bis zum 31. Dezember 1937 in seinen jeweiligen Grenzen, nach diesem Zeitpunkt in den Grenzen vom 31. Dezember 1937.

Also mal wieder viel Geschrei um nichts, die Grenzen entsprechen alliierter Festlegung.

11.1.2018

Jetzt gehts ab! Was seit einigen Wochen langsam aber sicher durch die alternativen Medien nach außen sickert -  hier eine gute Zusammenfassung:

https://dieunbestechlichen.com/2018/01/die-globale-elite-soll-in-guantanamo-inhaftiert-werden/      DIE GLOBALE ELITE SOLL IN GUANTANAMO INHAFTIERT WERDEN!

mehr dazu unter Aufdeckung

11.1.2018

Es kam eine öffentliche Antwort des KIKA, blablabla mit äußerst lesenswerten Kommentaren, aber dafür wurde heute ja die Kommentarfunktion deaktiviert.

https://www.kika.de/erwachsene/begleitmaterial/sendungen/schau-in-meine-welt/einordnung100.html

aus den ca 250 Kommentaren:

09.01.2018 um 21:05 Uhr

Habt Ihr schon vergessen: Hochschwangere Maria wurde in Berlin bei LEBENDIGEM Leib verbrannt vom Islam geprägtem Kindsvater!!! Eine andere Maria wurde ertränkt , Ein anderes 17 Jahre altes Mädchen fast ertränkt Ein anderes 15 Jahre altes Mädchen erstochen Alles Opfer , einer falschen Ideologie Nur in diesem Film ist alles anders. Gut dass meine Töchter das auch anders sehen als IHR,nämlich nach der Devise - IGNORIEREN statt INTEGRIEREN -

 09.01.2018 um 19:35 Uhr

Ich bin entsetzt über Ihre Erklärung, die völlig an der Kritik Ihrer sog. Dokumentation vorbeigeht. Wer macht eigentlich diesem und anderen verliebten jungen Mädchen klar, wie diese Männer sich oft ändern, wenn sie erstmal verheiratet sind? Dann hat die junge Frau nämlich keinerlei Rechte und Freiheiten mehr, fragen Sie doch mal in den Frauenhäusern nach und machen Sie darüber dann eine Dokumentation. Das verliebte Geschnurre hält nur solange an, bis sie die Frau sicher haben, dann werden ganz andere Seiten aufgezogen. Wer warnt die Zuschauerinnen Ihrer Sendung denn davor?

am 09.01.2018 um 16:58 Uhr

Als Polizeibeamter und Vater von zwei Töchtern bedanke ich mich recht herzlich für diesen Fernsehbeitrag und Ihre anschließende Rechtfertigung. Sie beweisen mir erneut, wie richtig es war öffentlich rechtliches Fernsehen von meiner Fernbedienung zu streichen. Ihre politischen und gesellschaftlichen Sichtweisen besitzen keinerlei Schnittmengen mehr zu meinen täglichen dienstlichen Erfahrungen.

***

und - auch aus den Kommentaren - ein Hinweis zu einem FB-Beitrag:

https://go4.pw/8zAMk

09.01.2018 um 16:22 Uhr

 

Ich schließe mich meinen "Vorrednern" in vollem Umfang an. Ihre Argumentation ist einfach unwahr. Das ist nicht die Geschichte einer Liebe, sondern einer Machtdemonstration eines jungen Mannes und einer gewissen Dummheit und Blauäugigkeit von Seiten des jungen Mädchens. Nicht umsonst ist das genau das Vorgehen der sogenannten "Loverboys" mit der Aussage: Wenn Du mich liebst, machst Du das für mich". Richtig wäre als Antwort: Wenn DU MICH liebst, verlangst Du das nicht von mir. Das ist genau die Art von Beziehung, die dann in Tragödien wie in Kandel endet. KIKA hat die PFLICHT, darauf hinzuweisen, dass Mädchen und Frauen sich Jungen und Männern NICHT unterzuordnen bzw. anzupassen haben. Ich bin über sovie Blauäugigkeit entsetzt. Hier sind alle Erwachsenen, inklusive der Eltern, aufgerufen, sich diesen Anfängen zu widersetzen. Es heißt ja Liebe macht blind, insbesondere ohne Lebenserfahrung und Auslandserfahrung. Ich bin wirklich wütend.

09.01.2018 um 10:56 Uhr

 

Ich habe mir Ihren Film angesehen. Mir kamen die Tränen. Ein naives verknalltes Mädchen erzählt, dass sie sich mit dem Moslem oft streitet und sie immer nachgeben muss. Er verbietet ihr Kleidung die alle ihre Freundinnen tragen, fragt sie ob sie konvertieren und Kopftuch tragen will. Noch glaubt sie, sie könne sich durchsetzen aber bald ist sie sein Eigentum. Sie endet entweder wie Juliane Hippel (16) aus Hamburg, oder wie Maria Pirsch aus Berlin (lebendig verbrannt), Vanessa W. aus Wiesbaden (mehrfach überfahren), Jolin S. aus Wiesbaden (erstochen), Maria Ladenburger oder Mia Valentin. Also als Konvertitin oder tot. So kurz nach den Taten von Darmstadt und Kandel (zwei Mädchen, die sich von Moslems trennen wollten) ist ihr Film unveantwortlich um nicht zu sagen schäbig. Warum warnen Sie die Mädchen nicht vor dem „Ehrenkodex der Mohamedaner“. Eren T. und Ahmed Ü. mordeten weil die Mädchen keinem anderen gehören durften. Ich schlage zum Ausgleich vor, Sie machen eine Sendung über „Loverboys“. Wie der WDR am 20.06.2017: Am Anfang war es die perfekte Beziehung, am Ende ein Alptraum aus emotionaler Abhängigkeit, Gewalt und Missbrauch. Die junge Lena aus Münster lebte mit einem so genannte Loverboy zusammen. Er isolierte sie von ihrer Familie und zwang sie als Camgirl zu arbeiten. Wenn sie sich widersetzte, quälte er sie körperlich und psychisch. Vor wenigen Monaten gelang ihr die Flucht... Leider kein Einzelfall.

8.1.2018

http://www.pi-news.net/2018/01/arbeiterwohlfahrt-fulda-verkuppelte-malvina-mit-moslem-syrer/

Hintergründe zum Propaganda-Machwerk der ARD / ZDF für den KIKA

mehr dazu unter -> Informationspolitik

Am 27.12.2017

wurde WIEDER ein junges Mädchen von ihrem "in seiner Ehre gekränktem) mulimischen Ex-Freund getötet.

Zum Mord an Mia in Kandel:

Artikel ist schon vom 13.12.2017, es ist sozusagen die Vorgeschichte, aber die Kommentare sind um Silvester herum und das, nachdem das 15 jährige Mädchen von ihrem Verehrer zerfleischt wurde, nein ,nicht nur erstochen, regelrecht zerschlitzt und das in aller Öffentlichkeit. Wie nicht anders zu erwarten, ist der Kommentarbereich jetzt geschlossen.

http://www.pfalz-express.de/kandel-max-moritz-als-internationale-begegnungsstaette-eroeffnet-bomben-fielen-auf-unsere-strasse-alles-brannte/

"Können Sie sich vorstellen, verehrte Leser, dass minderjährige deutsche Mädchen in Ihrer Gemeinde mit erwachsenen deutschen Männern zum Zwecke des Kennenlernens zusammengeführt werden?"

2.1.2018 http://www.pi-news.net/2018/01/die-kuppler-von-kandel/

"Reift jetzt die Erkenntnis, dass sie den Jubelberichten von interessierten politischen Kreisen, Medien und Kirchen von einer schönen Multikulti-Welt aufgesessen sind? Dass man eben nicht Menschen hunderttausendfach unkontrolliert ins Land lassen kann, wenn man sich nicht gleichzeitig einen unbekannten Prozentsatz Krimineller an den heimischen Herd holen will? "


Die knallharte Einschätzung der realen Lage in Form eines offenen Briefes an den Vater:

http://www.journalistenwatch.com/2017/12/30/der-killer-ist-als-eroberer-in-ihr-haus-gekommen-offener-brief-an-den-vater-der-ermordeten-mia/

Die Gutmenschbewegung frisst im wahrsten Sinne des Wortes ihre Kinder. ...

Solche Fälle gibt es inzwischen dank Unfähigkeit der Behörden und mangelnder Abschiebepraxis fast jeden Tag. Lesen Sie keine Zeitungen? Sehen Sie kein TV? Auch jetzt nach dem Verbrechen haben die Behörden bereits Partei für den Killer ergriffen. Die ARD weigert sich über den Fall zu berichten. Aus Rücksichtsname wegen des „jugendlichen Alters“ des „mutmaßlichen Täters“! Obwohl das Abschlachten angekündigt – also geplant war – wird nicht wegen Mord ermittelt, sondern nur wegen Totschlag.

„Er hatte doch sonst niemanden“, sagen Sie. Nein! SIE SIND ALLEIN! Er, der Mörder, hat in dieser Stockholmsyndrom kranken Gesellschaft jede Menge Freunde, Psychologen, Staatsanwälte, Richter, Politiker und Journalisten, die selbst die schlimmsten Verbrecher vor gerechten Strafen und Abschiebung bewahren. ...

Unter Informationspolitik weiter zum Thema, die grausigen Details wurden intern von einem Polizisten bestätigt, kurze Zeit später kommt im KIKA ein Propagandafilm mit Romanze zwischen minderjähriger Deutscher und volljährigem Muslim.

-> Informationspolitik

22.12.2017

http://n8waechter.info/2017/12/gemengelage-am-22-dezember-2017/

Zusammenfassung der aktuellen Lage, Schwerpunkt Finanzsystem und kriminelle Kabale

mit Link zu Infos von Q

Am 08.12.2017 veröffentlicht

 

Was die #Tagesschau verschweigt: In #Berlin wurden heute Israel Flaggen verbrannt, der Heilige Krieg gegen Ungläubige ausgerufen und ein Angriff auf #Jerusalem gefordert. 


 Info zum Video: Palaestinenser demonstrieren vor der US Botschaft in Berlin, gegen die Trump Entscheidung bez. Jerusalem.

25.11.2017 kein Fluchtgrund mehr aus Syrien:

http://www.journalistenwatch.com/2017/11/25/syrien-der-wiederaufbau-laeuft-auf-hochtouren/

Details aus dem Bericht (Video):

Merkel gibt Indien 2,5 Mio Entwicklungshilfe, Indien 2,5 Mrd. Entwicklungshilfe an Syrien,

lt. UN real nur 12,7% echte Syrer unter den "Flüchtlingen",

Nach Deutschland gehen nur die, die sich in Syrien nicht einfügen wollen, weil sie einen islamischen Gottesstaat - notfalls mit Waffengewalt - errichten wollen,

Interessant, der Terrorankläger: https://www.generalbundesanwalt.de/de/aktuell.php

Der Faschismus ist wieder da, Bericht in Facebook von:

POLIZEI - RAZZIA in München - unbedingt lesen ! ! !
* * * Unsere Freundeskreisveranstaltung am 28.09. 2017, Beginn 19:00 Uhr im Lokal Antica Tropea wurde durch eine Polizei-Razzia gegen 21:00 Uhr jäh unterbrochen.

Überfallartig stürmten schwerbewaffnete, in Kampfausrüstung und mit Maschinenpistolen bewaffnet das Lokal. Die überwiegend in schwarz gekleideten Polizisten (etwa 60 oder mehr) verteilten sich blitzschnell im Lokal. An 2 Ecken bezogen Polizisten mit dem Finger am Abzug ihrer MP Stellung. Die Stimmung der Polizisten war bedrohlich aggressiv.
Auf die mehrfach gestellte Frage von verschiedenen Teilnehmern an die Einsatzleiter nach dem Grund dieser Aktion konnten/wollten sie allerdings NICHTS erklären..... 
Im weiterem Verlauf wurden alle Veranstaltungsteilnehmer einzeln erkennungsdienstlichen Maßnahmen unterzogen. 
Im Vorraum und im Außengelände wurden Scheinwerfer, Klapptische und Computer aufgebaut. Ein Polizeifotograf machte Fotos, teilweise gegen den Willen der Betroffenen!!! Keiner der "Abgefertigten" durfte in das Lokal zurück und bekam einen Platzverweis bzw. wurde nach Hause geschickt.
> In einem 2-seitigen Fragebogen wurde u.a. gefragt, welche Meinung man zur Bundeskanzlerin Frau Merkel hätte.... (vielleicht eine nachträgliche Wahlumfrage ?? und,- wer hat sich diese Frage überhaupt ausgedacht??), ob man an Chemtrails und "Reptoloiden-Astronauten"(was ist das denn?) glauben würde. Glauben sie an Illuminaten, ob man ein Reichsbürger sei u.s.w.
> Alle Fragen (außer die Merkel-Frage) jedoch beantwortet das Grundgesetz, das BGB oder sind nachzulesen beim Bundesverfassungsgericht. Die Auftraggeber / Verantwortlichen für diesen Einsatz hätten diese Fragen auch direkt bei diesen Quellen stellen können. Sie hätten dadurch auch hohe Kosten an Steuergeldern eingespart. Wer haftet für diese verschwendeten Steuergelder eigentlich??? Zum Thema Reichsbürger siehe Bericht weiter unten. Man hatte den Eindruck, dass diese Aktion nicht gut vorbereitet und durchdacht war.

Manche Polizisten mußten sich erst beraten was sie denn nun und wie tun sollten...
So wurden 1 Laptop, 1 DDR-Führerschein beschlagnahmt, Ausweise, Presse- Vereinsausweise und Unterlagen unterschiedlich bewertet und unterschiedlich beschlagnahmt. Wo bei dem Einen die Dokumente beschlagnahmt wurden, durfte ein Anderer dieselben Dokumente wiederum behalten. Es gab demnach keine klaren Vorgaben. Der Großteil der Polizisten war freundlich, fair und höflich, während einige Wenige barsch und eher frustriert wirkten.
> Hier Zitat eines Polizisten: ..." ach... ihr seid ja ganz harmlos... wir wurden auf viel Schlimmeres vorbereitet..."Solche und ähnliche Kommentare gab es viele.
Zum Abschluss möchte ich mich bei all den freundlichen Polizisten für ihr besonnenes Handeln bedanken. Auch im Namen des Referenten und der Teilnehmer an der Veranstaltung. Hinweis: Da auch die "Gegenseite" diese Mail liest.... wir waren gestern, - Freitag,29.09. - vorstellig beim Justizministerium, beim Amtsgericht, beim Polizeipräsidium München und beim Kommissariat 44, welches diesen Einsatz ausgeführt hat. Die Gespräche verliefen überwiegend für uns positiv.
** Ein Erfolg für uns von dieser Polizei-Razzia war auch, dass wir sehr vielen Polizisten die Augen geöffnet haben....
So mancher wird den Sinn dieser Aktion hinterfragen... 
Wir treffen uns am Sonntag, den 01.10. um 11:00 Uhr im A T zur Diskussion und Aufarbeitung über diesen Vorfall. Bitte in Kopie falls vorhanden das Sicherstellungsprotokoll sowie ein Gedächtnisprotokoll mitbringen. (Gedächtnisprotokoll = wie habt Ihr dieses Ereignis empfunden, was ist Euch aufgefallen, wie habt Ihr es erlebt. Kurze Schilderung) Es wird auch einen Bericht über das Ergebnis des Treffens per Mail geben.

Antica Tropea. Lerchenauerstr.270 80995 München Einlass ab 10:30 Uhr Beginn 11:00 Uhr, Ende ca.18:00 Uhr Eintritt frei Inhalt dieser Mail:
* Erlebnisberichte zur Polizei-Razzia bei der Freundeskreisveranstaltung am 28. 09. 2017 um 19:00 Uhr. Die Berichte gebe ich 1:1 wieder.
Aus Datenschutzgründen habe ich die Mailadressen unkenntlich gemacht. Wegen Platzgründen bitte ich um Anmeldungen. Vielen Dank. Ein erlebnisreicher Vortragsabend in München!

Stellt's Euch vor, liebe Freunde, heute bin ich mit einem Bekannten in München in einem Vortrag gewesen.
Es ging um Rechtstaatlichkeit und den Umgang mit den Behörden in unserem derzeitigen maroden System.
** Plötzlich standen ca. 30 schwarzgekleidete schwerbewaffnete Polizisten im Raum ('Wikipedia: "USK": 
Das Unterstützungskommando (USK) zählt zu den polizeilichen Spezialkräften mit besonderen Aufgaben der bayerischen Polizei) und verwiesen uns auf unsere Sitzplätze; wir sollten die Hände auf den Tisch legen. Im Außenbereich war das Haus gleichfalls mit Bewaffneten umstellt. Es ließen sich zwei Führungspersonen blicken und leiteten augenscheinlich das "Einsatzkommando". Das ganz mutete an wie ein Bühnenstück. > Ich konnte keinerlei Respekt für die Aktion empfinden und war vollkommen angstfrei, wenn auch ziemlich schockiert, was hier passiert. Ich war renitent. Ich bin, vorher sitzend, extra aufgestanden und habe mich der Anweisung beharrlich widersetzt, mich wieder hinzusetzen und die Hände auf den Tisch zu legen. Daraufhin wurde ich mehrmals von einem jungen Schwarzen Polizisten energisch aufgefordert, dies zu tun. Habe mich breitbeinig vor ihn hingestellt und erklärt, dass er kein Recht dazu habe, weil ich eine komplett
unbescholtene Bürgerin sei!!!! Ich habe daraufhin eine Legitimation verlangt. Ein junger Einsatzbeamter teilte mir mit, wir würden nach der Aktion über Weiteres informiert werden, jetzt könne er leider nichts dazu sagen.
Daraufhin bestand ich zumindest auf den Dienstausweis des Vorgesetzten, denn ich müsse mich als Finanzbeamtin im Außendienst gleichfalls ausweisen. Der Einsatzleiter zeigte mir nun widerwillig seinen Ausweis mit dem Hinweis, das würde er aber ausschließlich nur noch bei mir tun. Kurz darauf bestand ich darauf, dass ich auf die Toilette muss... (irgendwie doch die Aufregung). Das wurde mir erst verweigert. Nach mehrmaligem bestimmten Wiederholen meines Wunsches, auch gegenüber dem Einsatzleiter, wurde mir eine weibliche Begleitung angekündigt.
Nach ca. 7 Min. holten mich eine Polizistin und ein junger Polizist ab (keine Schwarzen): der Mann bewachte den Eingang der Toilette, die Dame blieb vor meiner Kabine stehen und verbot mir, die Türe zu verschließen. Dass ich dies für ein Kasperltheater halte, habe ich mehrmals den Herrschaften gegenüber betont. Zwischenzeitlich wurden
wir Gäste gebeten, die offenen Rechnungen zu begleichen, weil wir nach den Einzelbefragungen nicht mehr zurückkommen könnten wegen eines folgenden "24 Stunden Hausverbots".
Eine andere Polizistin - als die 'Toilettenpolizistin' - sollte meine Personalien aufnehmen... im Beisein eines männlichen Polizisten. Zuvor wurde ich von dieser Dame im Waschraum der Damentoilette am ganzen Körper abgetastet; des Weiteren wurde meine Tasche komplett untersucht inkl. Geldbeutel. Danach sollte ich zum Fotografieren schreiten, was ich aber abgelehnt habe. Sie hätten dazu keine Berechtigung, wie auch ich z.B. im Außendienst als Finanzbeamtin keine Berechtigung hätte, unberechtigt Fotos in Innen- oder Privaträumen zu machen.
Trotzdem wurde ich von einem fotografier-wütigen Polizisten von der Seite abgelichtet. Im Anschluss gingen wir zu dritt nach außen auf die Terrasse, hier sollte ein Fragenkatalog abgearbeitet werden. Die Dame wies mich darauf hin, dass ich die Fragen aber verweigern könne. Weit sind wir nicht gekommen mit der Liste, die Polizistin meinte sehr schnell, es sei ihr schon klar, dass ich nicht zu der "Gruppe" gehöre. Sie hatte mich eingangs gefragt, wie ich denn genannt werde. Ich antwortete Lisa... sie wollte wissen, "aus welcher Familie"... Ich antwortete: Ich heiße Lisa Willibald... und ergänzte, dass ich aus der Familie Willibald in Lenggries stamme mit insgesamt 7 Geschwistern. Nach einer weiteren Frage in Richtung Reichsbürgerwesen teilte ich ihr deutlich mit, dass ich mich nicht auf ihre Fangfragen einlassen werde, denn ich habe mit Reichsbürgern absolut nichts zu tun, hätte weder eine Lebenderklärung noch eine Willenserklärung noch eine Staatsbürgerschaftsurkunde. Ich gab aber zu, dass mich die Neugierde antreibt, mehr über die sog. Reichsbürger wissen zu wollen. Dass ich auch schon eine Veranstaltung am Chiemsee der sog. Reichsbürger besucht hatte, nachdem

im Münchner Merkur eine Seite darüber berichtet worden war.... Ich sei eben ein wachsamer Geist und wolle Bescheid wissen über Vieles... gehe z.B. als Christin auch mal in eine buddhistische Meditation, habe auch schon Kokain und Haschisch probiert in jungen Jahren... WEIL ICH WISSEN WILL!!
Später kam ein Einsatzleiter hinzu und prüfte den Befragungszettel. Er stellte weitere Fragen. Ob ich glaube, dass es Chemtrails gäbe. Dies habe ich klar bejaht. Daraufhin fragte er mich, ob ich von den jüdischen "Beschwörungstheorien" und Illuminaten wisse und ob ich an Reptiloiden glaube (hab gerade den Namen gegoogelt, bevor ich den hier für Euch falsch schreibe). Ich gab zu Protokoll, dass ich Christin sei... Mehr konnte ich dazu nicht sagen. Die Herrschaften gaben dann
auf. Danach wurden meine Personalien durch zwei weitere Beamte im Einsatzwagen in den PC eingespeist ... und ich bekam nun meinen Personalausweis wieder zurück, mit dem nochmaligen Hinweis, der Zutritt zum Gelände wäre nunmehr für 24 Stunden nicht erlaubt ?!?!?
Im Durchgang zum Parkplatz standen wiederum 3 Polizisten (sie hätten eigentlich sehen können, dass ich wenige Meter davon entfernt 'abgearbeitet' worden bin). Ich musste zur Kontrolle nochmals meinen Namen nennen, woraufhin eine Gegenkontrolle im PC- Polizeiwagen erfolgte. Danach war mir erlaubt, das Gelände der Pizzeria u. Sportanlage zu verlassen. Es war sehr spät geworden zwischenzeitlich...

Tja, das ist aus unserem Rechtssystem geworden... eine Schande. Gute Nacht die Elisabeth

Weiter geht es:
https://freiheitdurchauswandern.de/deutschland-schicksalswa… regime-laesst-die-maske-fallen/

29.9.2017

http://www.journalistenwatch.com/2017/09/29/geheime-polizei-dokumente-bundesregierung-fliegt-fluechtlinge-mit-charterflugzeugen-aus-griechenland-ein/

interessanter Kommentar dazu:

Laut internen geheimen Informationen werden in verschiedenen Städten und Gemeinden durch örtliche Schreinereien bereits entsprechende Vorrichtungen gebaut. Die Niedersachsen beispielsweise setzen auf die Guillotine und die Brandenburger auf den Galgen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Land auf Land ab wurden unter Beteiligung von Bürgern Zugriff- und Festnahmeeinheiten gegründet. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, deren demnächst einsetzende Tätigkeit nicht zu behindern, da sonst die Störer das Schicksal ihrer Schützlinge teilen werden.

8.7.2017 Streit um illegale Migranten auf hoher See:

Man wagt sich immer näher an die Libysche Küste heran, um Flüchtlinge aufzunehmen. In diesem Fall die "Seawatch" aus Deutschland. Den Schleppern erleichtert man damit die Arbeit, da sie die Flüchtlinge nur noch aus der 12 Meilen Zone bringen müssen, statt bis nach Italien zu fahren....


Veröffentlicht am 18.06.2017
Erster Teil:

Innenministerkonferenz
Breitscheidplatz hat seinen Zweck erfüllt! In den letzten Wochen hat die Bundesregierung neue Sicherheitsgesetze durchgeprügelt, die mit Sicherheit vor allem der Demokratie schaden ...


Die andere Erklärung für die aktuellen Vorgänge:

Veröffentlicht am 02.05.2017

Themen:
0:10 Der Angriff auf Syrien ist ein Schachzug, um Trumps Gegner auszuschalten.
4:57 Trumps Charakter hat nichts mit seiner Strategie zu tun - genauso wie bei


Merkel oder Hollande.

7:22 Der Angriff auf Syrien ist wie die Landung von Mathias Rust unweit des Roten Platzes 1987.
9:07 Was ist mit den Raketen passiert und was sind die Konsequenzen?
13:41 Was war die Begründung für den Angriff auf Syrien und wie ist die tatsächliche Situation?
14:50 Die USA müssen erklären, warum sie Untersuchung verhindern.
16:00 Nordkorea - nur eine Ablenkung von Syrien?
17:52 Welche Bedeutung hatte der Besuch von Xi Jinping zum Zeitpunkt des Angriffs auf Syrien?
19:12 Die Terroranschläge in Stockholm und in Deutschland (BVB) und die amerikanische Elite.
21:11 Die Süddeutsche Zeitung als eins der Sprachrohre der Globalen Elite.
22:24 Aktualisierung zum Thema BVB-Anschlag - es gibt überhaupt keinen internationalen Terrorismus.
25:42 Das Treffen zwischen Lawrow und Tillerson.
28:05 Die politischen Ziele des Bombenabwurfs in Afghanistan.
30:40 Nord- und Südkorea als ein Experiment der globalen Elite - oder warum es dort nicht zum Krieg kommt.
34:24 Das Auftreten des russischen Vize-UN-Botschafters gegenüber England als eine Botschaft an USA.

28.4.2017

Die Veröffentlichung der deutschen Kriminalstatistik schlägt Wellen:

https://www.wochenblick.at/offizielle-statistik-taeglich-neun-sex-attacken-durch-auslaender/

" 27.494 deutsche Frauen waren Opfer..."

Ausländische Frauen werden zwar auch vergewaltigt – beim überwiegenden Teil der Opfer handelt es sich jedoch um deutsche Frauen. Noch ein fürchterliches Detail verrät die Kriminalitätsstatistik 2016: „Die höchsten Steigerungsraten entfielen auf den Deliktsbereich des sexuellen Missbrauchs von Kindern (+129 %) und der sonstigen sexuellen Nötigung (+120 %).“ 832 Kinder wurden Opfer sexuellen Missbrauchs durch Ausländer.

24.4.2017

Plötzlich ganz neue Töne in den Mainstream-Medien, es wird sich doch nicht etwa der Wind gedreht haben?

 

und unten gleich nochmal die Kurzfassung, weils so schön war:


Veröffentlicht am 03.04.2017

Berlin: Wieder wilde Schlägerei mit Axt und Allah in der Sonnenallee


Unten 2x das gleiche Video, wird möglicherweise bald wieder gelöscht sein,

am 26.3.2017 in Peine, Niedersachsen:


Mauerbau - in den USA wegen Trump ein Politikum, hier kein Problem, aber was gehen Deutschland eigentlich die Kosten an?

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/100186-eads-baut-mauer-in-saudi-arabien

03.03.2017

Saudi-Arabien baut eine riesige Grenzanlage um sich vor Eindringlingen zu schützen. Das Mammut-Projekt wird von EADS erstellt unter Beteiligung von deutschen Bundespolizisten. Berlin zahlte  bisher rund 2,5 Millionen Euro für Beratung.

Ja, das haut dem Fass endgültig den Boden raus:

"...  Die Gesamtkosten, die Deutschland seit Beginn der Trainings- und Beratungsmaßnahmen der Bundespolizei für den saudischen Grenzschutz entstanden sind, belaufen sich auf circa 2,48 Millionen Euro“, bestätigte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums."

 

einer der Kommentare:

Alles und jeder baut sich mit deutscher Unterstützung einen Zaun um seine Bevölkerung vor Eindringlingen und unerwünschte " Bereicherer " zu schützen
Trump bekommt seinen Zement für seinen Zaun von " Heidelberg Zement "
Die Scheichs erhalten Hilfe von der deutschen Bundespolizei
Nur Deutschland will oder kann seine Grenzen und sein Volk nicht schützen

Ein Schelm wer böses dabei denkt....

19.8.2016

https://de.gatestoneinstitute.org/8715/migranten-vergewaltigung

Während des Monats Juli 2016 wurden Hunderte deutsche Frauen und Kinder von Migranten sexuell überfallen (siehe den folgenden Anhang). Das jüngste Opfer war neun, das älteste 79 Jahre alt. Die Übergriffe ereigneten sich an Stränden, auf Fahrradwegen, auf Friedhöfen, in Diskotheken, in Supermärkten, auf Musikfestivals, in Tiefgaragen, auf Spielplätzen, in Schulen, in Einkaufspassagen, in Taxis, in öffentlichen Verkehrsmitteln (Busse, Straßenbahnen, ICE-Züge, U-Bahnen), auf öffentlichen Plätzen sowie in öffentlichen Parks, Schwimmbädern und Toiletten. Die Täter lauern überall, nirgends ist man vor ihnen sicher.

Dutzende von Frauen und Kindern wurden von Migranten auf Sommerfesten und in öffentlichen Schwimmbädern überfallen – alltägliche Szenen in Deutschland.

12.5.2016

2 symptomatische Meldungen für den Zeitgeist im Lande, die Lage beginnt immer offensichtlicher zu entgleisen, der "point of no return" lässt grüßen - oder der Bürgerkrieg.

 

Trotz Rundumversorgung geht es jetzt an die Tafel, wo diejenigen, für die diese eigentlich mal gedacht war jetzt "zurückgedrängt" werden:

http://m.ostsee-zeitung.de/Extra/Polizei-Report/Aktuelle-Beitraege/Streit-um-Essen-Fluechtlinge-schlagen-auf-Beduerftige-ein

Urteil "im Namen des Volkes"??? Das war vielleicht irgendwann mal oder auch nicht, jetzt spricht man es offen aus:

http://nrw-direkt.net/richter-verhoehnt-bevoelkerung/

7.5.2016

Brenner, Randale wegen Grenzschließung

http://www.krone.at/Oesterreich/Brenner_Wueste_Ausschreitungen_an_unserer_Grenze!-Anarchisten-Randale-Story-509058

Mit Videos von der österreichischen und italienischen Seite:

(beide inzwischen zensiert)

10.3.2016

Martin Schulz untergäbt die Meinungsfreiheit sogar im EU-Parlament, der Grieche begann mit:

"Wie die Türkischen Wissenschaftler geschrieben haben..." es handelte sich also um ein Zitat!


15.2.2016

http://quer-denken.tv/index.php/2113-syrien-es-geht-los-der-dritte-weltkrieg-beginnt

...Die Regierung Rußlands hat mittlerweile alle russischen Staatsangehörigen aufgefordert, die Türkei schnellstmöglich zu verlassen....

...Wir können gerade beobachten, wie ein „Zweifrontenkrieg“ gegen Rußland aufgebaut wird.

Das Ganze begleitet von aus den USA und Großbritannien gesteuerten Terror-Anschlägen des IS  überall in Europa – um die Völker Europas in Wut und Verzweiflung zu treiben, und kriegsbereit zu schießen. Auch die Flüchtlingskrise ist diesen Aufruhr-, Umsturz-, und Kriegsplänen sehr nützlich. Ein wirtschaftlich-finanzieller US- und Weltkollaps steht unmittelbar bevor. Immer, wenn es soweit war, wurde zu dem Mittel eines richtig großen Krieges gegriffen. Das schüttelt alles durch, dezimiert die Bevölkerungen, danach sind alle glücklich, daß das Sterben endlich aufhört und zu fast allem bereit. Und am Wiederaufbau hofft die USA - wie immer - kräftig zu verdienen.

Auf der Münchener Sicherheitskonferenz ist bereits von amerikanischer Seite (John Kerry) von einer„wiederholte Aggression Russlands" gesprochen worden, was man nur als grandiose Tatsachenverdehung oder akutes Alzheimer Kerrys bewerten kann. Es zeigt aber deutlich die Richtung, in die sich die ganze Situation in Syrien und der Welt bewegt.

Wir sollten darauf gefaßt sein, daß der Hölleneintopf, der da angerührt wird, in absehbarer Zeit als Dritter Weltkrieg überkocht.

7.1.2016 via Facebook:

Jo Conrad Zur Info, habe ich per PN erhalten.

Soeben hat mich die Nachricht eines der Opfer, von den Sexualstraftätern von Köln erreicht (Sie wurde so schwer verletzt, dass sie noch stationär im Krankenhaus untergebracht ist),die mir schilderte, dass sie gezwungen worden wäre, eine Vereinbarung zu unterzeichnen, die sie dazu verpflichtete, über die Ereignisse von Köln zu Schweigen. Schwer traumatisiert,unterschrieb sie, nach ihren Schilderungen, tatsächlich diese Vereinbarung.
Gibt es noch mehr Opfer, denen solch eine Vereinbarung vorgelegt wurde?
Ich bitte darum, dass wenn dies der Fall sein sollte, sich die Opfer bitte mit mir entweder per privater Facebook PN oder per Mail unter katja.schneidt@gmx.de in Verbindung setzen. Ich sichere 100 prozentige Anonymität zu.
Ich arbeite schon lange ehrenamtlich in der Gewaltberatung.

Katja Schneidt

Veröffentlicht am 28.12.2015

ACHTUNG!! EILMELDUNG!!
Derzeit gibt es Ausschreitungen von ca. 30-40 gewaltbereiten Flüchtlingen in Thalheim.
Es wurden Fahrzeuge von Anwohnern zerstört, Rufe wie "Deutschland Bumm Bumm" und "Allahu


Akbar" sind zu hören, Polizeibeamte wurden mit "Fuck you Rassisten" beschimpft.

Ein Großaufgebot von Polizei ist unterwegs.

Grund lt. FB-Kommentar:

laut Aussagen von Anwohnern (unter anderem auch "Gutmenschen"!)
2-7 Betrunkene Flüchtlinge.
2 haben einen Seat beschädigt, Spiegel abgetreten etc. Anwohner hat auch vor Ort noch Anzeige erstattet bei den beamten. Dann kamen mehr Flüchtlinge dazu...und es "eskalierte"

27.12.2015

http://www.welt-news.com/#!Fl%C3%BCchtling-erfreut-Staat-genehmigt-Einreise-der-Familie/bngit/568044400cf23a10fe36c202

Ende Januar soll die Familie einreisen können. Der Syrer macht einen gepflegten Eindruck und spricht schon etwas deutsch. Es ist wohl die Kultur, die die Unterschiede macht: Der Mann hat Drei Frauen. Der Staat genehmigt die Einreise von 17 Personen. Denn er ist 14-Facher Vater.
Das Leben in der Region Syriens in der sich die Familie befinden soll scheint nicht so bedrohlich wie erläutert. Ob dieser Fall nochmal geprüft wird ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu beantworten.

21.12.2015

https://www.cducsu.de/presse/pressemitteilungen/einzelfallpruefung-bei-jedem-zu-uns-kommenden-fluechtling-zwingend-erforderlich

Wie jetzt, nachdem hunderttausende unkontrolliert und unregistriert im Lande sind - Guten Morgen, leider verschlafen!  -> nur 10% kontrolliert

21.12.2015

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/rhein-sieg-kreis/swisttal/reiter-machen-sich-sorgen-article1787820.html

Jetzt ist voll - vor kurzem noch waren manche Wohnungen nicht gut genug, jetzt geht auch ein Reiterhof

18.12.2015

http://deruwa.blogspot.de/2015/12/neue-polnische-regierung-lasst-nato.html

Die neue polnische Regierung hat das Nato-Zentrum in Warschau stürmen lassen. Die Polizei versiegelte anschließend die Türen. Ein neuer Übergangschef wurde in dem Zentrum eingesetzt.

auch hier: http://www.mmnews.de/index.php/politik/61002-polen-nato und hier:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-12/polen-warschau-nato-zentrum-stuermung

http://www.pi-news.net/2015/12/merkel-im-sportpalast-die-satz-fuer-satz-analyse/

Aussage Merkel:

Liebe Freunde, wir werden die Spielräume des internationalen Rechts nutzen und bei denjenigen, die keine Flüchtlingsanerkennung erhalten und nur subsidiär geschützt sind, den Familiennachzug für zwei Jahre aussetzen. ... Vorrang hat für uns erst einmal die Anerkennung des Flüchtlingsstatus

Kommentar dazu:

... International anerkannte Flüchtlinge gibt es mehr als genug in den UNHCR-Lagern. Warum Merkel nicht gezielt diese anerkannten Flüchtlinge holt, sondern seltsamerweise nur Leute, die als Flüchtlinge nicht anerkannt sind und die man daher in Deutschland erst noch anerkennen muss, ist eines der ganz großen grundsätzlichen Rätsel ihrer angeblich rein humanitären Politik. Diese international bereits anerkannten Flüchtlinge in den UNHCR-Lagern lassen auch ihre Familien nicht in der Not zurück, sondern leben dort alle gemeinsam mit ihren Familien. Nur Merkels seltsame Flüchtlinge sind erstaunlicherweise überwiegend alleinreisende junge Männer.

Die Rede ist hier im Original:

https://www.youtube.com/watch?v=tdnJXpBUw2Q

Veröffentlicht am 14.12.2015

vollständige Rede von Angela Merkel auf dem 28. Parteitag der CDU Deutschlands in Karlsruhe.

13.12.2015

http://www.n-tv.de/panorama/Geldtransporter-mit-Panzerfaust-ausgeraubt-article16559236.html

auch hier:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dortmund-kriminelle-ueberfallen-geldtransporter-mit-panzerfaust-a-1067554.html

Es ist der dritte Überfall innerhalb weniger Tage: In Dortmund bedrohten Unbekannte die Fahrer eines Geldtransporters mit schweren Waffen. Dann fielen offenbar Schüsse.

Mit einer Panzerfaust und Schnellfeuergewehren haben bewaffnete Täter in Dortmund am Abend einen Geldtransporter angegriffen. Wie die Polizei mitteilte, bedrohten mehrere Räuber die Besatzung des Fahrzeugs. Dann hätten sie den Transporter von außen geöffnet, hieß es. Laut Zeugen soll dabei auch geschossen worden sein.

-> 12.12.2015

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3201023

26.11.2015

http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2015/russische-su-24-abgeschossen-dreht-erdogan-jetzt-voellig-durch/

"...Interessanter Weise melden sich bereits wenige Stunden später amerikanische Militärs (z.B. Former Vice Chief of Staff of the US Air Force, Lt. Gen. Tom McInerney) zu Wort, die der türkischen Darstellung in doppelter Hinsicht widersprechen: Es gab keine Luftraumverletzung und auch die von der Türkei postulierten Warnungen – angeblich zehn an der Zahl – hat es nicht gegeben. Man gebrauche den Verstand: Wie können innerhalb 17 Sekunden zehn Warnungen ausgesprochen werden? Hinzu kommt wieder einmal eine arrogante Doppelmoral. Wikileaks hat am 24. November 2015 ein geheimes Telegramm des US-Militärs veröffentlicht, in dem festgestellt wird, dass die Türkei täglich 40 Mal den griechischen Luftraum verletzt – unter griechischem Protest...."

25.11.2015

http://quer-denken.tv/index.php/1887-der-dritte-weltkrieg-die-schachfiguren-purzeln-durcheinander

... heute legt der russische Präsident eine Glanzvorführung in politischem Aikido hin.

21.11.2015

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8144367-bild-verschaerfung-asylrechts-vorerst-gestoppt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die geplante Verschärfung des Asylrechts ist nach einem Bericht von "Bild" (Samstag) vorerst gescheitert. Die Parteispitzen von CDU, CSU und SPD konnten sich in der Nacht zu Freitag nicht auf das Asylpaket einigen und brachen die Gespräche ab. Das Paket sieht unter anderem eine Beschleunigung der Asylverfahren vor.

18.11.2015

Eventuelle Bestätigung für eine private Mitteilung, dass Österreichische Gebirgsjäger nach Syrien abkommandiert werden "weil die EU-Länder dem IS den Krieg erklärt haben".

http://www.nzz.ch/international/terroranschlaege-in-paris/frankreich-ruft-eu-hilfsklausel-an-1.18647924
"Die Europäische Union aktiviert zum ersten Mal in ihrer Geschichte die militärische Unterstützungsklausel für Mitgliedsstaaten."

http://www.otz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/EU-sichert-den-Franzosen-Beistand-zu-Deutschland-will-Mali-Einsatz-ausbauen-1332374538
"Frankreich, laut Präsident Hollande „im Krieg mit dem Islamischen Staat“, hat die Solidarität der europäischen Partner eingefordert. Alle haben zugestimmt, Beistand zu leisten .."

14.11.2015

http://www.epochtimes.de/politik/welt/sicherheitsbehoerden-2-millionen-weitere-syrische-migranten-erwartet-sturm-a1284017.html

Aktuell seinen in Lagern in Türkei, Libanon und Jordanien 4 Millionen Syrer untergebracht. Sowohl Gasim als auch das Flüchtlinghilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) sind zu der Erkenntnis gekommen, dass 50 Prozent dieser Syrer beabsichtigen in naher Zukunft aufzubrechen. 91 Prozent davon geben als Ziel Europa und damit Deutschland an.

13.11.2015

Anschläge in Paris

FOCUS

Bei fast zeitgleichen Anschlägen an mindestens sechs verschiedenen Orten in Paris sind gut 150 Menschen getötet worden.

Um 00.01 Uhr verhängt Hollande für ganz Frankreich den Ausnahmezustand.

Am 4.9.2015 wurden die Grenzen in Deutschland geöffnet

unter völligem Rechtsbruch national und international